Carbon Traveller-Stativ mit vier Auszügen und Kugelkopf

Testbericht: Giottos Vitruvian GTVGRN8225-5310-630 Reisestativ

2014-04-29 Mit gerade einmal 31 cm Packmaß und weniger als 1 kg Gewicht (in der Carbon-Variante) zählt das 4kg-Vitruvian dank 5-Segment-Bauweise und 180 Grad umklappbaren Beinen zu den kompaktesten Reisestativen auf dem Markt. Das Stativ überzeugt uns im Test durch gute Verarbeitung und umfangreiche Ausstattung. Der Kugelkopf besitzt sogar eine getrennte Fixierung für Kugel und Panorama-Drehung, sowie drei Wasserwaagen.  (Jan-Markus Rupprecht, Harm-Diercks Gronewold)

  • Bild Das unterste Beinsegment des Giottos Vitruvian VGRN82 besitzt einen geringen Durchmesser. [Foto: MediaNord]

    Das unterste Beinsegment des Giottos Vitruvian VGRN82 besitzt einen geringen Durchmesser. [Foto: MediaNord]

  • Bild Die Stativschukter des Vitruvian VGRN82 besteht aus Aluminium und ist sauber gearbeitet. [Foto: MediaNord]

    Die Stativschukter des Vitruvian VGRN82 besteht aus Aluminium und ist sauber gearbeitet. [Foto: MediaNord]

  • Bild Zum Lieferumfang des Vitruvian VGRN82 gehört eine lange und eine kurze Mittelsäule. [Foto: MediaNord]

    Zum Lieferumfang des Vitruvian VGRN82 gehört eine lange und eine kurze Mittelsäule. [Foto: MediaNord]

Giottos Vitruvian VGRN82 mit MH 630 [Foto: MediaNord]Giottos (genaugenommen eigentlich Giotto's geschrieben) – das höhrt sich italienisch an, und das soll es wohl auch. Die Firma hinter der Marke, die Giotto's Industrial Inc., befindet sich aber nicht in Italien, sondern in Taipei (Taiwan) und Shenzhen (China) und entwickelt und fertigt dort seit 1988 Fotostative.

Das Vitruvian MH 5310 Stativset von Giottos besteht aus dem Carbon Dreibeinstativ MH 5310 und einem Kugelkopf mit Schnellwechselplatte. Die unaussprechliche, aber vollständige Typenbezeichnung lautet GTVGRN8225-5310-630. Auf den ersten Blick fällt auf, dass das Carbon an den Beinen kaum zu sehen ist, da jedes der drei Beine eine weiche Schaumstoffumhüllung besitzt. Das ist bei Carbon-Stativen eigentlich nicht nötig, friert man doch daran (im Gegensatz zu Alubeinen) bei kalten Witterungsverhältnissen nicht fest. Aber es ist dennoch ein schönes Extra. Am unteren Ende der Beine befinden sich einfache Gummifüße, herausdrehbare Spikes besitzt das Vitruvian nicht. Die Beine bestehen aus jeweils fünf Segmenten mit vier Auszügen, die mit gummierten Drehschnellspannverschlüssen gesichert werden. Die Giottos Stativ Vitruvian (VGR), Aluminium-Ausführung [Foto: daymen/Giottos]maximale Arbeitshöhe beträgt knapp 135 cm. Auch die höhenverstellbare Mittelsäule wird per Drehverschluss gesichert, kurioserweise besteht die 25 cm lange Mittelsäule aus Aluminium, nicht aus Carbon. An dem unteren Ende der Mittelsäule befindet sich ein Haken für ein Gewicht, der sich herausschrauben lässt damit die Mittelsäule um 180° gedreht wieder eingesetzt werden kann, um besonders geringe Arbeitsabstände zu erreichen. Zum Zubehör gehört unter anderem eine zusätzliche kurze Mittelsäule ca. 13,5 cm lange Mittelsäule. Wird diese eingesetzt, beträgt die geringste Arbeitshöhe ca. 23 cm. Den Übergang von den Mittelsäulen zum Stativkopf bildet eine Montageplatte mit einem umdrehbaren Gewindebolzen mit 3/8"-Gewinde auf der einen und einem 1/4" Gewinde auf der anderen Seite. Man kan also praktischerweise nicht nur Köpfe mit 3/8"-Gewinde, sondern auch andere Geräte mit 1/4"-Gewinde (z. B. Blitzgeräte) direkt auf das Stativ montieren.

Giottos Vitruvian VGRN82 mit MH 630 Packmaß [Foto: MediaNord]In der Transportposition ist das Vitruvian MH 5310 gerade einmal 31 cm lang und das Gewicht von nur 938 Gramm wird durch den konsequenten Einsatz von Aluminium bei der Stativschulter und anderen Metallteilen erreicht. Will man das Stativ von der Transportposition in eine Arbeitsposition bringen, dann müssen nur die Stativbeine um knapp 180° in die entgegengesetzte Richtung bewegt werden. Die Sperren für die Anstellwinkel rasten dabei automatisch ein und müssen erst wieder per Knopf entriegelt werden, wenn der Winkel auf eine der insgesamt drei Stellungen verändert werden soll. Die silbernen Entsperrknöpfe heben sich farblich vom schwarzen Stativ gut ab und sind damit auch bei schlechtem Licht leicht erkennbar. Die Stabilität vom Stativ ist in Ordnung. Hier muss man darauf hinweisen, dass die Beine, aufgrund des geringen Durchmessers des untersten Beinsegments, bei Verwindung des Stativs sich deutlich durchbiegen. 

Giottos Vitruvian VGRN82 [Foto: MediaNord]Der Stativkopf wird ist mit einem 3/8" Gewinde mit der Stativmittelsäule verbunden und durch eine sehr kleine Madenschraube gegen ein versehentliches Abdrehen gesichert. Der Stativkopf selber ist aus leichtem Gussmaterial gearbeitet. Für horizontale Schwenks besitzt der Stativkopf neben einer Gradeinteilung auch eine Fluiddämpfung, so dass auch sanfte Videoschwenks problemlos möglich sind. Besonders gut gefällt uns, dass die Kopf- und Panoramafeststellung getrennt voneinander sind. Das ist in der Klasse der kompakten Reisestative eher selten. So kann man als Anwender die Kamera bequem schwenken, ohne dass die eingestelle Position der Kamera verloren geht. Dies ist besonders für Panoramaaufnahmen wichtig. Ebenfalls wichtig für korrekt ausgerichtete Bilder sind die Nivellierlibellen oder Giottos Vitruvian VGRN82 [Foto: MediaNord]auch einfach ausgedrückt Wasserwaagen, die sich am Halter für die Schnellwechselplatte befinden. Der Stativkopf des Vitruvian MH 5310 bringt davon insgesamt drei Stück mit sich und erlaubt es so die Kamera im Hochformat und „Postkarten“-Format auszurichten. Eine der für Hochformat wichtigen Nivellierlibellen ist allerdings sehr klein geraten und bei schlechten Lichtverhältnissen nicht gut zu erkennen.  Die Schnellwechsel-Aufnahme und Schnellwechselplatte selber ist aus Metall gefertigt und bietet eine 1/4" Anschlussschraube sowie einen Videopin. Zur Sicherung der Schnellwechselplatte hat der Stativkopf eine selbstverriegelnde Schnellkupplung. Wird die Kamera mit montierter Schnellwechselplatte auf den Stativkopf gedrückt, so schnappt der Spannhebel von selber ein und muss gegebenenfalls nur noch kurz fest gedrückt werden. Um zu verhindern, dass der Spannhebel versehentlich geöffnet wird, wurde eine Sicherung in Form eines kleinen Schalters eingebaut.

Fazit Das Giottos Vitruvian Stativset ist in der Tat der ideale Begleiter für Fotoexkursionen, wo es auf  geringes Packmaß und Gewicht ankommt. Giottos setzt bei der Konstruktion des Vitruvian konsequent auf leichte Materialien und gewichtsreduzierende sowie traditionelle Konstruktionen. Wie eigentlich bei allen 5-Segment-Carbonsstativen besitzt auch der letzte Auszug der Vitruvian einen sehr geringen Durchmesser. Dieser macht das Stativ bei höchstem Auszug anfällig für Verwindungen, welche sich durch starkes Biegen der unteren Beine bemerkbar macht. Der Stativkopf ist gut durchdacht und besitzt wichtige Ausstattungsmerkmale wie eine 360° Panoramaskala sowie getrennte Feststellmechanismen für Kugel und Panoramaschwenk. Ebenfalls vorhanden sind drei Nivellierlibellen, von denen allerdings eine sehr sparsam ausgefallen ist. 

Hersteller Giottos
Typenbezeichnung Vitruvian MH 5310 mit MH 630
Preis (UVP) 409,00 EUR
Kugelkopf
Hersteller Giottos
Modell MH 630
Maximale Belastbarkeit 4,0 kg
Kameramontageschraube 1/4"
Schnellwechselplatte vorhanden ja
Panoramadrehung separat lösbar ja
Gradeinstellung Panorama ja
Nivellierlibelle ja
Friktionseinstellung ja
Maximaler Neigungsbereich 90,0°
Kopfhöhe 80 mm
Gewicht 228 g
Dreibein
Hersteller Giottos
Typenbezeichnung Vitruvian MH 5310
Beinmaterial Carbon
Anschlussgewinde 3/8"
Größte Arbeitshöhe 126 cm
Niedrigste Arbeitshöhe 3,10 cm
Zusammengeschobene Länge 31,0 cm
Anzahl der Auszüge 5
Länge der Mittelsäule 1,50 cm
Mittelsäule herausnehmbar nein
Mittelsäule quer einsetzbar nein
Mittelsäule mit Kurbel nein
Schnellspannverschlüsse vorhanden ja
Schnellspannverschlüsse nachstellbar nein
Stativfußart Gummifuß
Nivellierlibelle nein
Maximale Belastbarkeit 4,0 kg
Stativgewicht 711 g

Artikel-Vorschläge der Redaktion

NIKKOR 100-Wochen-Zusatzgarantie verlängert bis zum 31. März 2018

NIKKOR 100-Wochen-Zusatzgarantie verlängert bis zum 31. März 2018

Sichern sich bis zum 31. März 2018 die Zusatzgarantie von 100 Wochen auf alle NIKKOR-Originalobjektive. mehr…

Newsletter abonnieren und E-Book Fotoschule Reisefotografie erhalten

Newsletter abonnieren und E-Book "Fotoschule Reisefotografie" erhalten

Landschaften in perfektem Licht. Architekturfotos aus ungewohnten Perspektiven. Authentische Aufnahmen von Menschen. mehr…

Nach rechts belichten oder „Expose To The Right“

Nach rechts belichten oder „Expose To The Right“

Mit „Expose To The Right“ verbessern Sie die Tiefenzeichnung in Fotos. digitalkamera.de zeigt, wie’s funktioniert. mehr…

Kaufberatung spiegellose Systemkameras um neue Kameras ergänzt

"Kaufberatung spiegellose Systemkameras" um neue Kameras ergänzt

Unser Kaufberatungs-E-Book haben wir um die kürzlich vorgestellten Neuheiten von Canon, Fujifilm und Olympus ergänzt. mehr…

Autoren

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 47, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.

 

Jan-Markus Rupprecht

Jan-Markus Rupprecht, 53, fotografiert mit Digitalkameras seit 1995, zunächst beruflich für die Technische Dokumentation. Aus Begeisterung für die damals neue Technik gründete er 1997 digitalkamera.de, das Online-Portal zur Digitalfotografie, von dem er bis heute Chefredakteur und Herausgeber ist. 2013 startete er digitalEyes.de als weiteres Online-Magazin, das den Bogen der digitalen Bildaufzeichnung noch weiter spannt.

Stativ-Tests Auswahl

Hersteller
Modell

Kurzbewertung

  • Geringes Packmaß
  • Gute Schnellspannverschlüsse
  • Nivellierlibellen vorhandene 
  • Sehr dünne untere Beinsegmente