Einsteigerfreundlich

Testbericht: Benro iTrip IT15

2015-04-27 Mit dem iTrip IT15 hat Hersteller Benro ein kleines und kostengünstiges Reisestativ auf den Markt gebracht, welches durch einen Klappmechanismus ein geringes Packmaß besitzt. Wir haben das iTrip IT15 genauer unter die Lupe genommen und zeigen, was man unter Anderem von der Einbeinstativ-Funktion und den anderen Aussattungsmerkmalen erwarten kann und welche Kompromisse man beim iTrip IT15 von Benro machen muss.  (Harm-Diercks Gronewold)

  • Bild Das Benro iTrip IT15 hat eine Arbeitshöhe von knapp 48 cm, wenn die Beine maximal angewinkelt sind. [Foto: MediaNord]

    Das Benro iTrip IT15 hat eine Arbeitshöhe von knapp 48 cm, wenn die Beine maximal angewinkelt sind. [Foto: MediaNord]

  • Bild Mit umgeklappten Beinen hat das Benro iTrip IT15 eine Länge von 41 cm. [Foto: MediaNord]

    Mit umgeklappten Beinen hat das Benro iTrip IT15 eine Länge von 41 cm. [Foto: MediaNord]

  • Bild Auch kleine Arbeitshöhen lassen sich mit dem Benro iTrip IT15 realisieren. mit gering angewinkelten Beinen beträgt diese Höhe 42 cm. [Foto: MediaNord]

    Auch kleine Arbeitshöhen lassen sich mit dem Benro iTrip IT15 realisieren. mit gering angewinkelten Beinen beträgt diese Höhe 42 cm. [Foto: MediaNord]

Das Benro Reisestativ IT15 mit dem mehr als verwirrenden Produktnamen iTrip, – iPhone-Anwender kennen unter dieser Bezeichnung vielleicht schon einen FM-Transmitter zur Übertragung von Musik vom Smartpone ins Autoradio – bietet dem Anwender ein Aluminiumstativ mit Kugelkopf und um 180° umklappbare Stativbeine. Das Benro iTrip kann durch vier Auszüge auf eine Arbeitshöhe von ca. 1,15 Meter ausgezogen werden. Durch die 32 cm lange und herausziehbare Mittelsäule kann die Arbeitshöhe weiter auf maximal 147 cm gebracht werden. Im Transportzustand sind die Stativbeine um 180° nach oben geklappt, dann hat das Stativ auf ein Packmaß von gerade einmal 41 cm.

Die aus Aluminium gefertigten Stativbeine werden durch herkömmliche Schnellspannknebel gesichert, die die Beine sicher fixieren. Löst man die Fixierung, dann haben die einzelnen Stativsegmente extrem viel Spiel und wirken „schlabberig“. Auch die Möglichkeit die Schnellspannverschlüsse nachzuspannen sucht man leider vergebens. Wie eigentlich jedes gute Stativ besitzt auch das Benro iTrip IT15 Anstellwinkelbegrenzungen für die Stativbeine. Allerdings funktionieren diese Begrenzungen nicht automatisch, sondern der Anwender muss die kleinen Sperrvorrichtungen zunächst ein kleines Stück herausziehen und dann das Bein über die Begrenzung bewegen, um danach die Sperrvorrichtung wieder einzurasten. Am unteren Ende der Statvibeine befinden sich nicht wechselbare einfache Gummifüße, die Ihre Aufgabe auf den meisten Untergründen meistern.

  • Bild Die Schnellspannverschlüsse Benro iTrip IT15 lassen sich leicht handhaben. [Foto: MediaNord]

    Die Schnellspannverschlüsse Benro iTrip IT15 lassen sich leicht handhaben. [Foto: MediaNord]

  • Bild Der Kugelkopf des Benro iTrip IT15 kann leider nicht gewechselt werden. [Foto: MediaNord]

    Der Kugelkopf des Benro iTrip IT15 kann leider nicht gewechselt werden. [Foto: MediaNord]

  • Bild Die Beinwinkelsperren besitzen keinen Federzug und müssen manuell gesetzt werden. [Foto: MediaNord]

    Die Beinwinkelsperren besitzen keinen Federzug und müssen manuell gesetzt werden. [Foto: MediaNord]

Um möglichst dicht an ein bodennahes Objekt heranzukommen, kann die Mittelsäule des Benro iTrip IT15 um 180° gedreht werden. Dazu wird zunächst den Gegengewichtshaken aus dem unteren Teil der Mittelsäule geschraubt und der Schnellverschluss zum Fixieren der Mittelsäule gelöst. Danach kann man die Mittelsäule einfach herausziehen und von unten in die Stativschulter stecken und und den Gegengewichtshaken wieder in die Mittelsäule schrauben. Er dient dann als Stopper, damit die Mittelsäule mit Kamera nicht herausfallen kann.  

Das Highlight des Benro iTrip IT15 ist allerdings die Möglichkeit eines der Stativbeine abzuschrauben und mit der Mittelsäule zu einem Einbeinstativ zu kombinieren. Dazu muss von der Mittelsäule lediglich der Gegengewichtshaken entfernt werden. Das abschraubbare Stativbein ist mit einem blauen Ring versehen und es besitzt als einziges eine Neoprenummantelung. Zusammenmontiert besitzt das Einbeinstativ eine maximale Arbeitshöhe von 1,53 Meter. Leider ist das abschraubbare Bein des Stativs nicht zusätzlich gesichert, so dass der Anwender immer drauf achten sollte, dass das Stativbein fest angeschraubt ist, wenn es nicht als Einbeinstativ benutzt wird.

  • Bild Am unteren Ende der Mittelsäule befindet sich ein herausziehbarer Haken um das Stativ beschweren zu können. [Foto: MediaNord]

    Am unteren Ende der Mittelsäule befindet sich ein herausziehbarer Haken um das Stativ beschweren zu können. [Foto: MediaNord]

  • Bild Im Transportzustand ist das Benro iTrip IT15 ein schönes handliches "Paket". [Foto: MediaNord]

    Im Transportzustand ist das Benro iTrip IT15 ein schönes handliches "Paket". [Foto: MediaNord]

  • Bild Das "integrierte" Einbeinstativ besitzt eine maximale Arbeitshöhe von 1,53 m. [Foto: MediaNord]

    Das "integrierte" Einbeinstativ besitzt eine maximale Arbeitshöhe von 1,53 m. [Foto: MediaNord]

Der Kugelkopf des Benro iTrip IT15 ist fest mit der Mittelsäule verbunden und kann ohne Gewalt nicht gelöst werden. Es ist zu vermuten, dass ein 3/8" Bolzen als Befestigung dient. Der Stativkopf besitzt eine einzelne Fixierung, die sowohl die Fixierung der Kugel bewirkt, als auch die der horizontalen Schwenkmöglichkeit. Der Kugelkopf besitzt eine einfache Nivellierlibelle und eine Schnellwechselvorrichtung ohne Schnellspannvorrichtung. Leider verkantet die Kugel leicht, was auf eine hohe Fertigungstoleranz schließen lässt.  

Die Stabilität des Benro iTrip IT15 ist trotz der im ungespannten Zustand „schlabberigen“ Beine sehr gut und trotz der dünnen Beine macht sich keine zu starke Verformung bei Verwindung bemerkbar. Dies wird vermutlich durch die profilierten Stativbeine erreicht.

Fazit Das Benro iTrip IT15 ist ein interessantes Stativ für jeden, der ab und an ein Stativ braucht und nicht allzuviel Geld ausgeben möchte. Echtes Highlight ist die Möglichkeit aus einem Stativbein und der Mittelsäule ein Einbeinstativ mit einer angenehmen Arbeitshöhe zu machen. Auch wenn die einzelnen Stativbeine im nicht fixierten Zustand sehr viel Spiel haben und „schlabberig“ wirken, sind sie im fixierten Zustand straff und sicher, so dass man problemlos eine Kamera mit bis zu 4 Kilogramm Gewicht auf dem Benro iTrip IZ15 montieren kann. Leider bietet das Stativ keine Möglichkeit den Stativkopf durch einen anderen zu ersetzen. 

Hersteller Benro
Typenbezeichnung iTrip IT15
Preis (UVP) 119,00 EUR
Belastbarkeit 4,0 kg
Zusammengeschobene Länge 41,0 cm
Größte Arbeitshöhe 147 cm
Niedrigste Arbeitshöhe 42,0 cm
Stativgewicht 1,26 kg
Stativkopf
Stativkopfart Kugelkopf
Schnellwechselplatte ja
Kameramontageschraube 1/4"
Nivellierlibelle ja
Dreibein
Beinmaterial Aluminium
Anzahl der Auszüge 4
Stativkopfgewinde nein
Mittelsäule herausnehmbar ja
Mittelsäule quer einsetzbar nein
Mittelsäule mit Kurbel nein
Länge der Mittelsäule 32,0 cm
Stativfußart Gummifuß

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Vor- und Nachteile der verschiedenen Autofokus-Systeme

Vor- und Nachteile der verschiedenen Autofokus-Systeme

Neben dem Phasenautofokus sowie dem Kontrastautofokus erklärt der Fototipp auch Hybridsysteme mit Vor- und Nachteilen. mehr…

Nach rechts belichten oder „Expose To The Right“

Nach rechts belichten oder „Expose To The Right“

Mit „Expose To The Right“ verbessern Sie die Tiefenzeichnung in Fotos. digitalkamera.de zeigt, wie’s funktioniert. mehr…

Vor- und Nachteile von elektronischem, Schlitz- und Zentralverschluss

Vor- und Nachteile von elektronischem, Schlitz- und Zentralverschluss

In diesem Fototipp erläutern wir die Vor- und Nachteile der drei in Digitalkameras zum Einsatz kommenden Verschlüsse. mehr…

High-ISO-Auflösungs-Vergleich der Sony Alpha 9 und Alpha 7R III

High-ISO-Auflösungs-Vergleich der Sony Alpha 9 und Alpha 7R III

Ist eine niedriger auflösende Kamera bei hohen ISO-Empfindlichkeiten wirklich besser? Wir wagen den Vergleich. mehr…

Stativ-Tests Auswahl

Hersteller
Modell

Kurzbewertung

  • Kostengünstig
  • Hohe Fertigungstoleranzen
  • Kugelkopf verkantet leicht

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 47, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.