Serif

Testbericht: Serif PhotoPlus

2002-07-02 Die kostenlose Software PhotoPlus widmet sich neben den allgemeinen Bildbearbeitungsfunktionen besonders der Aufbereitung der Fotos fürs Internet. So bietet das Programm die Möglichkeit Imagemaps und Animationen zu erstellen sowie ein Slice-Werkzeug und einen Formenreichtum an Auswahl-Werkzeugen. Unterstützung findet der Anwender in einer gut ausgestatteten Hilfefunktion.  

   PhotoPlus - Arbeitsoberfläche [Screenshot: Photoworld]
 
Inzwischen ist man geradezu verwöhnt mit freier Software oder Shareware. Kostenlos, funktional und technisch ausgereift soll sie sein – und natürlich auch komfortabel zu bedienen. Manchmal muss man zwar erkennen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Aber solch kleine Juwelen wie PhotoPlus finden sich auch immer wieder. Es ist zwar nur ein "gewöhnliches" Bildbearbeitungsprogramm, aber dennoch recht professionell, vollständig und mit vielen gewohnten Werkzeugen ausgestattet. Zudem sind es sind die Details, die die Software aus der Masse hervorstechen lassen.

Die Idee einer intuitiv zu bedienenden, visuellen Hilfe wurde konsequent umgesetzt. Keine Spielerei, sondern eine schnelle Unterstützung bei vielen Problemen. Die Sektion "How To ..." ("Wie mache ich ...") ist aufschlussreich und gut bebildert, die Effekte sind mit interaktiven Beispielen erklärt. So wird es auch Einsteigern leicht gemacht, sich mit den Möglichkeiten der Bildbearbeitung vertraut zu machen.

Der Download

Das Basispaket ist kostenfrei erhältlich, Erweiterungsdateien wie Filter, Dokumentation und CMYK-Unterstützung lassen sich separat herunterladen und installieren. Will man die volle Unterstützung für die beiden Bildformate TIFF und GIF, muss man allerdings eine symbolische Lizenzgebühr von einem Dollar bezahlen.

Nach der Installation verlangt das Programm nach der Eingabe eines Codes, den man auf der Website des Herstellers kostenlos anfordern kann. Etwas verborgen am Anfang und Ende der Webseite ist nämlich der Link Register untergebracht. Nachdem man dort seine Daten eingegeben hat, erhält man umgehend den Registrierungsschlüssel per E-Mail, mit dem man die ansonsten automatische Installation abschließen kann.

Ein kurzer Überblick über PhotoPlus

Bereits beim Öffnen von Bilder bemerkt man schnell, dass bei den Filtern nicht gegeizt wurde. Vom Adobe Photoshop PSD-Format bis zu Bitmaps und Macintosh-Dateien ist (fast) alles dabei, was an Bildformaten Rang und Namen hat. Auch ansonsten bietet PhotoPlus nahezu alles, was die Manipulation von Bildern erleichtert. Dazu gehört das Arbeiten mit mehreren Ebenen und eine Vorschau, die den jeweiligen Effekt bereits vor seiner definitiven Anwendung zeigt. Unter dem Menüpunkt Image findet man das ganze Bündel von Filtern. Die einzelnen Farbkanäle vermag die Software getrennt zu bearbeiten, Helligkeitsanpassung, die Umwandlung in Schwarz-Weiß mit Schwellwertangabe ("Threshold") sowie die Konvertierung in Graustufen gehören selbstverständlich auch dazu. Dazu haben die Entwickler noch ein Reihe von Effektfilter spendiert.

Formenreichtum ...

PhotoPlus - Selektionswerkzeuge [Screenshot: Photoworld]
  
  
Ein eigenes Konzept verfolgten die Hersteller mit den erweiterten Auswahlwerkzeugen. Neben der kreisförmigen und rechteckigen Auswahl gaben Sie noch zwanzig weitere beliebte Formen dazu: Sterne, Sprechblasen, Spiralen, die man mit Hilfe der Maus beliebig seinen Wünschen anpassen kann und vieles mehr. Hat man die entsprechende Form im Bild aufgezogen und an der gewünschten Stelle platziert, so genügt ein Doppelklick, um sie in eine Auswahl zu verwandeln. Alle weiteren Bearbeitungsschritte (wie etwa die Einstellung von Helligkeit und Kontrast oder das Anwenden eines Filters) beschränken sich dann auf diesen Bereich.

Hervorzuheben ist außerdem der Export Optimizer: Wer beispielsweise seine im JPEG-Format vorliegenden Digitalfotos optimal und mit möglichst geringem Qualitätsverlust komprimieren möchte, wird dessen interaktive Vorschaufunktion schnell zu schätzen wissen. So lassen sich nämlich bis zu vier Vorschauen gleichzeitig anzeigen, die jeweils einen visuellen Eindruck der Auswirkungen individueller Kompressionseinstellungen geben.

Spezialitäten ...

   PhotoPlus - Blur Effects [Screenshot: Photoworld]
 
Außergewöhnlich für eine kostenlose Bildbearbeitungssoftware sind beispielsweise die ausgeklügelten Weichzeichnungsoptionen, die in der Dialogbox Blur Effects (Image – Blur) zusammengefasst sind. Dort finden sich nämlich Optionen für Bewegungsunschärfe, Radialen Weichzeichner und den Zoomeffekt, der das Verwischen der Bildkonturen durch Zoomen während der Belichtungszeit simuliert. Kleiner Tipp: Aktiviert man die Option Bewegungsunschärfe (Motion Blur), so kann man mit dem kleinen schwarzen Pfeil rechts unten die Richtung der Verwischung bestimmen.

Neben den allgemeinen Bildbearbeitungsfunktionen enthält PhotoPlus einige Spezialitäten für alle jene, die als passionierte (Digital-)Fotografen die Früchte ihrer Arbeit im Internet präsentieren möchten. Drei Funktionen sind für das Internet optimiert worden. Sie gestatten es, einfach und schnell "zerstückelte" Bilder, Buttonleisten, animierte Bilder und so genannte Imagemaps herzustellen. Diese Besonderheiten sollen Ihnen Schritt für Schritt Einblick in die Fähigkeiten des Programms geben.

PhotoPlus - Slices herstellen [Screenshot: Photoworld]
  
  

Um eine Leiste mit Schaltflächen aus Foto- oder Textelementen zu erzeugen, öffnet man ein neues Bild in der Auflösung von 72 dpi (der normalen Monitoreinstellung). Das Text-Tool hält massenhaft normale und ausgefallene Fonts bereit, um die gewünschte Beschriftung einzufügen. Wählen Sie dann in der Werkzeugleiste das Image Slice Tool aus, das als kleines Tapetenmesser am unteren Ende der Werkzeugleiste erscheint. Die einzelnen Textblöcke kann man so in verschiedene Felder unterteilen. Bei gedrückter Shift-Taste erhält man senkrechte Striche, ohne sie die waagerechten. Klickt man mit der rechten Maustaste, kann man direkt eine Linkadresse eingeben. Diese Felder werden später in Tabellenreihen und - zellen umgewandelt, welche die Einzelbilder aufnehmen. Das Verfahren, ein Bild ein kleinere Einzelteile zu zerschneiden, die später in einer HTML-Tabelle wieder das Original ergeben, wird auch gern eingesetzt, um die Ladezeiten zu verkürzen.

Nun muss man nur noch den Weg über File – Export gehen. In jedem Fall lohnt es sich, den Button Optimizer auszuprobieren und damit Größe und Qualität des Outputs bestimmen. Der HTML-Code wird erstellt, wenn Sie das entsprechende Kontrollkästchen aktiviert haben. Die Einzelbilder und die dazugehörige Webseite wird in ein Verzeichnis Ihrer Wahl geschrieben, nachdem Sie Ihr OK gegeben haben.

   PhotoPlus - Imagemap [Screenshot: Photoworld]
 

Navigieren auf der Landkarte mit Imagemaps

Imagemaps sind Bilder, in denen bestimmte Bereiche angeklickt werden können und so zu einer anderen Internet-Seite führen. Mit PhotoPlus sind sie einfach zu erstellen. Die Hilfsmittel befinden sich ganz unten in der Werkzeugleiste. Man kann rechteckige, runde und unregelmäßige Bereiche im Bild markieren und mit dem Pfeil weiter anpassen. Mit der rechten Maustaste erhalten Sie ein Fenster, in das die URL geschrieben wird, auf welche der Link verweist, und ein Text, der alternativ dazu im Browser erscheint.

PhotoPlus - Optionen für die Imagemap [Screenshot: Photoworld]
  
  

Jetzt einfach wieder das Bild exportieren, diesmal sollten Sie aber das Kästchen Create HTML for Image Maps aktivieren. Wenn Sie nun die generierte HTML-Seite öffnen, ist die Imagemap bereits eingebunden, und der Mauszeiger verwandelt sich über dem markierten Bereich (man nennt ihn auch "Hot Spot") in eine Hand. Nach einem Mausklick landen Sie dann auf der damit verlinkten Webseite.

Blinken, blitzen, hüpfen

   PhotoPlus - Animation herstellen [Screenshot: Photoworld]
 
Auch die beliebten Animationen sind im Handumdrehen fertiggestellt. Wenn man mit dem Wizard-Befehl "Create New Animation" eine neue Datei anlegt, bietet das Programm an, eine Animation zu kreieren. In dem nun erscheinenden Fenster kann man mehrere Standbilder erzeugen, die Geschwindigkeit festlegen, in der sie abgespielt werden (Frame Delay), ihre Reihenfolge verändern und vieles mehr. Erzeugen Sie für jedes Standbild auch einen neuen Layer (das heißt eine neue Ebene, indem Sie im Layer Manager auf das kleine Pluszeichen klicken). Das jeweils markierte Bild im Layer Manager und im Fenster Animation ist das zu bearbeitende. Dann muss man nur noch beim Exportieren dem Vorschlag von PhotoPlus folgen, das Ganze als animiertes GIF abzuspeichern und fertig ist (beispielsweise) ein heftig blinkender Stern oder eine komplette Diashow im Mini-Format.

Fazit

Bei solcher Qualitätsarbeit fragt man sich immer, wo der Haken ist. Bei PhotoPlus ist er nicht zu finden. Die Software taugt sowohl für umfangreiche Bildbearbeitung fürs Internet als auch zur Manipulation von Fotos. Noch einmal ist die gut ausgestattete (allerdings nur englischsprachige) Hilfefunktion anzumerken, die rasch und übersichtlich die Themen und Verfahrensweisen präsentiert.

Es fiel nur auf, dass ein so wichtiger Filter wie die Anpassung der Gradationskurve nirgends zu finden war, und auch für Schärfe und einige andere Funktionen wären differenziertere Anpassungsmöglichkeiten schön. Aber für eine (im wesentlichen) kostenlose Anwendung sollte man auch nicht überkritisch sein. Wenn Sie erst auf den Geschmack gekommen sind, werden Sie bei vielen Programmen an die eine oder andere Grenze stoßen und auf die Profi-Tools umsteigen wollen. Die kosten zwar etwas, besitzen allerdings auch ein schier unerschöpfliches Angebot an Funktionen. Für den Anfang ist PhotoPlus aber weit mehr als nur ein Behelfswerkzeug – und wem dieses Programm gefällt, kann beim Anbieter auf die (kostenpflichtige) Version 7 updaten.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Testbericht: Capture One 21

Testbericht: Capture One 21

In diesem Test stellen wir den umfangreichen Rohdatenkonverter vor und beurteilen seine Einsteigerfreundlichkeit. mehr…

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

In diesem Tipp erklären wir worauf zu achten ist, wenn eine Displayschutzfolie oder -glas montiert werden soll. mehr…

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Dieser Fototipp zeigt Anregungen für ein kreatives Portraitshooting mit möglichst wenig finanziellem Aufwand. mehr…

Testbericht: Skylum Luminar AI

Testbericht: Skylum Luminar AI

Mit Luminar AI soll die neue Art der Bildbearbeitung vorgestellt werden, wir haben diese Aussage geprüft. mehr…