PictureWorks Technology Inc.

Testbericht: PictureWorks Technology Inc. Spin Panorama (Version 2.1)

1999-09-14 Spin Panorama ist das schlechteste der hier vorgestellten Programme. Anscheinend wird hier keine mathematische Berechnung beim Zusammensetzen, sondern einfach nur eine Überblendung von Teilbild zu Teilbild durchgeführt. Dadurch gelingen selbst bei sehr sorgfältig aufgenommenen Panoramen keine unsichtbaren Übergänge. Spin Panorama liegt den Digitalkameras von Casio und Epson sowie einigen Epson Druckern bei. Einzeln ist es nur über die Internetseiten von PictureWorks erhältlich, andere Bezugsquellen sind uns nicht bekannt.  (Michael Guthmann)

Die Bedienung von Spin Panorama ist ebenso einfach und gut strukturiert, wie die Bedienung der anderen Programme. Auch Spin Panorama ist in vier Schritte aufgeteilt. Wenn man es öffnet, fallen einem gleich die Registerkarten in der unteren linken Ecke auf, die auch die Hauptstruktur der Bedienung darstellen. Zu Beginn ist die Registerkarte "Get Photos" ausgewählt. Wenn Sie hier auf "Browse" klicken, können Sie den Ordner auswählen, in dem sich Ihre Bilder befinden, und danach auf "OK" klicken. Es werden dann alle Bilder in diesem Ordner als kleine Vorschaubilder dargestellt. Aus diesen Miniaturdarstellungen können Sie nun die benötigten Bilder auswählen und mit "Insert Selection" importieren. Falls Sie alle Bilder aus dem Ordner benötigen, können Sie sich das Markieren sparen und sofort "Insert All" wählen.
Spin Panorama nachdem Sie die Bilder importiert haben
 

Es erscheinen nun die Bilder, die Sie importiert haben, als große Bilder in Ihrem Programmfenster. Wenn nötig, können Sie die Bilder auch drehen. Hierfür müssen Sie in der Menüleiste unter "Image" die Funktion "Rotate" auswählen. Die Reihenfolge Ihrer Bilder können Sie durch einfaches Verschieben der betreffenden Bilder verändern.
 

Manuelles zusammensetzen der Bilder unter Spin Panorama
 

Nun können Sie die Registerkarte "Stitch" anklicken, auf der Ihre Bilder zusammengesetzt werden. Dabei haben Sie im Prinzip zwei Möglichkeiten. Erstens, Sie verlassen sich auf die Automatik, dann brauchen Sie nur auf "Smart Stitch" zu klicken. Das Programm zeigt Ihnen relativ schnell das Ergebnis an. Zweitens können Sie, wenn Sie mit der Automatik unzufrieden sind, auch manuell eingreifen. Über den Schnittpunkten der einzelnen Bilder sehen sie einen blauen Doppelpfeil. Wenn Sie auf diesen drücken, werden die beiden zuvor durch die Automatik zusammengesetzten Bilder wieder getrennt und jeweils zwei zueinander zugeordnete grüne Kreise angezeigt. Diese Kreise müssen Sie in beiden Bildern auf Bildstellen schieben, die in beiden Bildern vorhanden sind. Damit weiß das Programm dann, wie es die beiden Bilder zusammenfügen muss. Wählen Sie sich am bestem Details mit einem hohen Kontrast aus, damit Sie zu einem befriedigenden Ergebnis kommen. Wasserflächen oder Himmel eignen sich hierzu beispielsweise überhaupt nicht. Danach können Sie den roten Doppelpfeil, der an der Stelle des blauen Doppelpfeils aufgetaucht ist, anklicken und die beiden Bilder damit wieder zusammenfügen. Diese Prozedur können Sie so lange mit anderen Details wiederholen, bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind.
 

Überblend Optionen
 

Eine weitere Einstellung, mit der Sie die Qualität noch beeinflussen können, ist der Grad der Überblendung. Diese Einstellung finden Sie in der Menüleiste unter "Edit" unter "Options". Abhängig davon, wie sehr sich Ihre einzelnen Bilder in Belichtung und Kontrast unterscheiden, müssen Sie hier einen kleineren oder größeren Wert eingeben. Experimentieren Sie einfach etwas.
 

Ergebnisfenster von Spin Panorama
  

Sind Sie mit den zusammengefügten Bildern zufrieden, können Sie zum nächsten Schritt übergehen. Klicken Sie dazu auf die Registerkarte "Crop". Wenn nötig, können Sie jetzt Ihr Bild beschneiden bzw. einen Ausschnitt wählen, in dem Sie die grüne Linie entsprechend verschieben. Als letzen Schritt wählen Sie "Create" und speichern Ihr Panorama entweder als Windows-Bitmap, JPEG oder als QuickTime-Movie.

Das Programm arbeitet im Gegensatz zu den anderen Programmen sehr schnell. Woher diese Geschwindigkeit kommt, wird einem schnell klar, wenn man sich die Ergebnisse anschaut. Offensichtlich arbeitet das Programm ausschließlich mit einfachen Überblendungen, was der Qualität der zusammengesetzten Bilder sehr schadet. Spin Panorama lieferte die schlechtesten Ergebnisse aller von digitalkamera.de 1999 vorgestellten Stitch-Programme. Besonders Bilder, die mit nicht allzu großer Sorgfalt aufgenommen wurden, werden nicht annähernd zufriedenstellend zusammengeführt.
 

Anmerkung  Bei unserer Aktualisierung stellten wir fest, dass PictureWorks im April 2000 von der Fitma iPIX gekauft wurde. Die Entwicklung von Spin Panorama wurde eingestellt; das Programm ist nicht mehr erhältlich.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

In diesem Tipp erklären wir worauf zu achten ist, wenn eine Displayschutzfolie oder -glas montiert werden soll. mehr…

Testbericht: Skylum Luminar AI

Testbericht: Skylum Luminar AI

Mit Luminar AI soll die neue Art der Bildbearbeitung vorgestellt werden, wir haben diese Aussage geprüft. mehr…

Testbericht: Capture One 21

Testbericht: Capture One 21

In diesem Test stellen wir den umfangreichen Rohdatenkonverter vor und beurteilen seine Einsteigerfreundlichkeit. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Kurzbewertung

  • einfache Bedienung
  • keine Bildberechnung
  • sichtbare Übergänge
  •  keine TIF-Format Unterstützung