DCTau-Testprotokoll Version 4.1

nikon D70 mit
Tamron SP AF 24-135 mm 3.5-5.6 AD ASL IF Macro

Auflösung

In der kurzen und mittleren Brennweite zeigt das Objektiv eine leichte Schwäche in der Bildmitte und einen Auflösungsanstieg auf halber Bildhöhe. Zum Bildrand fällt es wieder leicht ab. In der langen Brennweite ist die Wiedergabe natürlicher und zeigt nur einen leichten Abfall zum äußeren Bildrand. Die Richtungsabhängigkeit der Auflösung ist in der kurzen und mittleren Brennweite durchschnittlich bei leichter Streuung in den Farbkanälen, in der mittleren Brennweite ist sie gut.

Hilfe anzeigen

Richtungsabhängigkeit der Auflösung: Note 1,0


Hilfe anzeigen

Linearer Wirkungsgrad und Nettodateigröße

BrennweiteWirkungsgradNettodateigröße
36 mm100 %17.530 KByte
85 mm98 %17.020 KByte
202 mm83 %12.072 KByte
Unkomprimierte Bruttodateigröße: 17.625 KByte

Kritisch hoher Wirkungsgrad in der kurzen und mittleren Brennweite und sehr guter bis ausgezeichneter Wirkungsgrad in der langen Brennweite. Durchgehend aggressive Wiedergabe feiner Bilddetails.

Wirkungsgrad: Note 1,0 Nettodateigröße: Note 4,6 (bezogen auf Referenzwert)
Hilfe anzeigen

Feine Bildstrukturen und Artefakte

Original-Testbild: Artefakte

Sehr aggressive Wiedergabe feiner Bilddetails, sichtbares Aliasing bei geneigten Strukturen und farbige Moiré-Effekte durch die Low-Pass-Filterung, die bei vertikalen Strukturen stark sichtbar sind. Zusätzlich treten Helligkeitsartefakte durch Signalinversionen und hochfrequentes Moiré auf. Diagonale Feinststrukturen zeigen deutliches Farbmoiré durch Demosaicing. Sehr eingeschränkt für die anspruchsvolle Bildverarbeitung geeignet.

Artefaktestufe: Note 4,3
Hilfe anzeigen

Scharfzeichnung

Niedrige bis mittlere Scharfzeichnung bei freistehenden Kanten, die in den dunklen Bildpartien kaum auffällt und in den hellen Bildpartien deutlicher ist. Gute Eignung für die anspruchsvolle Bildverarbeitung.

Scharfzeichnung: Note 1,7
Hilfe anzeigen




Randabdunklung

Sichtbare Randabdunklung in der kurzen Brennweite mit gut homogenem Charakter und sehr gute bis hervorragend niedrige Randabdunklung in der mittleren und langen Brennweite. Am äußersten Bildrand nimmt die Randabdunklung geringer zu, was auf die nicht optimal auf dieses Objektiv abgestimmte Randabdunklungskorrektur der Kamera zurück zu führen ist.

Höhe der Randabdunklung: Note 1,1 Wahrnehmbarkeit der Randabdunklung: Note 1,0
Hilfe anzeigen

Verzeichnung

BrennweiteVerzeichung
36 mm-1,9 % tonnenförmig
85 mm0,6 % kissenförmig
202 mm0,8 % kissenförmig

In der kurzen Brennweite ist die Verzeichnung sehr deutlich bis stark sichtbar, was für diesen extremen Zoombereich üblich und relativ gut ist. In der mittleren und langen Brennweite ist die Verzeichnung sichtbar bis deutlich kissenförmig.

Verzeichnung: Note 3,1


Hilfe anzeigen

Farbwiedergabe

Sehr neutrale etwas zurückhaltende Wiedergabe.


Rauschverhalten

Das Rauschverhalten findet sich auf einem niedrigen sehr gutem Niveau mit dominierendem Helligkeitsrauschen, das visuell sichtbar ist. Kaum relevantes Farbrauschen.

Rauschen: Note 3,4 (bezogen auf Referenzwert)
Hilfe anzeigen



Signalübertragung

Gute Eingangsdynamik von 8,3 Blendenstufen nach dem DCTau 4.1-Ansatz. Exzellente sehr lineare Tonwertwiedergabe von den Lichtern bis in die Schatten. Sehr gute Ausgangsdynamik mit kontrastreicher Wiedergabe der Bilder.

Hilfe anzeigen


Signalübertragung
Eingabedynamik8,3 Blendenstufen
Schatten3
Lichter253
Ausgabedynamik251
Eingangsdynamik: Note 2,9 (bezogen auf Referenzwert) Ausgangsdynamik: Note 2,2
Hilfe anzeigen

Komprimierung

BildgrößeDateigrößeFaktor
17.626 KByte2.506 KByte7,0
17.626 KByte1.527 KByte11,5
17.626 KByte733 KByte24,0
9.766 KByte1.409 KByte6,9
9.766 KByte864 KByte11,3
9.766 KByte421 KByte23,2

Sehr gut verteilte Komprimierungsstufen von 7, 12 und 24 bei hoher Auflösung.

Hilfe anzeigen


Gesamtnote

KriteriumGewichtungNote
Richtungsabhängigkeit der Auflösung 5 %1,0
Wirkungsgrad12 %1,0
Nettodateigröße*10 %4,6
Artefakte10 %4,3
Verzeichnung12 %3,1
Scharfzeichnung10 %1,7
Höhe der Randabdunklung 8 %1,1
Wahrnehmbarkeit der Randabdunklung 8 %1,0
Rauschen*10 %3,4
Eingangsdynamik*10 %2,9
Ausgangsdynamik 5 %2,2
Gesamtnote (berechnet 2017-12-14)2,4
* Referenzwerte für DSLR-Kameras:
Eingangsdynamik 9,1 Blendenstufen;
Referenzwert Rauschen 1,5;
Nettodateigröße
49.496 KByte


Noten entsprechend deutschem Schulnoten-System:
1 = sehr gut
2 = gut
3 = befriedigend
4 = ausreichend
5 = mangelhaft
6 = ungenügend

Die Kamera verwendet eine offensive Bildverarbeitung was die Auflösung teilweise enorm steigert. Damit adressiert sie sich eindeutig an shoot-to-print-Fotografen und stellt eine Umkehr der Nikon-Politik der defensiven professionellen Bildaufbereitung dar, die bei früheren Nikon-Modellen eingesetzt wurde. Das Objektiv zeigt verschiedene Wechselwirkungen mit der kamerainternen Bildaufbereitung: So wird die Auflösung auf halbe Bildhöhe verstärkt und die Randabdunklung in den Ecken etwas überkompensiert. Auf die Bildqualität hat dies nur geringen Einfluss. In der langen Brennweite fällt die Auflösung deutlich ab. Die Randabdunklung und Verzeichnung sind insgesamt für diesen weiten Brennweitenbereich gut bis sehr gut. Die Konstanz der Ergebnisse dieses Objektives streuen wegen der variierenden Auflösungswerte.

Hilfe anzeigen

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Auf Twitter teilen DcTau-Protokoll drucken

Weiterführende Links der Kamera Nikon D70


Weiterführende Links des Objektivs Tamron SP AF 24-135 mm 3.5-5.6 AD ASL IF Macro

Labortest-Protokoll-Auswahl

Derzeit stehen 1.713 Labortests zur Verfügung.

Labortests von Kameras mit festem Objektiv
Labortests von Kameras mit Wechselobjektiv
Labortests von Objektiven ab Version 6.0

Labortest-Protokoll-Suche

Labortest-Flatrate

Um unbeschränkten Zugriff auf alle Labortests zu haben, können Sie eine Flatrate buchen.

Labortest-Versionen

Die Zahlen in eckigen Klammern in den Ausklapp-Menüs und Links zeigen, über welchen Informationsumfang das jeweilige Protokoll verfügt:

[v3.x] DCTau-Messverfahren: Auflösung Bildmitte-Rand, Richtungsabhängigkeit, Wir- kungsgrad und Nettodateigröße, Artefaktnote und Kommentar, Scharfzeichnung horiz./vertikal, Randabdunklung, Verzeichnung, Rauschverhalten, Signalüber- tragung, Komprimierung, Einzel- noten und Gesamtnote. Kom- mentare zu jedem Abschnitt sowie Fazit.

[v4.x] Wie 3.x, jedoch zusätz- lich mit Original-Testbildern für Artefakte, Scharfzeichnung und Rauschen.

[v5.0] Wie 4.x, jedoch zusätz- lich mit Auflösung bei mehreren Blenden, Rauschverhalten bei allen ISO-Werten (inkl. Aus- schnitten aus Testbildern), Eingangsdy- namik bei allen ISO-Werten, ausführlicheres Fazit statt Einzelkommentare zu jedem Abschnitt.

[v5.0+] Wie 5.0 jedoch zusätz- lich mit Autofokus-Geschwin- digkeit/Auslöseverzögerung.

[v6.x] Neues Messverfahren (DxO für Bildqualität, Image Engineering für die Auslöse- verzögerung und Autofokus- geschwindigkeit) mit neuen Diagrammen und ausführlichen Erklärungen sowie Ablesehilfen. Die Messungen erfolgen in Blenden- und ISO-Reihen, soweit es die Kamera- einstellungen zulassen. Bei Objektivtests und Kameratests sind folgende Diagramme enthalten: Schärfeabfall Bildmitte-Rand, Rand- abdunklung, Verzeichnung, Chromatische Aberration, Auflösung (bei Objektivtests an allen damit gemessenen Kameras ). Bei Kameratests zusätzlich: Schärfeartefakte, tatsächliche ISO-Empfindlich- keit, Signal-Rauschabstand, Texturschärfe, Korngröße, Luminanzrauschen, Farb- rauschen, Eingangsdynamik, Tonwertübertragungskurve, Ausgangs-Tonwertumfang, Farbtreue, Farbabweichung, Weißabgleichsgenauigkeit, tatsächliche Farbtiefe, Auslöseverzögerung und Autofokusgeschwindigkeit sowie Blitzausleuchtung.


Bewertungshilfe

Die Texte im Testprotokoll sind die Original-Kommentare des Testers. Sie enthalten häufig auch qualitative Bewertungen, die wir Ihnen hier in die bekannten Schulnoten übersetzen:

Formulierung
Schulnote
hervorragend
1 (sehr gut)
ausgezeichnet
1 (sehr gut)
sehr gut
2 (gut)
gut
3 (befriedigend)
mittel
4 (ausreichend)
eingeschränkt
4 (ausreichend)
schlecht
5 (mangelhaft)
inakzeptabel
6 (ungenügend)
kritisch
6 (ungenügend)
nicht geeignet
6 (ungenügend)
ungeeignet
6 (ungenügend)