Rubrik: Bildbearbeitung

Wasserzeichen leicht gemacht in DxO PhotoLab 4

2020-11-08 DxO PhotoLab 4 wurde im Oktober 2020 vorgestellt und hat ein wahres Füllhorn von neuen Funktionen und Verbesserungen mit sich gebracht. In diesem Fototipp erklären wir Ihnen, wie Sie die neue Funktion “Instant Wasserzeichen” einsetzen können, um ein individuelles Wasserzeichen in Ihren Bildexport einbauen können.  (Harm-Diercks Gronewold)

Wasserzeichen sind auf Bildern wie eine Visitenkarte und bieten gleichzeitig begrenzten Schutz vor dem Bilderklau im Internet. Allerdings ist das anlegen von Wasserzeichen oftmals eine echte Qual. Mit dem neuen PhotoLab 4 von DxO wird die Qual aus dieser Arbeit entfernt und mit nur wenigen Handgriffen lässt sich ein Wasserzeichen erstellen, positionieren und als Vorlage abspeichern.

  • Bild Im ersten Arbeitsschritt zum eigenen Wasserzeichen muss irgendein Bild in der Fotothek von DxO PhotoLab 4 ausgewählt werden. [Foto: Medianord]

    Im ersten Arbeitsschritt zum eigenen Wasserzeichen muss irgendein Bild in der Fotothek von DxO PhotoLab 4 ausgewählt werden. [Foto: Medianord]

  • Bild Im zweiten Schritt wechseln Sie einfach in den "Bearbeiten"-Arbeitsbereich der Software. [Foto: Medianord]

    Im zweiten Schritt wechseln Sie einfach in den "Bearbeiten"-Arbeitsbereich der Software. [Foto: Medianord]

  • Bild Im dritten Schritt setzen Sie diesen Dialog ein. Er ist unter "fx" auf der rechten Seite in den Paletten zu finden. Die Bild-Option ist per Standard gesetzt. Sie brauchen also nur noch auf "Durchsuchen" klicken und das entsprechende Bild auswählen. [Foto: Medianord]

    Im dritten Schritt setzen Sie diesen Dialog ein. Er ist unter "fx" auf der rechten Seite in den Paletten zu finden. Die Bild-Option ist per Standard gesetzt. Sie brauchen also nur noch auf "Durchsuchen" klicken und das entsprechende Bild auswählen. [Foto: Medianord]

Zunächst einmal benötigen Sie natürlich PhotoLab 4 von DxO, die Software können Sie als Testversion von der DxO-Website herunterladen und für 30 Tage nach Herzenslust ausprobieren (siehe weiterführende Links), denn PhotoLab 4 kann deutlich mehr als nur Wasserzeichen in Bilder bringen.

Im ersten Schritt wählen Sie ein Bild im Bildbrowser aus und wechseln dann von der "Fotothek"-Ebene in die "Bearbeitungs"-Ebene von PhotoLab 4. Die Schaltfläche zum Wechseln finden Sie im oberen linken Bereich der Arbeitsfläche.

Danach können Sie das Bild nach Herzenslust bearbeiten oder Sie springen ganz einfach in die Paletten auf der rechten Seite der Arbeitsfläche. Dort können Sie die Wasserzeichen-Funktion mit der Suchleiste finden, indem Sie anfangen, "Instant" oder "Watermarking" zu schreiben. Die zu dem Suchbegriff passende Funktion wird dann sofort in der Palette angezeigt. Alternativ reicht auch ein Klick auf den "fX"-Button. Danach müssen Sie die Funktion aktivieren, dazu klicken Sie einfach auf den kleinen "Schieber" links vor der Funktion. Dieser wird Ihnen dann blau angezeigt.

Bild-Wasserzeichen

Möchten Sie ein Bild als Wasserzeichen einsetzen, wie zum Beispiel ein Foto Ihrer Unterschrift oder ein Firmenlogo, dann klicken Sie beim Instant Watermarking auf die "Bild"-Schaltfläche und schon erscheint die "Durchsuchen"-Schaltfläche. Ein Klick darauf öffnet den Explorer und Sie können sich die Bilddatei aussuchen, die genutzt werden soll. Mit "okay" bestätigen Sie das Ganze und schon taucht das Bild im Vorschaufenster auf.

  • Bild Haben Sie das Bild ausgewählt, was als Wasserzeichen dienen soll, so taucht es im kleinen Vorschaufenster und im Bild auf. Jetzt können Sie sich ans Positionieren und Skalieren des Wasserzeichens machen. [Foto: Medianord]

    Haben Sie das Bild ausgewählt, was als Wasserzeichen dienen soll, so taucht es im kleinen Vorschaufenster und im Bild auf. Jetzt können Sie sich ans Positionieren und Skalieren des Wasserzeichens machen. [Foto: Medianord]

  • Bild Mit dem sehr kleinen 3x3-Raster können Sie die Position des Wasserzeichens vorbestimmen und mit den Schiebereglern bzw. Eingabefeldern den individuellen Abstand von den Rändern einstellen. [Foto: Medianord]

    Mit dem sehr kleinen 3x3-Raster können Sie die Position des Wasserzeichens vorbestimmen und mit den Schiebereglern bzw. Eingabefeldern den individuellen Abstand von den Rändern einstellen. [Foto: Medianord]

  • Bild Die Auswahl des Mischmodus bestimmt, wie das Wasserzeichen mit dem Bild selber zusammengemischt wird. So lässt sich das Wasserzeichen unscheinbarer in das Bild integrieren. [Foto: Medianord]

    Die Auswahl des Mischmodus bestimmt, wie das Wasserzeichen mit dem Bild selber zusammengemischt wird. So lässt sich das Wasserzeichen unscheinbarer in das Bild integrieren. [Foto: Medianord]

  • Bild Wenn Sie mit dem Wasserzeichen zufrieden sind, dann können Sie es als Vorlage mit eigener Bezeichnung speichern. [Foto: Medianord]

    Wenn Sie mit dem Wasserzeichen zufrieden sind, dann können Sie es als Vorlage mit eigener Bezeichnung speichern. [Foto: Medianord]

Bei der Positionierung des Wasserzeichens können Sie über ein kleines 3x3-Raster die grundsätzliche Position des Wasserzeichens bestimmen. Die Feineinstellungen, etwa die Skalierung oder der Abstand vom unteren beziehungsweise rechten Rand, lassen sich dann über den Schieberegler oder über eine Zahleneingabe im entsprechenden Feld dahinter ändern.

Im nächsten Arbeitsschritt können Sie den Mischmodus ändern. Damit wird bestimmt, wie sich die Farbe des Wasserzeichens mit den Bildinformationen mischt. Soll beispielsweise das Wasserzeichen nicht farbig sein, sondern mit dem Bild verschmelzen, kann es zum Beispiel negativ multipliziert werden. Die Wirkung des Mischmodus ist allerdings maßgeblich von den Farben des Wasserzeichens und des Fotos abhängig. Da es eine Live-Vorschau gibt, können Sie "on the fly" entscheiden, was Ihnen am besten passt. Zum Abschluss können Sie noch die Deckkraft des Wasserzeichens bestimmen.

Wenn Sie zufrieden mit dem Resultat sind, dann klicken Sie auf "neues Preset" und speichern das Ganze unter einem eindeutigen Namen ab. Wenn Sie nur Finetuning betrieben haben und schon im richtigen Preset sind, dann reicht ein klick auf "Aktualisieren" und die Änderungen finden in die Vorlage (Preset).

Text-Wasserzeichen

Möchten Sie Text als Wasserzeichen einsetzen, klicken Sie auf "Text" und geben in die Zeile darunter den Text ein, den Sie als Wasserzeichen verwenden wollen. Absätze oder Zeilenumbrüche sind dabei nicht möglich. Danach können Sie sich eine Schriftart auswählen. Zur Verfügung stehen Ihnen alle Schriftarten, die auf Ihrem Rechner installiert sind. Im nächsten Schritt können Sie die Schriftform wählen, also ob Sie den Text kursiv oder fett beziehungsweise fett und kursiv haben möchten. Außerdem lässt sich hier die Schriftfarbe einstellen und die Schrift drehen, wenn Sie beispielsweise ein Wasserzeichen in einer anderen Ausrichtung haben wollen.

  • Bild Soll das Wasserzeichen ein Textelement beinhalten oder gar ein reines Textelement sein, dann klicken Sie einfach auf "Text". [Foto: Medianord]

    Soll das Wasserzeichen ein Textelement beinhalten oder gar ein reines Textelement sein, dann klicken Sie einfach auf "Text". [Foto: Medianord]

  • Bild Neben der Schriftart können Sie auch die Schriftfarbe und die Schriftform auswählen. [Foto: Medianord]

    Neben der Schriftart können Sie auch die Schriftfarbe und die Schriftform auswählen. [Foto: Medianord]

  • Bild Wie beim Bild-Wasserzeichen können Sie auch beim Text die Deckkraft und die Mischmethode ändern. Außerdem kann die Ausrichtung des Wasserzeichens in 90-Grad-Schritten geändert werden. [Foto: Medianord]

    Wie beim Bild-Wasserzeichen können Sie auch beim Text die Deckkraft und die Mischmethode ändern. Außerdem kann die Ausrichtung des Wasserzeichens in 90-Grad-Schritten geändert werden. [Foto: Medianord]

Wie schon beim Bild können Sie mit Hilfe des 3x3-Rasters bestimmen, wo der Text platziert werden und wie er ausgerichtet sein soll. Die Größe können Sie bequem wie beim Bild per Schieberegler skalieren und den Abstand zur Seite und zum Rand einstellen. Auch die verschiedenen Mischmodi stehen zur Verfügung, das Gleiche gilt auch für den Regler der Deckkraft.

Wenn Sie dann mit dem Ergebnis soweit zufrieden sind, steht es Ihnen frei, dieses Wasserzeichen als Vorlage (Preset) zu speichern. Möchten Sie jedes Foto mit einem individuellen Wasserzeichen versehen, dann ist das natürlich auch möglich, aber deutlich aufwendiger, da Sie jedes Foto einzeln "anfassen" müssen.

Stapelverarbeitung und Export

Doch wie kommt die gespeicherte Vorlage nun in alle Bilder, die exportiert werden sollen? Ganz einfach: Nachdem Sie die Bearbeitung der Bilder abgeschlossen haben, markieren Sie alle Bilder, die entwickelt werden sollen. Danach klicken Sie auf "Export auf Festplatte". Hier können Sie nun verschiedene Exportvorlagen auswählen und eigene Vorlagen erstellen. So lassen sich beispielsweise Bilder in unterschiedlichen Größen, Dateiformaten und sogar mit verschiedenen Wasserzeichen gleichzeitig exportieren.

  • Bild Im Exportdialog finden Sie im unteren Bereich die Option zur Auswahl der Wasserzeichenvorlage. Bitte beachten Sie, dass etwaige individuelle Wasserzeichen dadurch nur für den Export überschrieben werden. [Foto: Medianord]

    Im Exportdialog finden Sie im unteren Bereich die Option zur Auswahl der Wasserzeichenvorlage. Bitte beachten Sie, dass etwaige individuelle Wasserzeichen dadurch nur für den Export überschrieben werden. [Foto: Medianord]

Um das Wasserzeichen zu exportieren, wählen Sie die entsprechende Exportvorlage aus. Rechts neben den Vorlagen sind die Einstellungen des Exports zu sehen. Ganz unten ist die Einstellung für die Wasserzeichen. Hier können Sie die Wasserzeichenvorlage auswählen, die Sie verwenden wollen. Dafür werden dann alle Wasserzeichen, die in den Bildern individuell gesetzt sind, mit der Vorlage überschrieben.

Ist die Auswahl getroffen, reicht ein klick auf "Exportieren" und schon fängt die Software an, die Bilder gemäß den Bearbeitungseinstellungen mit dem Wasserzeichen zu exportieren.

  • Bild Das exportierte Bild mit Wasserzeichen kann dann so aussehen. [Foto: Medianord]

    Das exportierte Bild mit Wasserzeichen kann dann so aussehen. [Foto: Medianord]

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Graufilter-Simulation: Der praktische Olympus LiveND-Filter erklärt

Graufilter-Simulation: Der praktische Olympus LiveND-Filter erklärt

In diesem Fototipp erklären wir, was die ND-Filtersimulation von Olympus kann und wie sie eingesetzt wird. mehr…

Was ist ein Polarisationsfilter (Polfilter) und wie wird er verwendet?

Was ist ein Polarisationsfilter (Polfilter) und wie wird er verwendet?

In diesem Fototipp erklären wir, wieso der Polfilter in jede Fototasche gehört, was er kann und was zu beachten ist. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Mit Sun Locator Pro Outdoorshootings in 3D planen

Mit Sun Locator Pro Outdoorshootings in 3D planen

In diesem Fototipp stellen wir die Sun Locator App vor, die sich zum Planen von Outdoorshootings einsetzen lässt. mehr…

Foto Koch Die Fototipps sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

Rubrik
Suche nach

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 49, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.