Rubrik: Tipps zu einzelnen Kameras

Olympus C-2000 Zoom mit geheimem Blitzverwacklungsschutz

1999-12-20 Wer die Olympus C-2000 Zoom mit einem extern angeschlossenen Blitzgerät betreibt und dabei den kamerainternen Blitz ausschaltet, wird sich über die langen Blitzsynchronzeiten womöglich schon geärgert haben. Eine nicht dokumentierte Tastenkombination schafft da Abhilfe.  (Yvan Boeres, Jan-Markus Rupprecht)

    Olympus C-2000 Zoom Rückansicht
Olympus C-2000 Zoom Bildschirmfotos
Verwendet man die Olympus C-2000 Zoom mit abgeschaltetem Kamerablitz an einem extern angeschlossenen Blitz, wählt die Kameraautomatik eine von den Lichtverhältnissen abhängige Blitzsynchronzeit aus. Das kann mit zunehmend langer Verschlusszeit zu Verwischeffekten auf dem Bild führen; die kurze Blitzdauer "friert" zwar das Hauptmotiv ein, alle Bewegungen des Motivs bzw. des Fotografen werden jedoch als Lichtschlieren abgebildet. Da die Verschlusszeit für die korrekte Belichtung bei Blitzbetrieb nur eine untergeordnete Rolle spielt – lediglich die Blende steuert die Belichtung – haben kürzere Blitzsynchronzeiten keinen negativen Einfluss auf das Bildresultat. Deshalb stellen viele analoge Kameras beim Blitzbetrieb automatisch die Synchronzeit auf 1/60stel Sekunde ein – ein guter Kompromiss zwischen Verwacklungssicherheit und natürlicher Lichtstimmung.

Wenigstens bei neueren Firmware-Versionen der Olympus C-2000 Zoom wurde ein solches Feature mit in die Kamerasoftware eingebaut. Einfach die "OK"-Taste und den Pfeil nach unten an der Cursor-Taste gleichzeitig drücken und schon wird die Synchronzeit auf verwacklungssichere 1/30 bis 1/100 Sekunde (abhängig von der eingestellten Brennweite) begrenzt. Beim Ausschalten der Kamera bzw. beim Umstellen der Betriebsart des internen Blitzes wird diese Funktion wieder zurückgestellt.

Diese undokumentierte Eigenschaft funktioniert allerdings nur bei neueren Firmware-Versionen (ab v951p-80) und in Verbindung mit der Zeitautomatik. Wir haben die Funktion auf einer Olympus C-2000 Zoom mit der Firmware-Version v951p-80 – die Version lässt sich durch verschiedene Utilities wie die PIE(Picture Information Extractor)-Software ermitteln – erfolgreich ausprobiert: Während im Normalbetrieb die langsame Synchronzeit in roter Schrift signalisiert wird, wird die Synchronzeit im undokumentierten Modus auf mindestens 1/30stel Sekunde "blockiert" und in weißer Schrift angezeigt.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Fotokurs-Schulungsvideos zum halben Preis

Fotokurs-Schulungsvideos zum halben Preis

Einsteiger- und Fortgeschrittenenseminare für Canon, Fujifilm, Nikon, Olympus, Panasonic und Sony mit Uli Soja. mehr…

Den Fokus richtig setzen (Schulungsvideo)

Den Fokus richtig setzen (Schulungsvideo)

Wie an der Nikon Z fc der Fokus sicher auf das Motiv gesetzt werden kann, das zeigt Michael Nagel in diesem Video. mehr…

Markt+Technik E-Books drastisch im Preis reduziert

Markt+Technik E-Books drastisch im Preis reduziert

Kamerabücher und Bücher zu Bildbearbeitung und allgemeinen Fotothemen gibt es schon ab 3,99 € zum Herunterladen. mehr…

Das Fn-Menü bei Sony Alpha 7 Systemkameras individuell anpassen

Das Fn-Menü bei Sony Alpha 7 Systemkameras individuell anpassen

Fototrainer Manuel Quarta zeigt, wie man das Fn-Menü bei der Sony Alpha 7 Serie auf eigene Bedürfnisse anpassen kann. mehr…

Rubrik
Suche nach

Autor

Jan-Markus Rupprecht

Jan-Markus Rupprecht, 58, fotografiert mit Digitalkameras seit 1995, zunächst beruflich für die Technische Dokumentation. Aus Begeisterung für die damals neue Technik gründete er 1997 digitalkamera.de, das Online-Portal zur Digitalfotografie, von dem er bis heute Chefredakteur und Herausgeber ist. 2013 startete er digitalEyes.de als weiteres Online-Magazin, das den Bogen der digitalen Bildaufzeichnung noch weiter spannt.