Rubriken: Bildverwaltung, Tipps zu einzelnen Kameras

Bilder von einer Sony-Kamera per FTP-Verbindung übertragen

Seite 2 von 2, vom 2022-07-24 (Autor: Jens Scheppler)Zur Seite 1 wechseln

Schritt 2 abweichend bei Sony Alpha 7R III: FTP-Server konfigurieren

Über das Kameramenü navigiert man zur Kategorie Netzwerk und wählt auf Seite 1 den Eintrag "FTP-Übertrag.funkt." und dort, für die erstmalige Einrichtung, einen der drei Speicherplätze, in unserem Beispiel FTP-Server 2. In der folgenden Eingabemaske wird nach dem Hostnamen gefragt, also unserer FTP-Adresse. Möchte man die Bilder in das eigene Netzwerk übertragen, vergibt man hier die IP-Adresse zu seinem Router. Hat man einen Internetdienst, der einen FTP-Zugang gewährt, bekommt man vom Anbieter die FTP-Zugangsdaten. In unserem Fall nutzen wir den Dienst von hetzner.de und geben die Adresse im Format "Benutzername.your-storage.de" ein. Hat man einen eigenen FTP-Dienst laufen, heißt die Adresse möglichweise "ftp.meinedomain.de". Das "ftp://", das meist erwähnt wird, wird hier bei der Eingabe weggelassen. Ob das Sicherheitsprotokoll auf "Ein" oder "Aus" stehen muss, ist vom Anbieter abhängig, bei uns haben beide Optionen funktioniert, dann ist es ratsam, sich für die sichere Verbindung zu entscheiden (Ein). Der Port 21 ist standardmäßig ausgewählt und kann unverändert übernommen werden.

Unter "Verzeichnis" lässt sich ein Zielordner für die hochgeladenen Bilder anlegen, damit die Bilder nicht einfach im Hauptverzeichnis des Servers landen. Dazu reicht bei der Eingabe einfach der Name des gewünschten Ordners. Sollen die Bilder noch in einem weiteren Unterverzeichnis liegen, so ist dies mit einem Slash zwischen den Ordnernamen möglich. So könnte ein Pfad "SonyA7RIII/ModehausChic" lauten, um seine Fotos direkt nach Kameramodell und nach Kunden zu ordnen. Bei dem Eintrag "Verzeich.hierarchie" ist die Voreinstellung "Standard" ausgewählt und kann auf "Gleiche wie Kamera" geändert werden. Das bedeutet, dass wenn die Kamera beide Speicherkartenschächte verwendet, die Bilder in zwei unterschiedliche Verzeichnisse auf den FTP-Server geladen werden. Dann lautet ein Zielordnername „A“ für Steckplatz 1 und „B“ für Steckplatz 2. Also zum Beispiel ftp:\ftproot\A\DCIM\100MSDCF\DSC00001.jpg. Bei "Standard" werden alle Bilder einfach in das zuvor bestimmte Verzeichnis gespeichert. Sind alle Daten eingegeben, bestätigt man diese mit "OK". Zu den FTP-Zugangsdaten gehören auch auch ein personalisierter Nutzername sowie ein Passwort, das möglichst sicher sein sollte. Diese beiden Informationen werden unter den "BenutzerinfoEinstlg." eingegeben. Der FTP-Verbindung kann man noch unter "Anzeigename" einen Kurzbegriff geben, wir nennen die Verbindung für unser Beispiel FTPtest. In der Übersicht wählt man unter "FTP-Server auswähl." einen der drei FTP-Server aus, der aktiv sein soll.

  • Bild FTP-Übertragungs-Menü an einer Sony Alpha 7R III. [Foto: MediaNord]

    FTP-Übertragungs-Menü an einer Sony Alpha 7R III. [Foto: MediaNord]

  • Bild FTP-Übertragungs-Menü an einer Sony Alpha 7R III. [Foto: MediaNord]

    FTP-Übertragungs-Menü an einer Sony Alpha 7R III. [Foto: MediaNord]

  • Bild Ziel-Einstellungen der FTP-Übertragung an einer Sony Alpha 7R III. [Foto: MediaNord]

    Ziel-Einstellungen der FTP-Übertragung an einer Sony Alpha 7R III. [Foto: MediaNord]

  • Bild Eingabe des Hostnamen (Beispiel) an einer Sony Alpha 7R III. [Foto: MediaNord]

    Eingabe des Hostnamen (Beispiel) an einer Sony Alpha 7R III. [Foto: MediaNord]

  • Bild Vollständige Eingabemaske für die Ziel-Einstellungen. [Foto: MediaNord]

    Vollständige Eingabemaske für die Ziel-Einstellungen. [Foto: MediaNord]

  • Bild Es fehlt noch die Eingabe des Benutzernamens und Passwortes. [Foto: MediaNord]

    Es fehlt noch die Eingabe des Benutzernamens und Passwortes. [Foto: MediaNord]

  • Bild Eingabe der Benutzerinfo-Einstellungen (Beispiel). [Foto: MediaNord]

    Eingabe der Benutzerinfo-Einstellungen (Beispiel). [Foto: MediaNord]

  • Bild Ein individueller Anzeigename kann vergeben werden. [Foto: MediaNord]

    Ein individueller Anzeigename kann vergeben werden. [Foto: MediaNord]

  • Bild Übersicht über die FTP-Übertragungsfunktionen. [Foto: MediaNord]

    Übersicht über die FTP-Übertragungsfunktionen. [Foto: MediaNord]

Schritt 3 abweichend bei Sony Alpha 7R III: Übertragungseinstellungen ändern

Nachdem man die Netzwerk- und FTP-Verbindung eingerichtet hat, können Bilder per FTP übertragen werden. Eine automatische FTP-Übertragung im Hintergrund während des Fotografierens ist bei der Alpha 7R III und Alpha 7R IIIA nach dem derzeitigem Entwicklungsstand nicht möglich. Evtl. bessert ein sehr wünschenswertes Firmware-Update hier einmal nach, denn so ist der Funktionsumfang um wichtige Optionen beschnitten, deren Grund sich uns nicht erschließt, da alle anderen aktuellen Alpha-7-Modelle hier mehr leisten und die Alpha 7R III weder alt noch billig ist. Insbesondere der Umstand, dass mit der Kamera während der FTP-Übertragung nicht fotografiert werden kann, ist eine extreme Einschränkung. Im Gegensatz zur vorherigen beschriebenen Lösung, lässt sich zudem in den FTP-Einstellungen der beiden Alpha 7R III-Versionen auch nicht festlegen, dass beispielsweise nur JPEG-Bilder übertragen werden, wenn man auch gerne zusätzlich in RAW fotografiert. Mit einem kleinen Trick unter Verwendung beider Kameraschächte lässt sich dieser Umstand jedoch umgehen. Wir legen in den Kameraeinstellungen fest, dass RAW-Bilder auf die Karte im Speicherschacht 1 geschrieben werden und JPEG-Bilder auf die Karte im Schacht 2. Der Speicherkartenschacht 1 ist auch der potenziell schnellere, zu erkennen an der Beschriftung SDXC II neben dem Speicherkartenschacht. Schacht 2 ist dagegen nur mit SDXC beschriftet. Und im Kameramenü unter Bildwiedergabe soll die Kamera nur auf Speicherschacht 2 zugreifen, worauf die JPEG-Bilder liegen. Da der FTP-Upload auch über die Bildwiedergabe geschieht, werden auf diese Weise nur JPEG-Bilder übertragen, während man die speicherhungrigen RAW-Bilder für eine spätere Weiterverarbeitung auf Karte 1 gespeichert hat. Bei dieser Lösung muss natürlich darauf geachtet werden, dass stets beide Schächte mit Speicherkarten bestückt sind. Sind die 42 Megapixel der Kamera für manche Anwendungen zu viel des Guten, dann stellt man die JPEG-Größe im Kameramenü beispielsweise herunter auf Bildgröße 'M'. Bei Standard-Qualität verringert sich die Dateigröße so um knapp 50% gegenüber der Bildgröße 'L'. Hier kann man durch Kombination der Qualität und Größe die JPEG-Bilder auf seine Bedürfnisse anpassen und bei der Bildübertragung viel Zeit sparen.

  • Bild Im Einstellungsmenü kann unter "Aufn.-Medien-Einst." auf Seite 6 festgelegt werden, wie die Kamera die unterschiedlichen Medien auf die Speicherkarten schreibt. [Foto: MediaNord]

    Im Einstellungsmenü kann unter "Aufn.-Medien-Einst." auf Seite 6 festgelegt werden, wie die Kamera die unterschiedlichen Medien auf die Speicherkarten schreibt. [Foto: MediaNord]

  • Bild Unter Aufnahmemodus ändern wir die Standardeinstellungen zu unseren Wünschen. [Foto: MediaNord]

    Unter Aufnahmemodus ändern wir die Standardeinstellungen zu unseren Wünschen. [Foto: MediaNord]

  • Bild Hier haben wir die Wahl, die Bilder und Medien sortiert nach Speicherschacht auszuwählen. In unserem Beispiel RAW für Schacht 1 und JPEG für Schacht 2. [Foto: MediaNord]

    Hier haben wir die Wahl, die Bilder und Medien sortiert nach Speicherschacht auszuwählen. In unserem Beispiel RAW für Schacht 1 und JPEG für Schacht 2. [Foto: MediaNord]

  • Bild Mit diesen Einstellungen verlassen wir das Einstellungsmenü. [Foto: MediaNord]

    Mit diesen Einstellungen verlassen wir das Einstellungsmenü. [Foto: MediaNord]

  • Bild Im Wiedergabemenü (Seite 3) ändern wir die Wiedergabe-Medien-Auswahl. [Foto: MediaNord]

    Im Wiedergabemenü (Seite 3) ändern wir die Wiedergabe-Medien-Auswahl. [Foto: MediaNord]

  • Bild Die Bildwiedergabe soll nur Bilder von Steckplatz 2 wiedergeben, auf der wir unsere JPEG-Bilder speichern. [Foto: MediaNord]

    Die Bildwiedergabe soll nur Bilder von Steckplatz 2 wiedergeben, auf der wir unsere JPEG-Bilder speichern. [Foto: MediaNord]

  • Bild Die Bildwiedergabe soll nur Bilder von Steckplatz 2 wiedergeben, auf der wir unsere JPEG-Bilder speichern. [Foto: MediaNord]

    Die Bildwiedergabe soll nur Bilder von Steckplatz 2 wiedergeben, auf der wir unsere JPEG-Bilder speichern. [Foto: MediaNord]

  • Bild Für die schnellere Bildübertragung setzen wir die JPEG-Größe auf 'M', die immer noch 18 Megapixel enthalten. Mit 3,5 MB waren sie fast halb so groß wie in Größe 'L'. Bilder in Größe 'S' sind ca. 2,5 MB groß. [Foto: MediaNord]

    Für die schnellere Bildübertragung setzen wir die JPEG-Größe auf 'M', die immer noch 18 Megapixel enthalten. Mit 3,5 MB waren sie fast halb so groß wie in Größe 'L'. Bilder in Größe 'S' sind ca. 2,5 MB groß. [Foto: MediaNord]

Nun geht es an das eigentliche Übertagen der Bilder via FTP. Dazu gibt es zwei Varianten. Variante 1 führt über das Menü, während Variante 2 per simplen Tastendruck und ohne Umweg über das Menü auskommt. Die erste Variante führt wieder in das Menü Kommunikation, auf Seite 1 und auf den Eintrag "FTP-Übertrag.funkt". Diesen Eintrag mit der Mitteltaste bestätigt, wählt man danach den ersten Eintrag "FTP-Übertragung" aus. Die Kamera verbindet sich mit dem Host und man befindet sich in der Bildwiedergabe. Hier erscheint nun links eine graue Checkbox, die man durch Drücken der Mitteltaste aktivieren kann und ein oranger Haken erscheint, dazu wird auch die Datengröße des jeweiligen Bildes angezeigt. Das Drücken der Menü-Taste fungiert nun als Eingabebestätigung und es erscheint eine Abfrage, ob man die Übertragung durchführen möchte. Hat man mehrere Bilder ausgewählt, wird auch die Summe der Bilder und die zu übertragene Datengröße angezeigt. Mit Bestätigung auf OK beginnt die Übertragung. Währenddessen lässt sich die Kamera nicht bedienen, wozu auch das Fotografieren zählt.

  • Bild Zum Übertragen der Bilder wählt man die FTP-Übertragungsfunktion im Kommunikationsmenü der Kamera. [Foto: MediaNord]

    Zum Übertragen der Bilder wählt man die FTP-Übertragungsfunktion im Kommunikationsmenü der Kamera. [Foto: MediaNord]

  • Bild Dort wählt man den ersten Eintrag "FTP-Übertragung". [Foto: MediaNord]

    Dort wählt man den ersten Eintrag "FTP-Übertragung". [Foto: MediaNord]

  • Bild Die Kamera verbindet sich im nächsten Schritt automatisch. [Foto: MediaNord]

    Die Kamera verbindet sich im nächsten Schritt automatisch. [Foto: MediaNord]

  • Bild In der darauffolgenden Bildwiedergabe können die zu übertragenden Bilder ausgewählt werden, markiert werden sie dann mit einem orangen Haken über die graue Checkbox. [Foto: MediaNord]

    In der darauffolgenden Bildwiedergabe können die zu übertragenden Bilder ausgewählt werden, markiert werden sie dann mit einem orangen Haken über die graue Checkbox. [Foto: MediaNord]

  • Bild Zur abschließenden Eingabe wird die Menü-Taste der Kamera gedrückt und eine Übersicht der zu übertragenden Bilder wird angezeigt. [Foto: MediaNord]

    Zur abschließenden Eingabe wird die Menü-Taste der Kamera gedrückt und eine Übersicht der zu übertragenden Bilder wird angezeigt. [Foto: MediaNord]

  • Bild Für ein 6 MB großes Bild dauert die Übertragung rund sechs Sekunden. Während der Übertragung lassen sich die Kamerafunktionen wie das Menü, die Belichtungsparameter nicht nutzen, auch nicht das Fotografieren. [Foto: MediaNord]

    Für ein 6 MB großes Bild dauert die Übertragung rund sechs Sekunden. Während der Übertragung lassen sich die Kamerafunktionen wie das Menü, die Belichtungsparameter nicht nutzen, auch nicht das Fotografieren. [Foto: MediaNord]

Die zweite Variante vereinfacht Variante 1, in dem es den Weg über das Menü abkürzt. Erreicht wird dies mit der Verwendung der "Fn"-Taste auf der Kamerarückseite. Dazu muss der Fn-Taste noch die Übertragungsfunktion über die Kameraeinstellungen zugewiesen werden. Dazu navigiert man zur Seite Acht der zweiten Kategorie im Kameramenü. Dort lässt sich unter "BenutzerKey" die Fn-Taste mit der Funktion "FTP-Übertragung" belegen. Ist man in der Bildwiedergabe, führt die Fn-Taste nun nach dem Verbindungsaufbau direkt zur Bildwiedergabe mit den grauen Checkboxen, die auf Wunsch selektiert werden. Der Upload startet auch hier erst, wenn die zu übertragenden Bilder ausgewählt wurden und man die Menütaste gedrückt hat. Erst wenn der Upload vollständig abgeschlossen ist, lässt sich die Kamera wieder bedienen und damit fotografieren.

  • Bild In der zweiten Kategorie im Kameramenü hat der Anwender die Möglichkeit, den Tasten benutzerdefinierte Funktionen zuzuordnen. Im Eintrag "BenutzerKey" auf Seite 8 lässt sich die unter anderem die Funktion der Fn-Taste neu belegen. [Foto: MediaNord]

    In der zweiten Kategorie im Kameramenü hat der Anwender die Möglichkeit, den Tasten benutzerdefinierte Funktionen zuzuordnen. Im Eintrag "BenutzerKey" auf Seite 8 lässt sich die unter anderem die Funktion der Fn-Taste neu belegen. [Foto: MediaNord]

  • Bild Standardmäßig steht die Fn-Taste dafür, Bilder an das Smartphone zu senden, die wollen wir aber nun für die FTP-Übertragung belegen. [Foto: MediaNord]

    Standardmäßig steht die Fn-Taste dafür, Bilder an das Smartphone zu senden, die wollen wir aber nun für die FTP-Übertragung belegen. [Foto: MediaNord]

  • Bild Wir wählen den Eintrag "FTP-Übertragung" und umgeht so den Umweg über das Menü. [Foto: MediaNord]

    Wir wählen den Eintrag "FTP-Übertragung" und umgeht so den Umweg über das Menü. [Foto: MediaNord]

  • Bild In der Bildwiedergabe verbindet sich die Kamera mit einem Druck auf die Fn-Taste nun mit den FTP-Einstellungen und man gelangt zur Auswahl der Bilder für den Upload, ohne den Umweg über das Menü. [Foto: MediaNord]

    In der Bildwiedergabe verbindet sich die Kamera mit einem Druck auf die Fn-Taste nun mit den FTP-Einstellungen und man gelangt zur Auswahl der Bilder für den Upload, ohne den Umweg über das Menü. [Foto: MediaNord]

Artikel-Vorschläge der Redaktion

11 Jahre Rollei Onlineshop – jetzt bis zu 75 % sparen!

11 Jahre Rollei Onlineshop – jetzt bis zu 75 % sparen!

Zum Jubiläum gibt es fast 70 Top-Angebote aus allen Kategorien, bei denen man jede Menge sparen kann. mehr…

Was ist ein lineares DNG?

Was ist ein lineares DNG?

In diesem Tipp erklären wir, was ein lineare DNG vom herkömmlichen DNG unterscheidet und welchen Vorteil es bietet. mehr…

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus einer Liste mit Dateinamen alle Fotos auf einmal finden und weiterverarbeiten können. mehr…

Fotoprojekt Räucherstäbchen

Fotoprojekt Räucherstäbchen

In diesem Fototipp stellen wir ein Fotoprojekt für schlechtes Wetter vor und legen die Grundlage für Experimente. mehr…

Calumet PhotographicDie Testberichte sponsert Calumet – Ihr Spezialist für alles was das Fotografen- und Videografenherz begehrt. Mit Filialen in Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart.

Rubrik
Suche nach