Blitzsystemzukunft bei Nikon

Neues Systemblitzgerät Nikon SB-5000 mit Funksteuerung und Kühlung

2016-01-07 Mit dem SB-5000 stellt Nikon das erste Systemblitzgerät mit aktiver Kühlung vor. Zudem besitzt der SB-5000 eine Funkfernsteuerung, sodass im Gegensatz zur bisher üblichen und weiterhin unterstützten optischen Steuerung keine direkte Sichtverbindung mehr mit der Kamera erforderlich ist. Zudem verdoppelt die Funksteuerung die Anzahl der Gruppen auf sechs. Beim SB-5000 handelt es sich um einen Kompaktblitz mit einer Leitzahl von 34,5 bei 35 mm Reflektorstellung.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Die aktive Kühlung der Blitzröhre mittels Lüfters erlaubt beim Nikon SB-5000 sehr lange Blitzfolgen mit kurzen Intervallen. [Foto: Nikon]

    Die aktive Kühlung der Blitzröhre mittels Lüfters erlaubt beim Nikon SB-5000 sehr lange Blitzfolgen mit kurzen Intervallen. [Foto: Nikon]

  • Bild Das großzügige, beleuchtete Display auf der Rückseite des Nikon SB-5000 informiert über alle wichtigen Einstellungen. [Foto: Nikon]

    Das großzügige, beleuchtete Display auf der Rückseite des Nikon SB-5000 informiert über alle wichtigen Einstellungen. [Foto: Nikon]

Ein kleiner Lüfter im Blitzkopf sorgt beim Nikon SB-5000 für die aktive Kühlung der Blitzröhre. Durch die schnellere Wärmeabführung sind kürzere Blitzintervalle bei voller Leitung möglich. Nikon gibt 120 Aufnahmen mit fünfsekündigen Intervallen oder 84 Aufnahmen in dreisekündigen Intervallen an, dies ist aber sicherlich auch von der Umgebungstemperatur abhängig. Der Zoomreflektor deckt einen Brennweitenbereich von 24 bis 200 Millimeter ab, eine herausziehbare Streuscheibe erweitert den Weitwinkelbereich auf 14 Millimeter. Während die Blitzleitzahl bei 35 Millimeter Reflektorstellung 34,5 beträgt, sind es bei 200 Millimeter sogar 55. Da es drei Ausleuchtprofile gibt, gelten diese Angaben für das Profil "Standard". Das integrierte AF-Hilfslicht deckt einen Brennweitenbereich von 24 bis 135 Millimeter ab.

Betrieben wird der Nikon SB-5000 mit vier AA-Rundzellen (Mignon). Bei Einsatz von Alkali-Batterien sind 150 und mehr Blitze möglich, die Ladezeit liegt bei 2,6 Sekunden. Mit NiMH-Akkus verkürzt sich die Ladezeit auf 1,8 Sekunden, während sich die Anzahl der möglichen Blitze auf mindestens 190 erhöht. Neben einem Testblitz kann auch ein Stroboskopblitz sowie ein Einstelllicht ausgesendet werden, um beispielsweise vor der eigentlichen Belichtung den Schattenwurf und Reflexionen zu kontrollieren.

Als erster Blitz im Nikon-System unterstützt der SB-5000 neben der klassischen drahtlosen TTL-Blitzsteuerung mittels optischer Signalisierung in drei Gruppen auch eine TTL-Funksteuerung, die sogar sechs Gruppen ermöglicht. Dabei muss nicht unbedingt ein SB-5000 auf der Kamera als Master dienen, denn es gibt als Zubehör die Funksteuerung WR-R10, die in den Multi-Zubehöranschluss passt und damit nicht einmal den Blitzschuh blockiert. Mit der neuen Funksteuerung brauchen Master und Slaves keinen direkten Sichtkontakt mehr, auch helles Sonnenlicht stört die Blitzsteuerung damit nicht mehr. Das große, beleuchtete Display auf der Rückseite des SB-5000 informiert über alle wichtigen Einstellungen.

  • Bild Der Zoomreflektor des Nikon SB-5000 deckt 24 bis 200 Millimeter Brennweite ab. Mit Hilfe der Streuscheibe lassen sich auch 14 Millimeter ausleuchten. [Foto: Nikon]

    Der Zoomreflektor des Nikon SB-5000 deckt 24 bis 200 Millimeter Brennweite ab. Mit Hilfe der Streuscheibe lassen sich auch 14 Millimeter ausleuchten. [Foto: Nikon]

  • Bild Mit Hilfe des Adapters WR-A10 lässt sich die Funksteuerung WR-R10 an den Zubehöranschluss der Nikon D5 anstecken, so dass diese den SB-5000 fernsteuern kann. [Foto: Nikon]

    Mit Hilfe des Adapters WR-A10 lässt sich die Funksteuerung WR-R10 an den Zubehöranschluss der Nikon D5 anstecken, so dass diese den SB-5000 fernsteuern kann. [Foto: Nikon]

Der Nikon SB-5000 besitzt einen schwenk- und neigbaren Blitzkopf. 7 Grad nach unten und 90 Grad nach oben sowie jeweils 180 Grad nach links und rechts sind möglich. Zum mitgelieferten Zubehör des 420 Gramm schweren Blitzgeräts gehören neben einem Standfuß auch ein Diffusor sowie ein Leuchtstofflampenfilter und ein Kunstlichtfilter. In der mitgelieferten Tasche lässt sich der Blitz verstauen. Mit einer Preisempfehlung von 660 Euro ist der Nikon SB-5000 allerdings wahrlich kein Schnäppchen. Die Auslieferung soll im März 2016 beginnen.

Hersteller Nikon
Typenbezeichnung SB-5000
Preis (UVP) 659,00 EUR
Blitzschuh Nikon (ohne Nikon 1)
Blitzsteuerung i-TTL
Brennweitenpositionen 24-200 mm (automatisch elektrisch)
Dreh-und schwenkbar schwenkbar: links 180°, rechts 180°
neigbar: oben 90°, unten 7°
Brennweite/Leitzahl
Leitzahl 34 bei 35 mm Brennweite(ISO 100)
Leitzahl 55 bei 200 mm Brennweite(ISO 100)
Ausstattung Stroboskopfunktion, Entfesselt blitzen, Blitzen auf 2. Verschlussvorhang, AF-Hilfslicht, Weitwinkel-Streuscheibe, Master-Funktion
Stromversorgung
4 x Mignon (AA)
Statusanzeigen LCD

Weiterführender Link

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Vor- und Nachteile von Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren

Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren sind sehr effektiv, bieten aber je nach Brennweite Vor- und Nachteile. mehr…

Fotografieren mit dem Honl Photo Light Paddle

In diesem Fototipp zeigen wir, wie man das pfiffige Zubehör aus dem Hause Honl Photo in der Praxis einsetzt. mehr…

Mit Sun Surveyor für iOS und Android Outdoorshootings planen

Sun Surveyor hilft dem Fotografen und dem Filmer, Outdoorshootings besser auf Sonnen- und Mondlauf abzustimmen. mehr…

Kaufberatung: Welcher Fotorucksack passt perfekt zu meiner Ausrüstung?

Fotorucksäcke kaufen ist nicht schwer? Bei der Vielzahl an Optionen manchmal doch. Der Fototipp hilft bei der Auswahl. mehr…

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.