Autor

Daniela Schmid

Daniela Schmid hat in Augsburg Sprachen studiert, bevor sie nach einem halben Jahr in einer PR-Agentur für IT-Firmen in die Verlagsbranche wechselte. Ab 2004 war sie als festangestellte Redakteurin für die Magazine Computerfoto und digifoto zuständig. Während eines dreijährigen Auslandsaufenthaltes in der Nähe von New York berichtete sie als freie Autorin für digitalkamera.de von der PMA, CES und der PhotoPlus Expo aus Las Vegas und New York und übernahm die Zuständigkeit für die Rubrik Zubehör. Seit 2009 testet sie auch regelmäßig Kameras.

Google+


Joby Gorillapod Focus [Foto: Joby/Hapateam]

Groß und stark

Joby Gorillapod Focus trägt bis zu fünf Kilogramm

2008-10-20 Die letzte Joby-Neuvorstellung, der Gorillapod Go-Go, ist für alle möglichen Kleingeräte geeignet und überzeugt durch Vielseitigkeit. Der neue Gorillapod Focus dagegen setzt ganz auf die Profifotografen und ist stark genug, eine SLR-Kamera mit großem Teleobjektiv oder eine digitale Videokamera zu stemmen. Maschinell gefertigte Aluminiumfassungen bieten enorme Flexibilität und starken Halt bis zu fünf Kilo Gewicht. Zum Vergleich: Der vor rund zwei Jahren vorgestellte Gorillapod SLR-Zoom war für Kameras bis zwei Kilo ausgelegt. Damit profitieren ab sofort auch schwere Kameras von der Gelenkigkeit des Gorillapods. Der Focus kann mit oder ohne professionellen Stativkopf verwendet werden. Eine universellle ¼"-Stativschraube oder 3/8"-Adapterschraube liegt bei. Das Knubbelstativ selbst kommt auf 500 g und Abmessungen von 92 x 289 mm. Soviel Stabilität und Flexibilität verlangt ihren Preis, und so kostet der Gorillapod Focus stolze 120 EUR.  (Daniela Schmid)