Bildpräsentation aus der Wolke

Testbericht: Netgear Meural WiFi Photo Frame

2021-04-12 Vor kurzem haben wir den Langzeittest des Netgear Meural Canvas II 21" MC321 abgeschlossen und jetzt steht der "kleinere" Rahmen mit 15,6 Zoll (38 cm) kleinem Panel auf dem Prüfstand. Ob sich der Meural Wi-Fi Photo Frame 15" MC315GDW in Sachen Bildqualität genauso gut schlägt wie der Canvas II 19 x 24, zeigt dieser Testbericht. Besonderes Augenmerk legen wir in diesem Test auf den Meural Cloud Service, das Abomodell und die Bedienerfreundlichkeit der Smartgeräte- und Web-Applikation.  (Harm-Diercks Gronewold)

  • Bild Der Meural WiFi Photo Frame setzt ein FullHD-IPS-LCD zur Darstellung von Bildern ein. [Foto: MediaNord]

    Der Meural WiFi Photo Frame setzt ein FullHD-IPS-LCD zur Darstellung von Bildern ein. [Foto: MediaNord]

Mit Abmessungen von knapp 41 x 26 Zentimetern und einer Tiefe von 4,2 Zentimetern ist der Meural Wi-Fi Photo Frame 15" MC315GDW weder zu klein für die Wandmontage noch zu groß, um ihn auf den Tisch zu stellen. Auch das Gewicht von etwa 1,3 Kilogramm eignet sich sowohl für die Wandmontage auch auch das Abstellen auf einem Tisch oder Regal gut.

Das mattierte 15,6 Zoll (38 cm) große Display besitzt ein Seitenverhältnis von 16:9 und nutzt die IPS-Technologie. Mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten ist er zwar keine echte Auflösungsgranate, aber angesichts der geringen Größe ist das bei normalen Betrachtungsabstand völlig ausreichend. Dank der IPS-Technologie des Panels ist es möglich, dass der Betrachter nicht direkt vor dem Bild stehen muss, um die volle Bildqualität genießen zu können, sondern er kann sich in einem Winkel von fast 180 Grad zum Bild befinden. Bilder entfalten generell aber die beste Wirkung, wenn man sich in einem Winkelbereich von 45 Grad nach rechts oder links von der Bildmitte aufhält und wenn zwei Drittel des Rahmens unter und ein Drittel des Rahmens über der Augenhöhe angebracht sind.

Bei den "inneren" Werten zeigt sich der Meural Wi-Fi Photo Frame 15" MC315GDW recht üppig ausgestattet, wie beispielsweise mit einem Gigabyte schnellem DDR3-RAM und acht Gigabyte Flash-Speicherkapazität, von der aber nur vier Gigabyte für das Speichern von Bildern zur Verfügung stehen. Als Prozessor dient ein ARM Quadcore mit 1,8 GHz Taktung. Genug Leistungsreserven für die Aufgaben des Meural Wi-Fi Photo Frame 15" MC315GDW sind also vorhanden, zumal auch nur knapp 2,1 Millionen Pixel pro Bild angezeigt werden müssen. Allerdings kann der Meural Wi-Fi Photo Frame 15" MC315GDW auch zugeführte 4K-Bilddaten, animierte GIFs und kurze Videos anzeigen, wobei dann der flotte Prozessor und der schnelle RAM zum Zuge kommen und für flüssige Darstellung sorgen.

Bei der Einrichtung und Steuerung kommt wahlweise die Meural App oder die Web-Applikation zum Einsatz, doch dazu später mehr. Wie schon der Canvas II 19 x 24 kann auch der Meural Wi-Fi Photo Frame 15" MC315GDW über Gestenerkennung gesteuert werden. Dabei kann jeder, der vor dem Rahmen steht, eine Menünavigation vornehmen. So lassen sich beispielsweise Wiedergabelisten aktivieren oder einzelne Bilder anzeigen. Zudem kann man zum nächsten oder vorherigen Bild "wischen". Der Rahmen muss dafür nicht berührt werden und die vier Achsen der Steuerung funktionieren im Hoch- und Querformat des Rahmens. Die Gestensteuerung ist in der Web-Applikation und der Smartgeräte App abschaltbar. Außerdem erkennt der Rahmen, ob er hoch- oder querformatig aufgehängt ist. Wie es um die Lichtsituation am Aufstellungsort bestellt ist, erkennt der eingebaute Umgebungslichtsensor.

  • Bild Die Wandhalterung des Meural WiFi Photo Frame ist für das Hoch- und Querformat geeignet. [Foto: MediaNord]

    Die Wandhalterung des Meural WiFi Photo Frame ist für das Hoch- und Querformat geeignet. [Foto: MediaNord]

Anschlüsse für USB-Kabel oder einen Kartenleser hat der Meural Wi-Fi Photo Frame 15" MC315GDW nicht. Dafür besitzt er aber eine WLAN-Verbindungsoption, die mit einem iPhone oder iPad mit iOS 11+ sowie einem Android-Gerät mit Android 4 oder höher verbunden werden kann. Die Stromversorgung erfolgt über ein mitgeliefertes Steckernetzteil, das ein etwa 180 Zentimeter langes Kabel besitzt. Der Anschluss an den Meural Wi-Fi Photo Frame 15" MC315GDW wird per Winkelstecker erledigt. Dieser ist, im Gegensatz zum Winkelstecker beim Canvas II 19 x 24, sinnvoll, da er sich beim Ändern der Aufstellung vom Hoch- ins Querformat und zurück bewegen muss.

Neben dem üppig proportionierten Standfuß kann der Meural Wi-Fi Photo Frame 15" MC315GDW auch einfach an die Wand gehängt werden. Um das zu bewerkstelligen, muss nur der mitgelieferte Kunststoffhalter an die Wand geschraubt werden. Daran kann der Meural Wi-Fi Photo Frame 15" MC315GDW im Hoch- oder Querformat aufgehängt werden. Der Halter ist so konstruiert, dass die Ausrichtung jederzeit geändert werden kann. Damit der Meural Wi-Fi Photo Frame 15" MC315GDW bei der Aufstellung im Hochformat nicht auf glatten Möbeln wegrutscht, besitzt er fest angebrachte Gummirutschsicherungen an zwei Seiten.

Der Rahmen des Meural Wi-Fi Photo Frame 15" MC315GDW kann nicht gewechselt werden. Die Rahmenfarbe ist "Charcoal Grey with Wood Grain Inlay", also Grau mit einem Holzimitat Inlay. Die Anschaffungskosten liegen bei etwa 360 Euro ohne Mitgliedschaft (Abonnement).

  • Bild Der graue Rahmen und das Holzimitat des Meural WiFi Photo Frame wirken elegant. Kleine Gummielemente verhindern das Wegrutschen des Rahmens auf glatten Oberflächen. [Foto: MediaNord]

    Der graue Rahmen und das Holzimitat des Meural WiFi Photo Frame wirken elegant. Kleine Gummielemente verhindern das Wegrutschen des Rahmens auf glatten Oberflächen. [Foto: MediaNord]

Das WLAN des Meural Wi-Fi Photo Frame 15" MC315GDW unterstützt WLAN-Netzwerke mit einer Frequenz 2,4 und 5 GHz, allerdings nur bis maximal WiFi-Class 5 (ac) beim Einsatz des 5-GHz-Netzes. Immerhin sind das dann maximal 433 bis 6.933 Mbit/s, die übertragen werden können. Steht nur ein 2,4-GHz-Netz zur Verfügung, nutzt der Rahmen maximal WiFi-Class 4 (n) mit 72 bis 600 Mbit/s Übertragungsrate.

Einrichtung und Bild-Verwaltung

Bei der Einrichtung des Meural Wi-Fi Photo Frame 15" MC315GDW geht nichts ohne die für iOS und Android erhältliche App sowie einen kostenlosen Meural-Account. Letzterer kann bei der Einrichtung in wenigen Schritten angelegt werden. Danach wird der Rahmen mit der App bekannt gemacht. Dazu blendet der Meural Wi-Fi Photo Frame 15" MC315GDW einen QR-Code ein, der von der App gelesen werden kann. Danach muss man den Rahmen mit dem Passwort des WLANs versorgen. Anschließend kann es auch schon fast losgehen, denn zuerst gibt es noch ein kleines Tutorial zur Gestensteuerung.

Hinweis: In der Web-Applikation und der Smartgeräte-App wird nicht von "Rahmen" gesprochen, sondern von "Leinwand" oder "Leinwänden".

Nach der Einrichtung per App kann der Meural Wi-Fi Photo Frame 15" MC315GDW auch per Web-Applikation (my.meural.netgear.com) gesteuert und vor allem gefüllt werden. Sowohl in der Web-Applikation als auch der App selber können Wiedergabelisten, Alben und auch Freigaben für Wiedergabelisten erstellt werden. Zudem lassen sich Wiedergabelisten mit anderen Meural-Anwendern teilen, sofern man über deren E-Mail-Adresse verfügt. Natürlich können auch eigene Aufnahmen in die Meural-Cloud hochgeladen werden. Dazu stehen mit dem kostenlosen Account vier Gigabyte zur Verfügung. Wenn man die Bilder für diesen Einsatz entsprechend vorbereitet, indem man die Auflösung auf 1.920 x 1.080 Pixel reduziert, dann reicht das für eine erhebliche Menge an Bildern aus. Braucht man mehr Speicherplatz, dann muss eine Meural Mitgliedschaft abgeschlossen werden, doch dazu später mehr.

  • Bild Der Stromanschlus des Meural WiFi Photo Frame ist ein Klinkenstecker, der zwischen dem Ständer untergebracht ist. [Foto: MediaNord]

    Der Stromanschlus des Meural WiFi Photo Frame ist ein Klinkenstecker, der zwischen dem Ständer untergebracht ist. [Foto: MediaNord]

  • Bild Dank eines massiven Metallständers kann der Meural WiFi Photo Frame auf glatten Oberflächen im Querformat... [Foto: MediaNord]

    Dank eines massiven Metallständers kann der Meural WiFi Photo Frame auf glatten Oberflächen im Querformat... [Foto: MediaNord]

  • Bild ... oder im Hochformat aufgestellt werden. [Foto: MediaNord]

    ... oder im Hochformat aufgestellt werden. [Foto: MediaNord]

Nach der Anmeldung in der Web-Applikation landet man zunächst nicht in seinem eigenen Bereich, sondern im Kunstshop. Also in dem Bereich, wo man Geld ausgeben kann. Der eigene Bereich ist hinter einem Menü verborgen, das sich erst öffnet, wenn man auf sein Konto-Logo klickt. Doch wer nun der Meinung ist, dass man auf einen "Bibliothek"-Eintrag klicken kann, wie in der Smartgeräte App, der hat sich getäuscht, denn der eigene Bereich wurde auf fünf Einträge verteilt, die alle eine eigene Aufgabe haben. Möchte man diese Bereiche wechseln, so muss man immer über das Konten-Menü navigieren. Eine Gesamtübersicht mit einer strukturierten und interaktiven Arbeitsoberfläche gibt es nicht.

Fortsetzung auf Seite 2

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

In diesem Tipp erklären wir worauf zu achten ist, wenn eine Displayschutzfolie oder -glas montiert werden soll. mehr…

Testbericht: Skylum Luminar AI

Testbericht: Skylum Luminar AI

Mit Luminar AI soll die neue Art der Bildbearbeitung vorgestellt werden, wir haben diese Aussage geprüft. mehr…

50 % gespart: Das große Testjahrbuch 2021 als PDF jetzt für nur 3,47 €

50 % gespart: Das große Testjahrbuch 2021 als PDF jetzt für nur 3,47 €

Einzeltests zu vielen Kameras und eine ausführliche Objektiv-Übersicht – im 2. Halbjahr 2021 bei uns zum halben Preis. mehr…

Die Jinbei Halloween-Deals sind da!

Die Jinbei Halloween-Deals sind da!

Jetzt haben Sie haben die Möglichkeit bis zu 46 % bei Lichttechnik und dem passenden Zubehör zu sparen. mehr…

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 50, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.