Brandyware Software

Testbericht: Brandyware Software The Viewer Pro

2002-07-04 Wer viele Bilddateien auf seiner Festplatte beherbergt, weiß leistungsfähige Bildbetrachter zu schätzen. Sie verschaffen schnell den nötigen Überblick über die vorhandenen Bilder. Die Freeware The Viewer Pro ist dem Namen nach zwar auch nur einer dieser Bildbetrachter, hinter der unscheinbaren Fassade verbirgt sich aber ein Tool, das eben nicht nur Bilder anzeigt, sondern auf Wunsch auch Zeitschriften-Titelseiten erstellen kann oder aus Ihren Bildern kleine Bildschirm-Puzzles erstellt.  ( PhotoWorld)

   The Viewer Pro - Arbeitsoberfläche [Screenshot: Photoworld]
 
Daneben machen die integrierte Slideshow und die Fülle an Zusatzfunktionen das Programm schnell zum unentbehrlichen Helfer im Bild-Alltag. Einziger Wermutstropfen: das Programm präsentiert sich in einer nicht mehr ganz zeitgemäßen 16-Bit-Version, die mit mit langen Dateinamen nicht umgehen kann.

Bilder laden  Im Gegensatz zu vielen anderen Bildbetrachtern besitzt The Viewer Pro keine Thumbnailansicht, in der die Bilder eines Ordner in einen Browser mit kleinen Vorschaubildchen angezeigt werden. Doch dieses kleine Manko macht das Programm mit vielen anderen, leistungsstarken Funktionen wieder wett. Wer beispielsweise die Übersicht über seine Bilder komplett verloren hat, findet in dem Programm einen idealen Partner, der nicht nur alle Bilddateien eines Ordners aufspürt, sondern – was keineswegs selbstverständlich ist – gleichzeitig auch alle darunter liegenden Verzeichnisse durchforstet. Dabei kann sogar gewählt werden, ob alle Grafikformate angezeigt werden sollen, die die Freeware unterstützt – und das sind immerhin 30 verschiedene – oder ob die Software nur nach einem ganz bestimmten Format, beispielweise nach JPG, suchen soll.

Mit Open – Open Graphic öffnet sich das Auswahlfenster. Hier wählt man einfach im Feld Directories den gewünschten Hauptordner (das kann auch die Festplatte, also C:/ sein) aus, und nach einem Klick auf Search Full Drive startet der Suchvorgang. Alle gefundenen Grafiken werden dann – unabhängig davon, in welchem Ordner sie sich befinden – aufgelistet. Kleine Vorschaubilder – sogenannte Thumbnails – zum selektierten Bild werden sichtbar, wenn der Button Pic aktiviert ist. Sind Grafiken verschiedener Formate gefunden worden, kann The Viewer Pro nun auch nachträglich (durch einfaches Auswählen des gewünschten Formats in der rechten, unteren Fensterhälfte) nach verschiedenen Formaten filtern. Der Klick auf Accept öffnet das Bild auf der Arbeitsfläche. Dabei ist es auch möglich, mehrere Bilder gleichzeitig im Programm zu öffnen.

The Viewer Pro - Effekte, Filter [Screenshot: Photoworld]
  
  

Filter, Effekte  Über den Menüpunkt Image können verschiedene Manipulationen an dem gerade aktiven Bild vorgenommen werden. So ist es möglich, das Bild mit Flip zu spiegeln oder per Klick auf Rotate zu drehen. Resize ... ändert die Größe des Bildes, und das Menü Effects wartet mit einer ganzen Palette interessanter Bildverfremdungs-Filter auf. Der Menübefehl Color dagegen bietet vielseitige Werkzeuge zur Farbmanipulation und Anpassung. Neben Standard-Funktionen wie Invertieren oder Helligkeit/Kontrast-Einstellungen findet man hier auch Gamma-Korrektur-Möglichkeiten, und wer einmal ein wenig mit der professionellen Farbseparation für den Offset-Druck spielen möchte, kann sogar seine Bilder für CMYK (kurz für den Druckfarbenmodus Cyan – Magenta – Yellow – BlacK) und für andere Farbräume separieren.

   The Viewer Pro - Slideshow auswählen [Screenshot: Photoworld]
 

Slideshow  Ein besonderes Highlight von The Viewer Pro ist die integrierte Slideshow. Einfaches Bilderwechseln in bestimmten Zeitintervallen ist out. Das Programm erlaubt Überblendungen und verknüpft sogar eine Musik-Datei mit der digitalen Diashow.

Der Befehl Open – Open Graphic (oder einfaches Drücken der Funktionstaste F1 Ihrer Tastatur ) öffnet das Auswahl-Fenster. Hier wählt man den Reiter Slide Show. Das Auswahlverfahren für die gewünschten Grafiken ist gleich dem des Öffnens einer Grafik – mit dem Unterschied, dass hier nach dem Suchvorgang die für die Slideshow relevanten Dateien noch per Doppelklick in das gelb hinterlegte Auswahlfeld übertragen werden müssen. Über Options können nun noch weitere Einstellungen vorgenommen werden, wie die Übergangszeit zwischen den Bildern oder das Auswählen einer Musikdatei, die während der Präsentation abgespielt wird. Nach dem Klick auf Accept startet die Slideshow. Wer die Diashow noch ein wenig aufpeppen möchte, fügt noch einen Übergangseffekt hinzu. Tipp: Kurioserweise finden sich diese Effektoptionen weder in den Menüs noch in den Preference-Einstellboxen des Programms. Aufgerufen werden kann das Effekt-Fenster nämlich ausschließlich über diesen Button in der Symbolleiste:  The Viewer Pro - Slideshow Effekt Button [Screenshot: Photoworld]

Leider ist es jedoch nicht möglich, für jeden Bildwechsel einen eigenen Übergang aus den zahlreichen Effekten auszuwählen, denn der hier definierte Effekt gilt grundsätzlich für alle Übergänge der Slideshow.

The Viewer Pro - Konvertieren [Screenshot: Photoworld]
  
  

Konvertieren  Wer mehrere Dateien oder gar ein ganzes Verzeichnis mit Digitalfotos automatisch in ein anderes Format konvertieren möchte, findet mit The Viewer Pro tatkräftige Unterstützung, die einem viel Hand- beziehungsweise Mausarbeit abnimmt. Dazu wählt man über Open – Open Graphic das Auswahlfenster aus; hier dann den Reiter Convert Files. Die gewünschten Bilddateien werden per Doppelklick in die gelbe Selektions-Box befördert. Das Ausgangsformat bestimmt man nach einem Klick auf Accept in dem nun folgenden Fenster. Auch hier hat man wieder die Wahl zwischen einer großen Anzahl an Bild-Formaten.

   The Viewer Pro - Magazin [Screenshot: Photoworld]
 

Specials  Warum The Viewer Pro nicht einfach nur The Viewer heißt, liegt vielleicht auch daran, dass das Programm mit einem ganzen Paket an kleinen Zusatzfeatures daherkommt. Durchaus interessant ist etwa die Möglichkeit, eine ganze Magazin-Seite zu erstellen, die beispielsweise auch für Werbezwecke oder ähnliches genutzt werden kann. Ein Klick auf Open – Magazin Creator (oder F5) startet den Magazin-Creator. Zunächst wird das gewünschte Bild über Picture ausgewählt, danach können beschreibende Schriften und Headlines eingefügt und in Größe und Position entsprechend dem gewünschten Layout angepasst werden. So erhält man schnell und einfach eindrucksvolle Magazin- oder Werbeseiten.

Damit während der Arbeit auch Spiel, Spaß und Spannung nicht zu kurz kommen, hat der Programmierer der Freeware noch ein kleines Spielchen eingebaut. Der Puzzler fordert dabei höchste Konzentration und schult den gewissen fotografischen Blick. Da sich The Viewer hauptamtlich mit Bildern befasst, ist es nur konsequent, dass auch das zugehörige Spiel beim Thema bleibt. Die Aufgabe beim Puzzler ist also, ein virtuelles Puzzle zu lösen. Geöffnet wird das Spiel über Open – Puzzler Game (F4). Im Folgenden wird die Bilddatei gewählt, die das Programm dann in Puzzelteile zerlegt und im Spiel-Fenster wirr durcheinander wirbelt. Gestartet wird das Spiel mit Go. Während links der Countdown unerbittlich zur Eile treibt, heißt es höchst konzentriert, Ordnung ist das Bildwirrwarr zu bringen.

Fazit  The Viewer Pro ist ein Bildbetrachter der etwas anderen Art. Das Programm kann mit einer Vielzahl an Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten sowie den Zusatzfunktionen wie der Magazin-Erstellung oder dem Spiel aufwarten, zeigt sich in der Handhabung aber stellenweise etwas unübersichtlich. Darüber trösten aber beispielweise die vielen Bildformate hinweg, die das Programm verarbeiten kann. Leistungsfähig ist auch die Batch-Konvertierungsfunktion, die Bilddateien in eine Vielzahl verschiedener Bildformate konvertiert.

Hinweis  Die Freeware ist eine 16-Bit-Version und kann deshalb nur Dateinamen mit acht Zeichen verarbeiten. Der Programmierer bietet allerdings eine kostenpflichtige Version namens "Makaha" an, die noch weitere Features enthält und als 32-Bit-Version auch unter Windows 2000/ME/NT läuft.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Testbericht: Skylum Luminar AI

Testbericht: Skylum Luminar AI

Mit Luminar AI soll die neue Art der Bildbearbeitung vorgestellt werden, wir haben diese Aussage geprüft. mehr…

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Die Fotos können auch auf weit entfernte Bilderrahmen übertragen werden. Die Verwaltung erfolgt komfortabel im Browser. mehr…

Testbericht: Capture One 21

Testbericht: Capture One 21

In diesem Test stellen wir den umfangreichen Rohdatenkonverter vor und beurteilen seine Einsteigerfreundlichkeit. mehr…

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Wir erklären Ihnen, auf welchen Funktionsprinzipien der Phasenvergleichsautofokus basiert und wo seine Grenzen liegen. mehr…