Objektiv-Testberichte

1 2 3 4 5 ... 9 Pfeil nach Rechts
Insgesamt 85 Objektive gefunden. Hier sehen Sie die Testberichte 1 bis 10.
Mit knapp neun Zentimetern Durchmesser, 13 Zentimetern Länge und fast 800 Gramm Gewicht ist das Canon EF 16-35 mm 2.8L III USM alles andere als kompakt. Dennoch besteht das spritzwassergeschützte Gehäuse aus Kunststoff. [Foto: Canon]

Lichtstarkes Ultraweitwinkel-Zoom

Testbericht: Canon EF 16-35 mm 2.8L III USM

2017-10-17 Das Canon EF 16-35 mm 2.8L III USM kann man schon als Klassiker bezeichnen, schließlich handelt es sich bereits um die dritte Generation des Ultraweitwinkel-Zooms. So hat Canon die alles andere als anspruchslose Konstruktion stetig weiter verbessert. Mit seiner Lichtstärke bietet es sich nicht nur für klassische Landschaftsaufnahmen an, sondern beispielsweise auch für Aufnahmen des Sternenhimmels oder anderer Low-Light-Motive sowie zum Freistellen mit Ultraweitwinkelblick. Im Test muss das 16-35 III nun an der EOS 6D Mark II zeigen, was es draufhat. mehr …


Mit 680 Gramm "Kampfgewicht" fällt das Nikon AF-P 70–300 mm 1:4,5-5,6E ED VR angesichts der Länge von 14,5 und des Durchmessers von acht Zentimetern erstaunlich leicht aus; trotzdem fehlen der Staub- und Spritzwasserschutz nicht. [Foto: Nikon]

Leistbares Vollformat-Telezoom

Testbericht: Nikon AF-P 70-300 mm 4.5-5.6E ED VR

2017-10-13 Das Nikon AF-P 70-300 mm 4.5-5.6E ED VR ist das erste AF-P-Objektiv für das Vollformat. Der AF-P-Autofokusantrieb funktioniert im Live-View besser und präziser als der bisherige AF-S-Antrieb, ohne im Phasen-Betrieb an Geschwindigkeit einzubüßen. Außerdem will das 70-300 mit seinem geringen Gewicht und einem Preis von unter 900 Euro punkten. Ob dafür die Bildqualität stimmt und was das Objektiv sonst noch leistet, verrät unser Test. mehr …


Die Frontlinse des Nikon AF-S 28 mm 1:1.4E ED lässt sich dank der Fluorvergütung leicht reinigen. [Foto: Nikon]

Lichtstarke Weitwinkel-Festbrennweite

Testbericht: Nikon AF-S 28 mm 1:1.4E ED

2017-09-26 Mit dem AF-S 28 mm 1:1.4E ED stellte Nikon Ende Mai dieses Jahres ein besonders lichtstarkes Weitwinkelobjektiv vor, das sich vor allem für Available-Light-Fotografie und das Freistellen mit Weitwinkelperspektive anbietet. Mit einem Preis von gut 2.400 Euro ist es allerdings nicht gerade günstig. Ob dafür die Leistung stimmt, wie das Objektiv verarbeitet ist und vor allem wie es um die Abbildungsleistung bestellt ist, klärt unser Test. mehr …


Mit Metallgehäuse und Spritzwasserschutz ist das Sony FE 24-70 mm F2.8 GM (SEL2470GM) absolut hochwertig verarbeitet. [Foto: MediaNord]

Lichtstarkes Premium-Standardzoom

Testbericht: Sony FE 24-70 mm F2.8 GM (SEL2470GM)

2017-08-24 Im vergangenen Jahr war das Sony FE 24-70 mm F2.8 GM eines der ersten Objektive der neuen G-Master-Serie, die aus hochwertigen, lichtstarken Vollformatobjektiven für das spiegellose System von Sony bestehen soll. Solche lichtstarken Zooms, gerade das 24-70mm, sind Brot- und Butter-Objektive für ambitionierte Amateure und Profifotografen und wurden bis dahin schmerzlich vermisst. An der neuen Sony Alpha 9 hatten wir nun Gelegenheit, das SEL2470GM im Labor und in der Praxis zu testen. mehr …


Das 200 Gramm leichte Fujifilm XF 50 mm F2 R WR besitzt ein Metallgehäuse und ist gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet. [Foto: Fujifilm]

Wasserdichte Festbrennweite

Testbericht: Fujifilm XF 50 mm F2 R WR

2017-08-03 Das Fujifilm XF 50 mm F2 R WR ist die vierte F2 lichtstarke und spritzwassergeschützte Festbrennweite im Objektivprogramm von Fujifilm. Mit dem XF 23 mm und XF 35 mm gehört das 50 mm zu den besonders kompakten Vertretern. Es entspricht einer kleinbildäquivalenten Brennweite von 75 Millimetern, eignet sich also nicht nur als leichtes Teleobjektiv, sondern auch für die Porträtfotografie. Im Test an der X-T20 muss das 50er nun zeigen, was in ihm steckt. mehr …


Mit einer kleinbildäquivalenten Brennweite von 15-30 mm zeigt das Nikon AF-P DX 10-20 mm 1:4,5-5,6G VR einen besonders großen Bildwinkel. [Foto: Nikon]

APS-C-Ultraweitwinkel-Zoom mit Bildstabilisator

Testbericht: Nikon AF-P 10-20 mm 1:4.5-5.6G VR DX

2017-07-21 Nach und nach stellt Nikon vor allem seine Objektive für APS-C-DSLRs auf den neuen AF-P-Fokusantrieb um, der auch bei Verwendung des Livebilds und bei Videoaufnahmen flott und leise arbeitet. In der Regel sind die AF-P-Objektive zudem sehr kompakt gebaut, so auch das neue Nikon AF-P DX 10-20 mm 1:4,5-5,6G VR, das als Ultraweitwinkel-Zoom einen kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 15-30 Millimetern (entspricht einem diagonalen Bildwinkel von 70-109 Grad) abdeckt. Im Labor- und Praxistest haben wir ermittelt, was das Objektiv taugt. mehr …


Die Frontlinse des Nikon AF-S 8-15 mm 1:3.5-4.5E ED Fisheye wölbt sich stark nach außen. Frontfilter können nicht verwendet werden, bajonettseitig ist jedoch ein Filterfolienhalter zu finden. [Foto: Nikon]

Vollformat-Fisheye-Zoom

Testbericht: Nikon AF-S 8-15 mm 1:3.5-4.5E ED Fisheye

2017-07-17 Mit dem AF-S 8-15 mm 1:3.5-4.5E ED Fisheye bietet Nikon erstmals ein Fisheye-Zoom für seine DSLRs an. Es eignet sich für den Vollformat-Bildkreis und ist damit quasi ein zirkulares und ein diagonales Fisheye-Objektiv in einem. Bei 8 mm wird ein kreisrundes Bild mit 180 Grad Bildwinkel erzeugt, auf 15 mm gezoomt beträgt der Bildwinkel zwar diagonal immer noch 180 Grad, horizontal und vertikal hingegen nicht mehr. Die moderne Nano-Kristall-Vergütung soll zudem für die Gegenlichtunempfindlichkeit sorgen. Wir haben das Objektiv einem Praxistest unterzogen. mehr …


Das Olympus 30 mm 3.5 ED Makro erreicht bei einer Naheinstellgrenze von 9,5 Zentimetern (1,5 Zentimeter ab Objektivfront) eine 1,25-fache Vergrößerung (2,5-fach im Kleinbildäquivalent). [Foto: Olympus]

Preisgünstiges Makro-Objektiv mit besonders starker Vergrößerung

Testbericht: Olympus 30 mm 3.5 ED Makro

2017-07-07 Mit einem Preis von unter 300 Euro adressiert sich das jüngste Makroobjektiv 30 mm 3.5 ED Makro von Olympus an Einsteiger. Doch mit der 1,25-fachen Vergrößerung lässt es aufhorchen, im Kleinbildäquivalent vergrößert es sogar 2,5-fach, wofür man normalerweise ein Lupenobjektiv benötigt. Dafür muss es bei der Lichtstärke etwas Federn lassen und der Arbeitsabstand von 1,5 Zentimetern verheißt Ausleuchtprobleme. Wie sich das Objektiv in der Praxis schlägt und wie es um die Bildqualität bestellt ist, klärt unser Test. mehr …


Das Panasonic Leica DG Vario-Elmarit 8-18 mm F2.8-4 ASPH. deckt einen kleinbildäquivalenden Brennweitenbereich von 16-36 mm ab und bietet dennoch ein 67 mm messendes Filtergewinde. [Foto: Panasonic]

Ultraweitwinkel-Zoom

Testbericht: Panasonic Leica DG Vario-Elmarit 8-18 mm F2.8-4 ASPH

2017-06-14 Das Panasonic Leica DG Vario-Elmarit 8-18 mm F2.8-4 ASPH ist das zweite Objektiv der hochwertigen Reihe mit einer Anfangsöffnung von F2,8-4. Dabei handelt es sich um ein Ultraweitwinkelzoom mit einer kleinbildäquivalenten Brennweite von 16-36 Millimeter. Das Leica-Label soll für eine besonders hohe optische Güte stehen. Ob dies tatsächlich der Fall ist, zeigt der Test an der neuen Panasonic Lumix DC-GH5. mehr …


Das Panasonic Leica DG Vario-Elmarit 12-60 mm F2.8-4 ASPH. Power O.I.S. hat einen sperrigen Namen, ist aber trotz des robusten Metallgehäuses durchaus kompakt und leicht gebaut. [Foto: Panasonic]

Hochwertiges Universal-Standardzoomobjektiv

Testbericht: Panasonic Leica DG Vario-Elmarit 12-60 mm F2.8-4

2017-06-04 Das Panasonic Leica DG Vario-Elmarit 12-60 mm F2.8-4 ASPH. Power O.I.S. ist der erste Vertreter einer neuen Objektivserie mit F2,8-4er Lichtstärke. Sie soll dabei eine hohe Abbildungsleistung sowie hohe Robustheit bieten und später einmal einen Brennweitenbereich von 8 bis 200 Millimeter abdecken (16-400 mm entsprechend Kleinbild). Das 12-60 mm ist der erste Vertreter und ein ideales Standardobjektiv, nicht zuletzt aufgrund des Brennweitenbereichs, aber auch die Makrofähigkeiten sind erstaunlich. mehr …


1 2 3 4 5 ... 9 Pfeil nach Rechts

Insgesamt stehen 85 Meldungen zur Verfügung. Hier sehen Sie Meldung 1 bis 10

Objektiv-Tests Auswahl

Hersteller
Modell