Mutant X

X'S-Drive geht in die zweite Runde

2003-02-04 Das unter verschiedenen Markennamen (u. a. Aito, Vosonic, Datafab) vermarktete X'S-Drive bekommt einen Nachfolger. Wie die ursprüngliche Version dient das neue X'S-Drive II unterwegs der "Zwischenlagerung" größerer Mengen von Bilddateien, besitzt nun aber eine erweiterte Ausstattung.  (Yvan Boeres)

   Vosonic X-Drive II [Foto: Vosonic Europe]
 

Wie der vor einigen Tagen von uns vorgestellte Image Tank G2 wurde das X'S-Drive II im Vergleich zu seinem Vorgänger um eine USB 2.0-Schnittstelle und um eine LCD-Anzeige erweitert. Während der Image Tank G2 zusätzlich einer kosmetischen Radikalkur unterzogen wurde, ähnelt das neue X'S-Drive II weitgehend dem der erster Generation. Die augenfälligste Änderung ist die monochrome LCD-Statusanzeige auf der Gehäuseoberseite, die u. a. den Batteriestand, die Restkapazität der eingebauten Festplatte und den Übertragungsstatus anzeigt. Einen Farb-LCD-Bildschirm, wie ihn z. B. das die Mitbewerber-Produkte Nixvue Visual Storage Album (kurz: VISTA) oder die Archos Jukebox Multimedia besitzen, um die übertragenen Bilder ggf. auch betrachten zu können, hat das X'S-Drive II nicht.

Durch seine neue USB 2.0-Schnittstelle soll das X'S-Drive II eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 480 MBit/s (= 60 MByte/s) beim Entladen der Bilder auf dem Computer (Windows/MacOS/Linux-Rechner) erreichen. Das "alte" X'S-Drive mit seiner USB 1.1-Schnittstelle erreichte gerade mal einen Datendurchsatz von 480 KByte/s. Da USB 2.0 abwärtskompatibel zu USB 1.x ist, kann das neue X'S-Drive auch an älteren PCs betrieben werden, erreicht dann aber natürlich nur die langsamere Datenübertragungsrate. Beide X'S-Drive-Generationen verfügen über vier Steckplätze für insgesamt sechs Speicherkartentypen (CompactFlash I/II, IBM/Hitachi Microdrive, SD/MMC und Memory Stick); das X'S-Drive II ist sogar schon auf den neuen Memory Stick Pro vorbereitet.

Sonst gibt es keine größeren Unterschiede zwischen dem X'S-Drive II und seinem Vorgänger. Beide Geräte übertragen die Speicherkarteninhalte auf eine handelsübliche 2,5"-Notebook-Festplatte und sind mit einem eingebauten 720 mAh-Lithiumionen-Akku ausgestattet. Während das "alte" X'S-Drive rund 2,5 Stunden mit einer Akkuladung auskam, sorgt u. a. das LC-Display des X'S-Drive II dafür, dass bei der neuen Ausführung der Akku bereits nach 1,6 Stunden (Herstellerangabe) nachgeladen werden muss. Das X'S-Drive II soll bei Vosonic im Februar zu einem Preis ab 350 EUR (20 GByte-Version) erhältlich sein.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Vierter Teil des digitalkamera.de-FotoMOOC gestartet

Vierter Teil des digitalkamera.de-FotoMOOC gestartet

Der kostenlose Kurs ist für Einsteiger, die eine (neue) Kamera suchen und fotografische Grundlagen verstehen möchten. mehr…

Welchen Einfluss die Sensorgröße auf die Bildgestaltung hat

Welchen Einfluss die Sensorgröße auf die Bildgestaltung hat

Neben Blende, Belichtungszeit und Brennweite beeinflusst auch die Sensorgröße die Bildwirkung und Aufnahmetechnik. mehr…

Fotos nachträglich fokussieren

Fotos nachträglich fokussieren

Normalerweise wird erst fokussiert und dann fotografiert. Bei Panasonic und Olympus geht das jedoch auch umgekehrt. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…