Appetit-Häppchen

Vorhang kurz auf und wieder zu für die Olympus C-5050 Zoom

2002-08-19 Olympus lüftet den Vorhang um die Olympus C-5050 Zoom – aber nur ein bisschen. Bis zur Photokina muss man sich gedulden, um alle Details zur neuen lichtstarken 5-Megapixel-Kamera von Olympus zu erfahren; aber zum "Vorgeschmack" und um den Usern die Zunge lang zu machen, gibt Olympus zumindest schon die Eckdaten der C-5050 Zoom bekannt.  (Yvan Boeres)

   Olympus C-5050 Zoom  [Foto: Olympus]
 
Mit detaillierten technischen Angaben zur neuen C-5050 Zoom hält sich Olympus bewusst zurück; man will erst zur Photokina die Katze ganz aus dem Sack lassen. Am Kopf der Katze bzw. an den Produktfotos und aus der Pressemitteilung kann man aber zumindest die Eckdaten der neuen Kamera erraten. Das Hauptmerkmal der 5-Megapixel-Kamera ist das hochlichtstarke 3-fach-Zoomobjektiv, dessen Brennweitenbereich (35-105 mm entspr. Kleinbild) und Lichtstärke her (F1,8-2,6) identisch mit denen des 4-Megapixel-Modells C-4040 Zoom ist. Überarbeitet ist das Gehäusedesign der C-5050 Zoom, das mit der unten abgeschrägten Kante und dem "Wulst" rund um den Sucher etwas interessanter ausfällt als das seit 1999 kaum veränderte Design der Vorgängermodelle. Von der Rückseite aus betrachtet, offenbart die C-5050 Zoom eine weitere, angenehme Überraschung: Sie ist mit einem – nach oben und unten (wie bei der E-Serie) – schwenkbaren LCD-Farbmonitor ausgestattet. Damit sind zumindest Aufnahmen aus der Froschperspektive und aus etwas erhöhter Perspektive bequem möglich.

Bekannt ist noch, dass die C-5050 Zoom umfangreiche Belichtungsoptionen bietet. Alle üblichen Belichtungsprogramme sind vorhanden: eine Programmautomatik, eine Zeiten- und Blendenautomatik sowie eine manuelle Belichtungssteuerung. Zur Belichtungsmessung stehen sowohl eine ESP-Mehrfeldmessung als auch eine Spot- und Multi-Spot-Messung zur Auswahl. Ebenso vielseitig geben sich die Weißabgleichs-Einstellungen mit u. a. einer iESP II-Weißabgleichsautomatik, neun Voreinstellungen und einem manuellen "One Touch"-Modus. Eine Histogramm-Anzeige darf auch nicht fehlen; an eine Pixel Mapping-Funktion, eine Rauschunterdrückungsfunktion und Einstellungen für die kamerainterne Scharfzeichnung sowie für den Kontrast hat Olympus ebenfalls gedacht. Eigentlich kann man davon ausgehen (und das wurde uns auch teilweise von Olympus bestätigt), dass die C-5050 Zoom über alle Funktionen verfügt, die die C-4000 Zoom als zuletzt aktuellste Olympus-Kamera auch zu bieten hat. Doch die C-5050 Zoom kann noch mehr: 32 Megabyte interner SD-RAM-Pufferspeicher ermöglichen es, im Serienbildmodus bei höchster Auflösung bis zu elf Bilder in Folge bei einer Geschwindigkeit von 1,7 Bildern pro Sekunde zu schießen.

Die C-5050 Zoom ist die erste Olympus-Kamera der C-Serie seit der ehrwürdigen C-2500L, die über einen Standard-Blitzschuh verfügt. Und als erste vorgestellte Kamera der neuen Speicherkarten-Generation von Olympus bietet die C-5050 Zoom die Möglichkeit, gleich drei verschiedene Speicherkarten-Standards zu verwenden: die neuen xD-Picture Cards, den Vorgänger-Standard SmartMedia und CompactFlash-Karten. Weitere Ausstattungsmerkmale sind ein eingebautes Mikrofon, eine USB-Mass Storage Class-kompatible Schnittstelle sowie ein 3,3-faches Digitalzoom. Auch der Preis und der ungefähre Markteinführungstermin der C-5050 Zoom sind schon bekannt. Die Kamera wird ab Herbst 2002 (vermutlich zur oder kurz nach der Photokina) zu einem Preis von rund 1.000 EUR samt 32 MByte-xD-Speicherkarte im Handel erhältlich sein. Bis dahin werden wir wohl auch über alle Einzelheiten zur C-5050 Zoom Bescheid wissen und (hoffentlich so bald wie möglich) ein digitalkamera.de-Datenblatt zu dieser interessanten neuen Kamera auf unseren Seiten erstellen können. Eine ausführliche Vorstellung der C-5050 Zoom wird es dann noch in Form eines digitalkamera.de-Erfahrungsberichtes geben.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Die Fotos können auch auf weit entfernte Bilderrahmen übertragen werden. Die Verwaltung erfolgt komfortabel im Browser. mehr…

Testbericht: Skylum Luminar AI

Testbericht: Skylum Luminar AI

Mit Luminar AI soll die neue Art der Bildbearbeitung vorgestellt werden, wir haben diese Aussage geprüft. mehr…

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

In diesem Test haben wir die Software genau unter die Lupe genommen und zeigen, ob sich ein Update oder Umstieg lohnt. mehr…

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Wir erklären Ihnen, auf welchen Funktionsprinzipien der Phasenvergleichsautofokus basiert und wo seine Grenzen liegen. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach