CeBIT/Photo Imaging Expo 2005

Ultraflach-Kamera Nikon Coolpix S1 betritt die Szene

2005-03-21 Mitte letzter Woche stellte Nikon offiziell das jüngste Modell der Coolpix-Serie vor: die Coolpix S1. Eine Ultraflach-Kamera fehlte dem Traditionshersteller noch im Programm, doch mit der S1 gibt es nun auch eine Vertreterin der "Flach wie eine Flunder"-Klasse in der Coolpix-Familie. Anlass zur Vorstellung dieser neuen Kamera waren die beiden Fachmessen CeBIT und Photo Imaging Expo, die fast zeitgleich in Hannover und in Tokyo stattfanden. Hier folgt unsere ausführliche Meldung über den Nikon-5-Megapixel-Edelmini.  (Yvan Boeres)

   Nikon Coolpix S1 [Foto: Nikon Deutschland]
 

Bei der Objektivtechnik macht auch Nikon keine Ausnahme und bedient sich – wie andere Hersteller von Ultraflachkameras auch – einer periskopähnlichen Architektur, um die 3-fach-Zoom-Optik (35-105 mm/F3,0-5,4 entspr. Kleinbild) in das nur 19,7 mm flache Aluminiumgehäuse (erhältlich im silbernen, weißen oder schwarzen Finish) unterzubringen. Das Objektiv mit dem "Knick in der Optik" setzt sich aus 12 Linsenelementen in 10 Gruppen zusammen; einige der Linsen bestehen aus so genanntem ED-Glas mit extra niedriger Dispersion, was für einen niedrigen Brechungsindex und demzufolge für eine Steigerung der optischen Abbildungseigenschaften (u. a. einer Reduzierung von Farbsäumen) sorgt. Durch die besondere Bauweise der Optik besitzt die S1 keine herausfahrenden Objektivteile und ist somit nicht nur äußerst kompakt, sondern auch schnell betriebsbereit.

Der Optik steht eine hoch entwickelte Elektronik unterstützend bzw. ergänzend zur Seite. Ein 1/2,5"-CCD mit rund 5 Millionen Pixeln (5,36 Mio. Pixel brutto, 5,1 Mio. Pixel netto) löst die Bilder in maximal 2.592 x 1.944 Bildpunkte auf, während etliche Sonderfunktionen dem S1-Besitzer dabei helfen sollen, bessere Fotos zu machen. Dazu gehören u. a. eine Rauschunterdrückungsfunktion, die D-Lighting-Funktion zur elektronischen Aufhellung von Schattenpartien bzw. unterbelichteten Stellen im Bild, die "Advanced Red Eye Reduction"-Funktion zur softwaremäßigen Erkennung und Retusche roter Augen in der Kamera und die ganz neue Porträt-Autofokus-Funktion. Die kürzlich mit den Kamera-Modellen Coolpix 5700, Coolpix 7600 und Coolpix 7900 eingeführte Funktion nutzt, wie bei der Rot-Augen-Retusche, Gesichtserkennungstechnologien und kann auf diese Weise gezielt auf das Gesicht bzw. auf die Augen des anvisierten Motivs scharf stellen. Der Best-Shot-Selector wählt seinerseits aus einer Bilderreihe selbstständig die beste Aufnahme (in Punkto Schärfe und Belichtung) heraus, während ein Verwacklungswarnsymbol vor kritischen Verschlusszeiten warnt.

Nikon Coolpix S1 [Foto: Nikon Deutschland]
 
  

Weitere Ausstattungsmerkmale der Nikon Coolpix S1 sind u. a. eine Serienbildfunktion mit einer Bildfolgerate von 1,8 Bildern pro Sekunde, eine Videofunktion mit VGA-Auflösung (bei 15 Bildern/s) und Tonaufnahme in nahezu unbegrenzter Länge (maßgebend ist die verbleibende Speicherkapazität), eine zeitlich unbegrenzte Sprachnotizfunktion, ein integrierter Multifunktionsblitz mit einer maximalen Reichweite von 2,5 Metern, ein Zeit-/Datumstempel, eine Multibild-Funktion (16 Einzelaufnahmen in 1 Bild) und eine Selbstauslöserfunktion mit 10 Sekunden Vorlaufzeit. Die Belichtung, der Weißabgleich und die Scharfstellung erfolgen automatisch, wobei 4 der 17 Motivprogramme (u. a. auch für Unterwasseraufnahmen oder Panoramas) über einen Motivassistenten verfügen, der manuelle Weißabgleich ebenfalls möglich ist und ein Makro-Modus Nahaufnahmen bereits ab einer Entfernung von nur 4 cm zulässt. Ein 4-faches Digitalzoom, die automatische Scharfstellung im Einzelbild- oder Schärfenachführungsmodus (beides auch bei Filmaufnahmen), eine Zeitzonenfunktion, die PictBridge-Kompatibilität und eine Zeitrafferclip-Funktion runden das Funktionsangebot der Coolpix S1 ab.

Trotz äußerst kompakter Ausmaße (57,5 x 89,9 x 19,7 mm bei einem Leergewicht von 118 Gramm) soll die Coolpix S1 einfach zu bedienen sein. Alle Tasten befinden sich auf der Kamerarückseite; die erst kürzlich renovierte grafische Benutzeroberfläche ermöglicht die Auswahl von Funktionen nach Name oder Symbol, und über eine Hilfe-Taste können Erläuterungen zu den wichtigsten Menüfunktionen aufgerufen werden. Die Hilfeinformationen stehen in 12 verschiedenen Sprachen zur Verfügung. Angezeigt werden die Menüs auf dem 2,5 Zoll großen LC-Farbbildschirm, der auch als Sucher bei der Bildgestaltung dient. Ihren Strom beziehen das LCD und die restliche Kameraelektronik von einem ultraflachen Lithiumionenakku vom Typ EN-EL8, der mit einer Akkuladung zu zirka 200 Aufnahmen (gemäß CIPA-Standardtestverfahren) fähig ist. Im Lieferumfang der Coolpix S1 ist das Kameradock Coolstation MV-11 enthalten, welches ein Aufladen der Akkus in der Kamera ermöglicht. Das Dock dient auch dem Anschluss der Kamera an den Computer oder an einen Fernseher (o. ä.). Als weiteres Zubehör gibt es auch optional das Unterwassergehäuse WP-CP5, für dessen Verwendung die Coolpix S1 ein spezielles Motivprogramm bereit hält und das die Kamera bis zu einer Tiefe von 40 Metern vor Wassereinbruch schützt. Weitere Details zu Technik, Funktion und Ausstattung der Nikon Coolpix S1 finden unsere Leser im dazugehörigen digitalkamera.de-Datenblatt, das seit letztem Mittwoch zum Abruf bereit steht. Die Nikon Coolpix S1 ist demnächst (Frühjahr 2005) samt PictureProject-Software zum Bearbeiten, Organisieren und Versenden von Bildern zu einem Listenpreis von rund 400 EUR im Handel erhältlich.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Hausmessen und Foto-Tage im Herbst 2019

Hausmessen und Foto-Tage im Herbst 2019

Wir haben zusammengestellt, wo in den nächsten Wochen Hausmessen und ähnliche Veranstaltungen stattfinden. mehr…

digitalkamera.de veröffentlicht Original-Testaufnahmen von 170 Kameras

digitalkamera.de veröffentlicht Original-Testaufnahmen von 170 Kameras

Eine komplette ISO-Reihe je Kamera, auch im Raw-Format, ermöglicht den direkten Vergleich von Kameras untereinander. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Das große E-Book-Paket Aktfotografie 2019 nur 24,99 statt 108,95 Euro

Das große E-Book-Paket Aktfotografie 2019 nur 24,99 statt 108,95 Euro

Fünf sorgfältig zusammengestellte Fachbücher mit insgesamt 933 Seiten plus 70 Minuten Video-Tutorial. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach