Weitwinkelzoom für APS-C

Tokina stellt AT-X 12-28 Pro DX vor

2013-06-19 Tokina kündigt mit dem AT-X 12-28 Pro DX ein Nachfolgemodell des erfolgreichen Weitwinkelzooms AT-X 12-24 Pro DX II an. Es ist für APS-C-Kameras jenseits der 20 Megapixel Auflösung optimiert. Durch die gegenüber Kleinbild kleinere Bilddiagonale von APS-C entspricht das Objektiv einem Kleinbildäquivalent von 18-42 Millimeter (Nikon) beziehungsweise 19-45 Millimeter (Canon), womit es in den normalbrennweitigen Bereich vorstößt und dadurch laut Tokina zum Walkaround-Objektiv avanciert.  (Benjamin Kirchheim)

Tokina AT-X 12-28 mm F4 Pro DX [Foto: Tokina]Das AT-X 12-28 Pro DX soll sich bestens für die Nikon D7100 eignen. Auch die D800 wird als passende Kamera von Tokina erwähnt, hier allerdings muss die Kamera auf DX umgeschaltet werden, womit die Auflösung von 36 auf 16 Megapixel sinkt. Doch nicht nur die Auflösung, insbesondere am Randbereich, will Tokina verbessert haben, sondern auch andere Abbildungsfehler wie Farbsäume, Verzeichnungen und Vignettierung sollen minimiert worden sein. Dies sollen die 14 Linsen in 12 Gruppen leisten, wofür in der frontseitigen Gruppe eine asphärische P-MO-Linse verbaut wurde, die zusammen mit der asphärischen Linse in der hinteren Gruppe chromatische Aberration und Verzeichnung minimiert. Dabei wurde die hintere asphärische Linse zwischen zwei SD-Glas-Linsen mit niedriger Dispersion eingebettet, was wiederum die Bildqualität signifikant verbessern soll. Die unvermeidlichen Verzeichnungen und Vignettierungen sollen trotz der durchgehend hohen Lichtstärke von F4 selbst im Weitwinkel kaum auffallen. Die Frontlinse verfügt über eine extrem harte, wasser- und schmutzabweisende WP-Vergütung, die selbst mikroskopisch kleine Kratzer verhindern können soll, die den Kontrast mindern würden.

Durch den minimalen Fokusabstand von 25 Zentimeter ab Sensorebene wird bei maximaler Brennweite ein Abbildungsmaßstab von 1:4,94 erreicht. Das neue Silent Drive Modul (SD-M) soll für eine schnelle, präzise und leise Innenfokussierung sorgen. Damit dreht sich weder die Frontlinse mit noch fährt sie heraus, ideale Voraussetzungen für die Verwendung von 77-Millimeter-Filter, wie sie in das Frontgewinde eingeschraubt werden können. Für ein gleichmäßiges Bokeh sollen die neun Blendenlamellen sorgen, die die Blende maximal auf F22 schließen können. Bei einer Länge von neun Zentimeter und 8,4 Zentimetern Durchmesser bringt das Weitwinkelzoom gut 530 Gramm auf die Waage. Das Tokina AT-X 12-28 Pro DX soll knapp 660 EUR kosten, eine Streulichtblende gehört zum Lieferumfang. Die Variante mit Nikon-Anschluss soll im Frühsommer 2013 auf den Markt kommen, die Canon-Variante später.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus einer Liste mit Dateinamen alle Fotos auf einmal finden und weiterverarbeiten können. mehr…

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Teilnehmer vor Ort mit extern zugeschalteten Teilnehmern zu verbinden ist gar nicht allzu aufwändig. mehr…

Was ist ein lineares DNG?

Was ist ein lineares DNG?

In diesem Tipp erklären wir, was ein lineare DNG vom herkömmlichen DNG unterscheidet und welchen Vorteil es bietet. mehr…

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Mit Clean HDMI lassen sich Videos ohne Zeitbegrenzung aufnehmen und Kameras als Webcam oder zum Streaming einsetzen. mehr…

FOTOPROFI
Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

Calumet PhotographicDie Testberichte sponsert Calumet – Ihr Spezialist für alles was das Fotografen- und Videografenherz begehrt. Mit Filialen in Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 44, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.