Lichtstarkes Standardzoom

Tamron kündigt SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD für Vollformat an

2012-02-06 Mit dem SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD stellt Tamron heute ein lichtstarkes Standardzoom für Systemkameras von Canon, Nikon und Sony vor. Es eignet sich für Kameras mit Vollformatsensor, zeichnet sich durch einen integrierten Bildstabilisator aus und ist als erstes Objektiv von Tamron gegen Spritzwasser geschützt. Tamron hat das SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD mit neun abgerundeten Blendenlamellen ausgestattet, die für ein besonders angenehmes Bokeh sorgen sollen. Der Autofokus wird von einem integrierten Ultraschall-Motor angetrieben und erlaubt es jederzeit, den Fokus manuell nachzuregeln.  (Martin Vieten)

Tamron SP 24-70mm F2.8 Di VC USD (Model A007) [Foto: Tamron]Tamron hat das SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD aufwändig konstruiert: 17 Linsenelemente in zwölf Gruppen garantieren nach Angaben des Herstellers "Aufnahmen von außerordentlicher Qualität". Mit einer Anfangsblende von F2,8 über den gesamten Brennweitenbereich ist das Standardzoom recht lichtstark, die kleinste Blende beträgt F22. Die Naheinstellgrenze liegt bei 38 Zentimetern, bei 70 Millimeter Brennweite lässt sich so ein maximaler Abbildungsmaßstab von 1:5 erzielen. Neun Blendenlamellen, die zudem abgerundet sind, sorgen laut Tamron für eine nahezu kreisförmige Darstellung der Unschärfescheiben, auch dann noch, wenn das Objektiv um eine Blendenstufe abgeblendet wird.

Für den Fokusantrieb sorgt ein Ultraschallmotor (USD, Ultrasonic, Silent Drive), der nahezu geräuschlos arbeiten soll. Durch den integrierten Fokusantrieb lässt sich das SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD an allen Nikon-DSLRs ohne Einschränkungen verwenden. Der Autofokus des Objektivs lässt sich jederzeit von Hand übersteuern, ohne dass dazu eigens auf manuelles Fokussieren umgeschaltet werden muss. Tamron hat das Objektiv mit beweglichen Linsengruppen zur Bildstabilisierung ausgestattet. Dieser VC-Mechanismus wurde grundlegend überarbeitet, um auch die recht großen und schweren Linsen des lichtstarken Objektivs zuverlässig verschieben zu können. Die Variante für Sony verzichtet auf den VC-Mechanismus, DSLRs von Sony weisen einen eigenen Bildstabilisator per Sensorshift auf.

Das Objektiv ist ca. 110 Millimeter lang (alle Angaben bezogen auf die Ausführung für Nikon) und wiegt rund 825 Gramm. Es wird mit Kamera-Anschlüssen für Canon, Nikon und Sony erhältlich sein, eine tulpenförmige Gegenlichtblende gehört zum Lieferumfang. Angaben zu Preis und Verfügbarkeit macht Tamron derzeit nicht.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Mit dem Canon Summer bis zu 300 Euro sparen

Mit dem Canon Summer bis zu 300 Euro sparen

Die Aktion umfasst die Canon EOS R6 und sieben RF-Objektive sowie die autonome Kamera Canon PowerShot PX. mehr…

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Teilnehmer vor Ort mit extern zugeschalteten Teilnehmern zu verbinden ist gar nicht allzu aufwändig. mehr…

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus einer Liste mit Dateinamen alle Fotos auf einmal finden und weiterverarbeiten können. mehr…

Fotoprojekt Räucherstäbchen

Fotoprojekt Räucherstäbchen

In diesem Fototipp stellen wir ein Fotoprojekt für schlechtes Wetter vor und legen die Grundlage für Experimente. mehr…

FOTOPROFI
Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

Calumet PhotographicDie Testberichte sponsert Calumet – Ihr Spezialist für alles was das Fotografen- und Videografenherz begehrt. Mit Filialen in Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach