Gut verpackt

Subal Unterwassergehäuse für Canon EOS 5D Mark II und Nikon D90

2009-04-21 Filmen in HD-Qualität und Fotografieren mit nur einer Kamera – der Traum vieler Unterwasserfotografen. Die Canon EOS 5D Mark II und die Nikon D90 machen es möglich, und der Unterwassergehäusehersteller Subal liefert die nötige Schutzverpackung für die High-Tech-Kamera. Alle Teile des Subal CD5MII (Canon) und des ND90 (Nikon) bestehen aus harteloxiertem Leichtmetall, säurebeständigem Edelstahl und hochwertigen Kunststoffen. Das Hauptgehäuse wurde aus dem Block einer seewasserbeständigen Alulegierung gearbeitet. Damit kann man die DSLRs von Canon und Nikon bis zu einer Tiefe von 70 m entführen und mit ihnen die Welt dort unten dokumentieren.  (Daniela Schmid)

Subal Unterwassergehäuse ND90 für die Nikon D90 [Foto: Subal]Bei der Bedienung des Canon-Gehäuses hat Subal ein besonderes Augenmerk auf die Erreichbarkeit des vorderen und hinteren Einstellrades sowie des Lichtfunktionshebels gelegt. Der Übertragungshebel im Deckel ermöglicht die wahlweise Aktivierung der AF-ON oder der AE-Speicherung (Sterntaste). Für Messmodus/Weißabgleich, AF/Drive, ISO/Blitzkorrektur, Menü, Picture Style, Info, Wiedergabe, Löschen, AF-Messfelderwahl, Set und LiveView stehen Drucktasten zur Verfügung. Das laut Hersteller gut abgeschattete Monitorfenster und die Sucheroptik können optional durch die vergrößernde Sucheroptik GS180 oder WS45 ergänzt werden. Dies gilt auch für das ND90. Beide Gehäuse bieten zwei Blitzanschlussbuchsen, wahlweise für Nikonos V, Ikelite oder S6 Blitzbuchse parallel geschaltet. Die TTL-Funktion kann bei der Canon EOS 5D Mark II nur mit der S6-Buchse und Original-Canon-Blitz oder entsprechendem Blitzgerät eines Fremdherstellers genutzt werden. Die Blitzarmbefestigung erfolgt über zwei T-Platten à 25mm, TLC- oder Ultralight-Schuh sind optional. Die Subal-Gehäuse kommen auf rund 2,5 kg Gewicht, das sich im Wasser nahezu neutral verhält. Beide Gehäuse akzeptieren alle Subal Frontports mit Bajonett-Anschluss. Der Preis liegt bei 3.495 EUR für Canon und 2.600 EUR für Nikon. Die S6-Buchse kostet 31,30 EUR, der GS-180-Sucher 810 EUR und der Sucher WS45 990 EUR, jeweils direkt bei Bestellung; ein Aufpreis von 80 EUR wird bei nachträglichem Einbau fällig. Planglasports sind zwischen 165 und 446 EUR erhältlich. Für Dome Ports zahlt man je nach Größe zwischen 475 und 1.900 EUR.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Testbericht: Skylum Luminar AI

Testbericht: Skylum Luminar AI

Mit Luminar AI soll die neue Art der Bildbearbeitung vorgestellt werden, wir haben diese Aussage geprüft. mehr…

Mit den Angeboten von Datacolor bis zu 100 € sparen

Mit den Angeboten von Datacolor bis zu 100 € sparen

Ausgesuchte Spyder-Produkte für Fotografen zu besonders attraktiven Konditionen. Nur gültig in der EU. mehr…

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Die Fotos können auch auf weit entfernte Bilderrahmen übertragen werden. Die Verwaltung erfolgt komfortabel im Browser. mehr…

Testbericht: Capture One 21

Testbericht: Capture One 21

In diesem Test stellen wir den umfangreichen Rohdatenkonverter vor und beurteilen seine Einsteigerfreundlichkeit. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Daniela Schmid

Daniela Schmidhat in Augsburg Sprachen studiert, bevor sie nach einem halben Jahr in einer PR-Agentur für IT-Firmen in die Verlagsbranche wechselte. Ab 2004 war sie als festangestellte Redakteurin für die Magazine Computerfoto und digifoto zuständig. Während eines dreijährigen Auslandsaufenthaltes in der Nähe von New York berichtete sie als freie Autorin für digitalkamera.de von der PMA, CES und der PhotoPlus Expo aus Las Vegas und New York und übernahm die Zuständigkeit für die Rubrik Zubehör. Seit 2009 testet sie auch regelmäßig Kameras.