Neuausrichtung der Marke

Stand der Dinge bei Meyer Optik Görlitz nach Übernahme durch OPC

2019-02-28 Unter anderem die Insolvenz der Net SE, der Firma hinter den Marken Meyer Optik Görlitz, Oberwerth, Globell B.V. u. a., war im vergangenen Sommer Anlass zu einer Stellungnahme, warum wir auf digitalkamera.de künftig nicht mehr über Crowdfundig-Kampagnen berichten wollen. Mittlerweile ist die Marke Meyer Optik Görlitz aus der Insolvenzmasse an die Firma OPC Optical Precision Components Europe GmbH aus Bad Kreuznach verkauft worden, die allerdings (natürlich) nur die Markenrechte und Lagerbestand, nicht aber die Verbindlichkeiten übernommen haben. In einer Pressemitteilung vom 27. Februar teilt der neue Markeninhaber den Stand der Dinge mit.  (Jan-Markus Rupprecht)

  • Bild Das Meyer-Optik-Görlitz Trioplan f2,8/100 mm ist eines der Objektive, die ab Sommer 2019 als Neuauflage angeboten werden sollen. [Foto: Meyer-Optik-Görlitz]

    Das Meyer-Optik-Görlitz Trioplan f2,8/100 mm ist eines der Objektive, die ab Sommer 2019 als Neuauflage angeboten werden sollen. [Foto: Meyer-Optik-Görlitz]

Am 12. Dezember 2018 gab OPC Optics, einer der Lieferanten der Net SE, bekannt, die Markenrechte an Meyer Optik Görlitz übernommen zu haben, nicht aber die Altlasten. Die Crowdfunding-Unterstützer gehen also auch in diesem Fall leer aus (was zu erwarten war). Schon im Dezember kündigte OPC an, das bisherige, für einen Nischenhersteller recht große Portfolio genau unter die Lupe nehmen zu wollen.

Dies ist mittlerweile geschehen. In der Pressemitteilung vom 27. Februar 2019 kündigt OPC an, das Sortiment straffen zu wollen. Komplett entfallen sollen umgebaute Objektive aus russischer oder chinesischer Produktion, mit denen die Marke Meyer Optik unter der Regie von Net SE ziemlich in Verruf geraden war. Der übernommene Lagerbestand soll individuell geprüft und zu stark reduzierten Preisen abverkauft werden. Erste Neuauflagen bisheriger Objektive will das Unternehmen ab Sommer 2019 präsentieren, Neuentwicklungen dann in der zweiten Jahreshälfte 2019.

Wenn Sie sich für das Thema interessieren, empfehlen wir die beiden genannten Pressemitteilungen, die wir nachfolgend im Original als PDF verlinkt haben.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Im Schlussverkauf bei FRANZIS bis zu 80 % sparen

Im Schlussverkauf bei FRANZIS bis zu 80 % sparen

Der Verlag räumt seine Regale auf und bietet Hobby-Fotografen und Selbermachern attraktive SSV-Schnäppchen. mehr…

DigitalPhoto FotoBibel 2019 als PDF kostenlos auf digitalkamera.de

DigitalPhoto FotoBibel 2019 als PDF kostenlos auf digitalkamera.de

Das Sonderheft der DigitalPhoto-Redaktion ist Testkompendium und Einkaufsberater für Kameras, Objektive und Zubehör. mehr…

Intelligente Fotosuche für Lightroom jetzt für 29 statt 49 Euro

Intelligente Fotosuche für Lightroom jetzt für 29 statt 49 Euro

Die auf künstlicher Intelligenz basierende Suche Excire Search (Standard Edition) gibt es diesen Monat 20 € günstiger. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Jan-Markus Rupprecht

Jan-Markus Rupprecht, 54, fotografiert mit Digitalkameras seit 1995, zunächst beruflich für die Technische Dokumentation. Aus Begeisterung für die damals neue Technik gründete er 1997 digitalkamera.de, das Online-Portal zur Digitalfotografie, von dem er bis heute Chefredakteur und Herausgeber ist. 2013 startete er digitalEyes.de als weiteres Online-Magazin, das den Bogen der digitalen Bildaufzeichnung noch weiter spannt.