Kleines Vollformatobjektiv

Samyang stellt "Tiny" AF 18 mm 2.8 FE für Sony E-Mount vor

2019-08-29 "Tiny", winzig, so lautet der Name der besonders kleinen Objektiv-Serie des koreanischen Objektivherstellers Samyang. Die Serie ist exklusiv für das Sony-E-Bajonett verfügbar und umfasst inklusive des neuen AF 18 mm 2.8 FE nun insgesamt vier Objektive mit 18, 24, 35 und 45 mm Festbrennweite. Alle Objektive besitzen einen Autofokusmotor sowie eine elektronische Blendenübertragung und sind – natürlich – verhältnismäßig klein. So misst das AF 18 mm 2.8 FE ohne Streulichtblende gerade einmal 56 mm in der Länge und wiegt leichte 170 Gramm.  (Harm-Diercks Gronewold)

  • Bild Samyang AF 18 mm 2.8 FE. [Foto: Samyang]

    Samyang AF 18 mm 2.8 FE. [Foto: Samyang]

  • Bild Samyang AF 18 mm 2.8 FE. [Foto: Samyang]

    Samyang AF 18 mm 2.8 FE. [Foto: Samyang]

Mit dem Samyang AF 18 mm 2.8 FE sollen anspruchsvolle Vollformat-Fotografen angesprochen werden, die ein besonders kleines und leichtes Objektiv suchen, aber kein Vermögen dafür ausgeben möchten. Das Samyang AF 18 mm 2.8 FE besitzt einen modernen Aufbau aus acht Gruppen, in denen neun Linsen untergebracht wurden. Unter den neun Linsen befinden sich drei asphärisch geschliffene Linsen, zwei hochbrechende und drei Linsen mit niedriger Dispersion. Mit den speziellen Linsen und Glasarten sollen beispielsweise Farbsäume minimiert und der Strahlengang optimiert werden. Zudem sind alle Glaselemente mit dem hauseigenen Ultra Multi Coating (UMC-Vergütung) versehen.

Das AF 18 mm 2.8 FE ist so ausgestattet, dass eine elektronische Steuerung der Blende und des AF-Motors gewährleistet ist. Aufgrund der Baugröße muss der Fotograf allerdings auf einen Blendenring am Objektiv verzichten. Die Blende kann aber über die Kamera eingestellt werden. Die Fokussierung übernimmt ein linearer Schrittmotor, der bei der geringen Brennweite auch schnell genug sein dürfte. Der Bildwinkel beträgt 100 Grad diagonal bei Vollformatkameras. Auch an APS-C-Kameras von Sony lässt sich das AF 18 mm 2.8 FE problemlos einsetzen, dann reduziert sich der Bildwinkel auf etwa 76 Grad diagonal. Mit einer Naheinstellgrenze von 25 cm kann man sogar recht dicht an ein Objekt herangehen. Es sollte aber nicht vergessen werden, dass mit einem 100-Grad-Bildwinkel perspektivische Verzerrungen auftreten.  

Das Samyang AF 18 mm 2.8 FE wird mit einer abnehmbaren Sonnenblende, einem Bajonettdeckel und einem Frontlinsendeckel ausgeliefert. Das Objektiv soll ab Anfang Oktober 2019 für etwa 420 Euro im Fachhandel erhältlich sein.

Hersteller Samyang
Modell AF 18 mm F2.8 FE
Unverbindliche Preisempfehlung 419,00 €
Bajonettanschluss Sony E
Brennweite 18,0 mm
Lichtstärke (größte Blende) F2,8
Kleinste Blendenöffnung F22
KB-Vollformat ja
Linsensystem 9 Linsen in 8 Gruppen
inkl. ED und asphärische Linsen
Anzahl Blendenlamellen 7
Naheinstellgrenze 250 mm
Bildstabilisator vorhanden nein
Autofokus vorhanden ja
Wasser-/Staubschutz nein
Filtergewinde 58 mm
Abmessungen (Durchmesser x Länge) 64 x 56 mm
Objektivgewicht 170 g

Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Die große Franzis-Fotobibliothek: 6.265 Seiten als PDF für nur 29,95 €

Die große Franzis-Fotobibliothek: 6.265 Seiten als PDF für nur 29,95 €

25 PDF-E-Books u. a. zu Natur-, Städte- und Reise-, Tier-, Familien-, Akt-, Makro- und Schwarz-Weiß-Fotografie. mehr…

Graufilter-Simulation: Der praktische Olympus LiveND-Filter erklärt

Graufilter-Simulation: Der praktische Olympus LiveND-Filter erklärt

In diesem Fototipp erklären wir, was die ND-Filtersimulation von Olympus kann und wie sie eingesetzt wird. mehr…

Mit den Angeboten von Datacolor bis zu 200 € sparen

Mit den Angeboten von Datacolor bis zu 200 € sparen

Bis zu 100 € spart man beim SpyderX Elite. Das neue Farbmessgerät ColorReader EZ kostet mit ca. 30 % Rabatt nur 49 €. mehr…

Langzeitaufnahmen mit Graufiltern

Langzeitaufnahmen mit Graufiltern

Graufilter sind das ideale Werkzeug für Langzeitbelichtungen. In diesem Tipp zeigen wir worauf zu achten ist. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 49, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.