Klassentreffen

Samsung stellt fünf neue Digitalkameras vor

2001-11-05 Everyone's invited – alle sind eingeladen. Die Firma Samsung wird ihrem Motto treu und lädt gleich fünf neue Digitalkameras zum "Klassentreffen" ein. Denn für jede Auflösungsklasse ist was dabei. Die Geladenen sind die Digimax 50 Duo, die Digimax 130, die Digimax 200, die Digimax 220 SE und die Digimax 330.  (Yvan Boeres)

   Samsung Digimax 50 duo [Foto: Samsung]
 

Dabei sind viele dieser neuen Kameras keine Unbekannten und haben gewisse Ähnlichkeiten mit anderen Samsung-Kameras oder sogar mit Kameras anderer Hersteller. So ist die Digimax 50 Duo ein Ableger der MP3-Digitalkamera Digimax 35 MP3; aber eben ohne eingebauten MP3-Player. Sonst besitzt die Kamera weiterhin eine 38 mm-Festbrennweiten-Objektiv mit Fixfokus, einen CMOS-Bildwandler der JPEG-Bilddateien in einer Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten liefert, eine programmgesteuerte Belichtungsautomatik, eine USB-Schnittstelle und einen integrierten, bei Bedarf automatisch zugeschalteten Miniaturblitz. Verfügt die Digimax 35 MP3 über keinen internen Speicher, so besitzt die Digimax 50 Duo einen eingebauten Festspeicher von 8 MByte. Darauf passen immerhin schon 180 Aufnahmen (bei "normaler" Kompressionsstufe). Die Digimax 50 Duo kann aber auch als Webcam eingesetzt werden und liefert im Videomodus 30 Bilder pro Sekunde, was eine einigermaßen flüssige Bilddarstellung garantiert. Zwei Mignon-Batterien bzw. Akkus versorgen die Digimax 50 Duo mit Strom. Die Samsung Digimax 50 Duo ist bereits seit einiger Zeit lieferbar und kostet rund 130 Euro (ca. 254 DM).

   Samsung Digimax 130 [Foto: Samsung]
 

Die Digimax 130 ist ebenfalls kein Unbekannter. Wer z. B. die Pentax EI-100, die Jenoptik JD 1300d oder die Praktica DCZ 1.3 kennt, erkennt die Samsung Digimax 130 sofort wieder. Die Digimax 130 ist insofern eine 1,3 Megapixel-Kamera (Höchstauflösung: 1.280 x 960 Bildpunkte) mit 42,5 mm/F2,8-Festbrennweiten-Objektiv und Fixfokus (mit mechanisch umschaltbarer Makro-Stellung). Ein digitales 2 fach-Zoom, eine Programmautomatik mit manueller Belichtungskorrekturfunktion, eine abschaltbare Weißabgleich-Automatik mit Voreinstellungen, ein über CompactFlash-Wechselspeicherkarten erweiterbarer 8 MByte-Festspeicher sowie eine USB-Schnittstelle, ein integrierter Miniaturblitz mit automatischer Zuschaltung und Rote-Augen-Korrekturfunktion und ein umschaltbarer PAL/NTSC-Videoausgang sind die Ausstattungsmerkmale der Digimax 130 und seiner Kollegen. Unterstützt wird auch das DPOF-Bildbestellungsformat; die Stromversorgung erfolgt über vier handelsübliche Mignon-Zellen (Einwegbatterien oder Akkus). Die Samsung Digimax 130 soll ebenfalls bereits lieferbar sein und kostet rund 250 Euro (ca. 488 DM).

   Samsung Digimax 200 [Foto: Samsung]
 

Weniger bekannt ist die Digimax 200, eine 2,1 Megapixel-Kamera (nutzbare Höchstauflösung: 1.600 x 1.200 Bildpunkte) mit 38 mm/F2,8-Festbrennweite und Autofokus. Ergänzt wird das Objektiv durch einen digitalen 2 fach-Zoom; ein 1,5"-LCD-Farbdisplay ergänzt den optischen Sucher. Auch hier lässt sich die Programmautomatik durch eine manuelle Belichtungskorrektur "überlisten" und eine Makro-Funktion gewährt Nahaufnahmen bis auf 20 cm herunter. Zur Verfügung stehen noch ein automatischer Weißabgleich, Weißabgleich-Voreinstellungen, ein umschaltbarer PAL/NTSC-Videoausgang, ein SmartMedia-Wechselspeicherkarten-Steckplatz, eine USB-Schnittstelle, ein integrierter Multifunktions-Miniaturblitz, ein Selbstauslöser und eine DPOF-Bildbestellungsfunktion. Hier kommen wieder mal zwei Mignon-Zellen (Batterien oder Akkus) zum Einsatz; der Preis der Digimax 200 beträgt rund 300 Euro (ca. 586 DM). Laut Samsung ist die Digimax 200 bereits lieferbar.

Zunächst mal noch nicht offiziell von Samsung Camera Deutschland vorgestellt ist die Digimax 220SE, die sehr viel gemeinsam hat mit der bereits bekannten Digimax 210SE gemeinsam. Eigentlich liegt der einzige Unterschied in der Wahl der JPEG-Kompressionsfaktoren und bei der Daten-Schnittstelle. Die Digimax 220SE verfügt nämlich nicht mehr über eine Kombi-Schnittstelle (USB und RS-232c), sondern nur noch USB, verzichtet dafür aber auf TWAIN-Treiber zugunsten einer Konformität mit den sogenannten USB-Mass Storage-Spezifikationen. Das bedeutet, dass die Digimax 220SE automatisch vom Rechner als zusätzliches externes Laufwerk angemeldet wird. Zur Erinnerung noch mal die Haupt-Ausstattungsmerkmale der Digimax 210SE/220SE in Stichpunkten: 2,1 Megapixel (nutzbare Höchstauflösung), optisches 3 fach-Zoom (entspr. 38-115 mm/F2,8-4,9 bei Kleinbild), digitales 2 fach-Zoom, 1,8"-LCD-Farbdisplay, Videomodus, Videoausgang (umschaltbar PAL/NTSC), CompactFlash-Steckplatz, Programmautomatik mit manueller Belichtungskorrektur, integrierter Multifunktionsblitz usw. Näheres zu den beiden Kameras in unseren entsprechenden digitalkamera.de-Datenblättern. Preis und Verfügbarkeit der Digimax 220SE sind zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

   Samsung Digimax 330 [Foto: Samsung]
 

Zu guter Letzt kommt die Digimax 330, die nach dem "Déjà Vu"-Prinzip mit der Jenoptik JD 3300z3 bzw. der Skanhex SX 330z (der eigentliche Hersteller der Kamera) baugleich ist. Die 3,3 Megapixel-Kamera liefert Bilder in einer Höchstauflösung von 2.048 x 1.536 Bildpunkten; das optische 3 fach-Zoom (entspr. 38-114 mm/F3,4-3,6 bei Kleinbild) bekommt Schützenhilfe von einem digitalen 2 fach-Zoom. Die Digimax 330 stellt selbstständig scharf und kann – in Makro-Position – auf 4 cm heruntergehen. Jede Automatik (für Belichtung, Weißabgleich und Blitz) kann übergangen werden; dem Anwender stehen dazu eine manuelle Belichtungskorrektur, Weißabgleich-Voreinstellungen und erweiterte Blitzfunktionen zur freien Verfügung. Ein 1,8"-LCD-Farbdisplay, ein umschaltbarer Video-Ausgang (PAL/NTSC), ein CompactFlash-Wechselspeicherkarten-Steckplatz und eine USB-Schnittstelle runden die Ausstattung der Digimax 330 ab. Vier Mignon-Zellen (Batterien oder Akkus) nehmen im Batterieschacht der Digimax 330 Platz. Die Samsung Digimax 330 ist die einzige der in diesem Artikel vorgestellten Kameras, die noch nicht im Handel erhältlich ist. Das soll sich aber noch vor Weihnachten – im Laufe des Monats Dezember – ändern. Der Listenpreis der Digimax 330 beträgt dann rund 560 Euro, was in etwa 1.095 DM entspricht. Bis auf die Digimax 220SE und die Digimax 50 duo sind alle neuen Samsung Digimax-Digitalkameras im bikoloren (Azurblau und Silbermetallic) und unverwechselbaren Finish gehalten.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Intelligente Fotosuche für Lightroom jetzt für 29 statt 49 Euro

Intelligente Fotosuche für Lightroom jetzt für 29 statt 49 Euro

Die auf künstlicher Intelligenz basierende Suche Excire Search (Standard Edition) gibt es diesen Monat 20 € günstiger. mehr…

DigitalPhoto FotoBibel 2019 als PDF kostenlos auf digitalkamera.de

DigitalPhoto FotoBibel 2019 als PDF kostenlos auf digitalkamera.de

Das Sonderheft der DigitalPhoto-Redaktion ist Testkompendium und Einkaufsberater für Kameras, Objektive und Zubehör. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach