Modellpflege zur IFA

Samsung bringt IFA-Neuheiten NV20, NV15, NV8, i85

2007-08-01 Anlässlich der Internationalen Funkausstellung, die Ende August in Berlin stattfindet, präsentiert Samsung eine Reihe neuer Modelle der NV-Reihe und versieht diese durchgängig mit mehr Auflösung, dem ASR-Verwackelungsschutz und einer Gesichtserkennung. Angesichts der Tatsache, dass es sich um eine Kompaktkamera mit Dreifachzoom handelt, scheint die von Samsung gewählte Bezeichnung "semiprofessionell" der Feature-Sammlung doch etwas anmaßend. Umrahmt wird das mit 230.000 Pixeln auflösende, mäßig große 2,5"-Display von berührungsempfindlichen Smart-Touch-Tasten, die eine direkte Kontrolle der einzelnen Menüpunkte erlauben und dem Benutzer damit die sonst übliche verschachtelte Bedienstruktur ersparen soll. Der Aufdruck "Schneider-Kreuznach" am Objektiv soll eine hohe Qualität der Bilder gewährleisten, die der 1/1,72" große Sensor der NV20 in 12,1 Millionen Bildpunkte und der in den kleineren Modellen NV15 und NV8 verbaute 1/1,76"-CCD in 10,1 respektive 8,1 Millionen Pixel zerlegt.  (Matthias Herrmannstorfer)

Samsung NV20 [Foto: Samsung]Bei Portraits und Gruppenfotos sorgt die Gesichtserkennung für eine automatische Optimierung von Schärfe und Belichtung. Gegen verwackelte Bilder hilft gegebenenfalls der ASR-Modus. Dazu nimmt die Kamera bei gleichen ISO-Einstellungen in kurzer Folge zwei Bilder auf, eins davon eventuell unterbelichtet, aber scharf, das andere möglicherweise verwackelt. Der Bildprozessor mischt anschließend Schärfe- und Farbinformationen zu einem einzigen Bild. Aufgrund des vergleichsweise großen Sensors erlaubt Samsung Empfindlichkeitseinstellungen von bis zu ISO 3.200, was zusätzlichen Schutz vor verwackelten Bildern bei schlechten Lichtverhältnissen bieten soll. Für kontrastreiche Situationen gedacht ist die "Auto Contrast Balance", die dunkle Bildpartien automatisch aufhellt. Eingriffe in die Belichtungsautomatik sind via manuellem Modus oder alternativ bis zu zwei Blendenstufen über die Belichtungskorrektur möglich. Rückseite der Samsung NV20 mit Smart-Touch-Tasten [Foto: Samsung]Die Belichtungsmessung erfolgt wahlweise mit Mehrfeld-, Spot- oder mittenbetonter Charakteristik. MPEG4-Kompression von Filmchen, Verträglichkeit mit SD-, SDHC- und MMC-Speicherkarten, A/V- sowie Netzteilanschluss sind weitere Ausstattungsmerkmale der neuen NV-Modelle. Über den USB-Anschluss lässt sich der Akku in der Kamera laden. Nur der NV20 spendiert Samsung den "Biz"-Modus zum Abfotografieren von Visitenkarten. Die Auswertung durch die mitgelieferte Software umfasst auch eine automatische Texterkennung. Erhältlich ist die NV20 voraussichtlich ab September 2007 zu einem Preis von 350 EUR. Ebenfalls ab diesem Zeitpunkt soll die NV15 für 300 EUR über den Ladentisch wandern. Mit 280 EUR noch etwas günstiger ist die NV8, deren Auslieferung schon für August 2007 geplant ist.

Samsung i85 [Foto: Samsung]Bei der 8,1-Megapixel-Kamera i85 als neuestem Modell der i-Reihe verbaut Samsung ein internes Objektiv, wodurch die flache Form auch im Betrieb erhalten bleibt. Der 5-fach-Zoombereich umfasst dabei Bildwinkel entsprechend 36-180 mm im Kleinbildformat. Als Bildschirm kommt ein berührungsempfindliches 3"-LCD zum Einsatz, das dem Benutzer eine Flash-animierte Bedienführung präsentiert. Allerdings nutzt Samsung den Vorteil des Touchscreens nicht ganz aus und platziert weiterhin einige Knöpfe auf der Kamerarückseite. In über 30 Ländern soll der integrierte Reiseassistent gegebenenfalls mit Navigationstipps oder Informationen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten aushelfen. Zu den weiteren Merkmalen gehört auch hier eine Gesichtserkennung zur automatischen Optimierung von Schärfe und Belichtung bei Portraits und Gruppenaufnahmen, der ASR-Verwackelungsschutz sowie Mehrfeld, Spot- und mittenbetonte Integralmessung. Rückseite der Samsung i85 mit 3"-Touchscreen [Foto: Samsung]Gegenüber der NV-Reihe lässt sich die Belichtungsautomatik nur noch über die Vorwahl der Motivprogramme oder die Belichtungskorrektur beeinflussen; ein manueller Modus fehlt. Außerdem verzichtet Samsung auf den automatischen Kontrastausgleich und spendiert der i85 lieber ein SRS-3D-Soundsystem, das bei der Wiedergabe der MPEG4-komprimierten Videos für einen ordentlich basshaltigen Ton sorgen soll. Zur Speicherung der Datenmengen dient neben SD-, SDHC oder MMC-Speicherkarten notfalls ein interner Flash-Speicher, der mit 173 Megabytes ungewöhnlich üppig ausfällt. Samsung will die i85 ab August 2007 für rund 300 EUR in den Handel bringen.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Intelligente Fotosuche für Lightroom jetzt für 29 statt 49 Euro

Intelligente Fotosuche für Lightroom jetzt für 29 statt 49 Euro

Die auf künstlicher Intelligenz basierende Suche Excire Search (Standard Edition) gibt es diesen Monat 20 € günstiger. mehr…

DigitalPhoto FotoBibel 2019 als PDF kostenlos auf digitalkamera.de

DigitalPhoto FotoBibel 2019 als PDF kostenlos auf digitalkamera.de

Das Sonderheft der DigitalPhoto-Redaktion ist Testkompendium und Einkaufsberater für Kameras, Objektive und Zubehör. mehr…

Im Schlussverkauf bei FRANZIS bis zu 80 % sparen

Im Schlussverkauf bei FRANZIS bis zu 80 % sparen

Der Verlag räumt seine Regale auf und bietet Hobby-Fotografen und Selbermachern attraktive SSV-Schnäppchen. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach