Fernauslösungs-Schaltzentrale

Rollei stellt programmierbare Universal-Funkfernauslöser vor

2021-06-15 Für bestimmte fotografische Aufgaben ist ein Fernauslöser unerlässlich. Sei es nun mit Draht, Kabel oder ganz ohne physikalische Verbindung über den Äther, Fernauslöser kommen in verschiedenen Technologieformen. Je nachdem, wie die Kamera ausgestattet ist, passt das eine System, aber unter Umständen nicht das Andere. Damit will der von Rollei vorgestellte drahtlose und universell einsetzbare Fernauslöser mit dem Namen "Wireless-Fernauslöser" Schluss machen und eine Lösung für alle (Kameras) sein.  (Harm-Diercks Gronewold)

  • Bild Rollei Wireless-Fernauslöser Sendeteil. [Foto: Rollei]

    Rollei Wireless-Fernauslöser Sendeteil. [Foto: Rollei]

  • Bild Rollei Wireless-Fernauslöser Empfängerteil. [Foto: Rollei]

    Rollei Wireless-Fernauslöser Empfängerteil. [Foto: Rollei]

  • Bild Rollei Wireless-Fernauslöser Empfängerteil Unterseite. [Foto: Rollei]

    Rollei Wireless-Fernauslöser Empfängerteil Unterseite. [Foto: Rollei]

Der Wireless-Fernauslöser von Rollei nutzt als Übertragungssystem ein Frequenzband von 2,4 GHz. Dies wird auch als WLAN 802.11 b bezeichnet (2,4 GHz mit maximal 11 MBit/s Übertragungsgeschwindigkeit). Der vorgestellte Rollei Funk-Fernauslöser hat eine Reichweite von 50 Metern. Diese Reichweite setzt freie Sicht und die Abwesenheit von Störungsquellen voraus.

Der Wireless-Fernauslöser von Rollei besteht aus einem Sender und einem Empfänger. Während der Empfänger auf die Kamera geschoben und mit einem Kabel verbunden wird, bleibt der Sender beim Fotografen. Der Sender besitzt ein OLED-Display, auf dem sich die verschiedenen Informationen ablesen lassen. Die Einstellungen werden über ein 4-Wege-Steuerkreuz und drei Tasten erledigt. Zusätzlich ist auch noch ein Auslöser mit Feststelltaste vorhanden.

Der Wireless-Fernauslöser von Rollei bietet neben der einfachen Fernauslösung aber noch mehr. So kann der Fotograf einen Intervall-Auslöser aktivieren und auch die Dauer der Belichtung lässt sich bis knapp 100 Stunden sekundengenau programmieren – vorausgesetzt die Kamera erlaubt eine so lange Belichtungszeit überhaupt. Dank der Feststelltaste des Auslösers auf dem Sendeteil kann der Fotograf auch manuell Langzeitbelichtungen durchführen. Damit er dazu nicht den Blick auf eine Uhr werfen muss, hat Rollei den Sender mit einer Zeitanzeige ausgestattet. Die Stromversorgung von Sender und Empfänger übernehmen jeweils zwei Micro-Batterien (AAA) oder entsprechende Akkus.

Der "Wireless-Fernauslöser" von Rollei ist ab sofort für knapp 35 Euro im Fachhandel erhältlich. Für den Betrieb ist allerdings noch ein Verbindungskabel vom Empfänger zur Kamera notwendig, das fünf Euro zusätzlich kostet. So lässt sich der "Wireless-Fernauslöser" auch für Kameras verschiedener Hersteller ohne großen finanziellen Aufwand einsetzen.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Dieser Fototipp zeigt Anregungen für ein kreatives Portraitshooting mit möglichst wenig finanziellem Aufwand. mehr…

Testbericht: Skylum Luminar AI

Testbericht: Skylum Luminar AI

Mit Luminar AI soll die neue Art der Bildbearbeitung vorgestellt werden, wir haben diese Aussage geprüft. mehr…

50 % gespart: Das große Testjahrbuch 2021 als PDF jetzt für nur 3,47 €

50 % gespart: Das große Testjahrbuch 2021 als PDF jetzt für nur 3,47 €

Einzeltests zu vielen Kameras und eine ausführliche Objektiv-Übersicht – im 2. Halbjahr 2021 bei uns zum halben Preis. mehr…

Testbericht: Capture One 21

Testbericht: Capture One 21

In diesem Test stellen wir den umfangreichen Rohdatenkonverter vor und beurteilen seine Einsteigerfreundlichkeit. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 50, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.