Photokina Nachlese

Rollei steigt mit den Digitalkameras d7 com und d18 com in den Markt der Consumer-Digitalkameras ein

2000-10-04 Neben den auf der Photokina von 1998 bereits vorgestellten und nun endlich erhältlichen Digitalkameras der d-flex-Serie stellte Rollei auf der diesjährigen Photokina auch zwei neue Digitalkameras der Einsteigerklasse vor, die d7 com und die d18 com. Mit 1,5 respektive 2,3 Megapixeln will Rollei mit der neuen d-com Serie hauptsächlich den Consumer-Markt ansprechen.  (Yvan Boeres)

 Rollei d7 com [Foto: Rollei]
  
Während die d-flex Serie allesamt Digitalkameras mit Spiegelreflexsucher repräsentiert, sind die Kameras der neuen d-com Serie mit einem optischen Realbildsucher ausgestattet. Die d7 com ist die erste erhältliche Kamera dieser Serie und bietet für rund 900 DM eine Auflösung von 1,5 Megapixeln (nutzbare Höchstauflösung: 1.360 x 1.024 Pixel), ein Autofokus-unterstütztes 40mm/F5,6-Objektiv (entspr. Kleinbild), eine automatische Belichtungssteuerung (Verschlußzeiten 1/3 bis 1/3.500 Sekunden) sowie eine manuelle Belichtungskorrektur (+/- 2 Blenden), eine Weißabgleich-Automatik mit Override-Funktion (Tageslicht, Kunstlicht) und einen eingebauten Blitz (automatisch, erzwungen, aus). Der 2"-LCD-Farbbildschirm der d7 com kann sowohl im Aufnahme- oder Wiedergabemodus als auch zur Einstellung verschiedener Kamerafunktionen benutzt werden. Ein Stativgewinde, ein Selbstauslöser mit 10 Sekunden Vorlaufzeit sowie ein digitaler 2-fach-Zoom und ein Serienbildmodus (bis zu 9 Bilder in Folge) runden die Ausstattung der Kompakt-Digitalkamera ab. Vier Batterien im AA-Format versorgen die d7 com mit Strom, die Datenübertragung zum Rechner (PC oder Mac) erfolgt über eine (nicht mehr zeitgemäße) serielle Schnittstelle. Die d7 com benutzt CompactFlash-Wechselspeicherkarten zur Speicherung der Bilder und ist laut Rollei ab sofort lieferbar. Weitere Einzelheiten zur Rollei d7 com gibt es in unserem in den nächsten Tagen erscheinenden digitalkamera.de-Datenblatt.

Besser ausgestattet ist die Rollei d18 com, die mit einer etwas höheren Auflösung (2,3 Megapixel; nutzbare Höchstauflösung 1.792 x 1.200 Bildpunkte), einem 2,3-fach-Zoomobjektiv (entspr. 38-90mm/F2,8 bei Kleinbild), einer zusätzlichen Blitzfunktion zur Verringerung von roten Augen sowie einer zusätzlichen USB-Schnittstelle versehen ist. Der Autofokus der d18 com arbeitet ab 40 cm bis unendlich; im Makro-Modus liegt die Nahgrenze bei 8 cm. Im Gegensatz zur d7 com schneidet die d18 com beim LCD-Farbbildschirm (1,8") und beim Verschlußzeitenbereich (1/4 bis 1/500 Sekunden) etwas schlechter ab. Der Videoausgang der d18 com ist von PAL auf NTSC umschaltbar. Für die d18 com gibt es zur Zeit keine Preisangabe und keinen Liefertermin; die wesentlichen technischen Details werden in unserem ausführlichen digitalkamera.de-Datenblatt aufgeführt sein, das in den nächsten Tagen veröffentlicht wird.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Wir erklären Ihnen, auf welchen Funktionsprinzipien der Phasenvergleichsautofokus basiert und wo seine Grenzen liegen. mehr…

Testbericht: Capture One 21

Testbericht: Capture One 21

In diesem Test stellen wir den umfangreichen Rohdatenkonverter vor und beurteilen seine Einsteigerfreundlichkeit. mehr…

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Die Fotos können auch auf weit entfernte Bilderrahmen übertragen werden. Die Verwaltung erfolgt komfortabel im Browser. mehr…

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

In diesem Test haben wir die Software genau unter die Lupe genommen und zeigen, ob sich ein Update oder Umstieg lohnt. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach