Ordnung ist das halbe Leben

Ricoh bringt Caplio-G3-Modellvariante G3s auf den Markt

2003-06-30 In unserer Meldung vom 26. Februar dieses Jahres hatten wir sie angekündigt, jetzt ist sie offiziell da. Die Ricoh Caplio G3s ist (zumindest in Europa) zwar nicht – wie berichtet – die silberfarbene Standardversion des RR30-Nachfolgers, sondern die Ausführung mit Magnesium-Spritzgussgehäuse (damals von uns als M-Version bezeichnet). Neben dem Metallgehäuse besitzt die Caplio G3 Modell S ein weiteres Extra in Form der so genannten Image-Memo-Funktion, mit der die neue Kamera Ordnung in die Bildersammlung bringen will.  (Yvan Boeres)

   Ricoh Caplio G3s [Foto: Ricoh]
 

Während das im März auf dem europäischen/deutschen Markt eingeführte Caplio G3-Standardmodell ein Kunststoffgehäuse besitzt, verfügt die Ricoh Caplio G3 Modell S (kurz G3s) über ein im Spritzgussverfahren hergestelltes Gehäuse aus einer Magnesium-Legierung – einem innovativen, gleichzeitig robusten und leichten Material. Darüber hinaus unterscheidet sich die G3s von der G3 durch die neue Image-Memo-Funktion. Damit lassen sich mit der mitgelieferten Software oder über eine virtuelle Tastatur direkt an der Kamera Schlüsselwörter eingeben, die später bei der Aufnahme aus dem Kameramenü heraus abgerufen werden und dem aufzunehmenden Foto zugewiesen werden können. So "beschriftet" bzw. gekennzeichnet lassen sich die Bilder nach dem Herunterladen auf den Computer (über die USB-Schnittstelle) ohne weiteren Aufwand katalogisieren bzw. ausfindig machen. Nach gesuchten Bildern kann dann per mitgelieferter Bildverwaltungssoftware DU-10s anhand der Schlüsselwörter gefahndet werden.

Ansonsten hat die Caplio G3s alle Features bzw. Ausstattungsmerkmale zu bieten, die das G3-Standardmodell ebenfalls besitzt. Dazu gehören eine Auslöseverzögerung von 0,14 s, ein 3-Megapixel-CCD-Sensor (nutzbare Höchstauflösung: 2.048 x 1.536 Pixel) gekoppelt mit einem 3-fach-Zoomobjektiv (entspr. 35-105 mm/F2,6-4,7 bei KB) und der Autofokus mit Makrofunktion ab 1 Zentimeter. Darüber hinaus besitzt die Kamera vielseitige Möglichkeiten der Stromversorgung (über AA/Mignon-Batterie/Akkus oder über Lithiumionenakku), verschiedene Serienbildmodi, eine weitgehend automatisierte Bilddatenübertragung, eine synchronisierte Monitor-Zuschaltung, mehrere Motivprogramme, eine Belichtungsreihenautomatik und vieles mehr. Wie die G3 nimmt die G3s ihre Bilder (Fotos, Videos mit/oder Ton) in einem internen 8-MByte-Speicher auf, der über SD/MMC-Wechselspeicherkarten erweitert werden kann. Weitere Details finden unsere Leser in unserer Meldung zum G3-Standardmodell sowie im parallel zu der heutigen Meldung freigeschalteten digitalkamera.de-Datenblatt zur Ricoh Caplio G3s. Die Ricoh Caplio G3s ist ab Mitte Juli zu einem Preis von rund 330 EUR (UVP des Herstellers) im Handel erhältlich.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Mit Sun Locator Pro Outdoorshootings in 3D planen

Mit Sun Locator Pro Outdoorshootings in 3D planen

In diesem Fototipp stellen wir die Sun Locator App vor, die sich zum Planen von Outdoorshootings einsetzen lässt. mehr…

Langzeitaufnahmen mit Graufiltern

Langzeitaufnahmen mit Graufiltern

Graufilter sind das ideale Werkzeug für Langzeitbelichtungen. In diesem Tipp zeigen wir worauf zu achten ist. mehr…

Canon EOS- und PowerShot-Kameras als Webcam nutzen

Canon EOS- und PowerShot-Kameras als Webcam nutzen

Eine per USB an einen Windows-PC angeschlossene Canon-Kamera lässt sich mit der Beta-Software als Webcam verwenden. mehr…

Wie schraube ich einen Filter richtig auf mein Objektiv?

Wie schraube ich einen Filter richtig auf mein Objektiv?

Dieser Fototipp zeigt, wie Filter auf ein Objektiv geschraubt werden und was zu tun ist, wenn ein Filter mal festsitzt. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach