Neuzugang

Ricoh Caplio RR230 betritt die Szene

2003-02-11 Ricoh Europa und Ricoh Japan haben offiziell die neue Ricoh Caplio RR230 vorgestellt. Die preisgünstige 2-Megapixel-Kamera ist mit einem optischem 3-fach-Zoom ausgestattet.  (Yvan Boeres)

   Ricoh Caplio RR230 [Foto: Ricoh]
 

Die kleine Autofokus-Kamera mit eingebautem 8-MByte-Speicher (erweiterbar über SecureDigital-Speicherkarten) nimmt JPEG-Fotos und kurze AVI-Videos in den klassentypischen Auflösungen von 1.600 x 1.200 (Foto) bzw. 320 x 240 (Video) Bildpunkten auf. Dabei lässt sich per optischem 3-fach-Zoom (entspr. 33-98 mm/F2,8-4,8 bei KB) der Bildausschnitt wählen, der durch den optischen Durchblick-Sucher oder auf dem 1,6"-LCD-Farbbildschirm begutachtet werden kann. Letzterer löst mit 60.000 Pixel auf und dient auch zur nachträglichen Bildwiedergabe und/oder zur Einstellung diverser Kameraparameter. Zu den einstellbaren Parametern gehören u. a. die Auflösung, eventuelle Belichtungskorrekturen oder die üblichen Weißabgleichs-Voreinstellungen. Der Weißabgleich erfolgt aber in der Grundeinstellung auch automatisch, genauso wie die Belichtungssteuerung (Verschlusszeiten: 1/1.000 – 1/10 s), die Empfindlichkeitseinstellung und die Scharfstellung (40 cm bis unendlich; Makro: 10 bis 80 cm).

Sonst stehen der Ricoh Caplio RR230 noch ein digitales 2-fach-Zoom, ein eingebauter Multifunktionsblitz (mit Rote-Augen-Korrektur und Langzeitsynchronisations-Funktion), ein Selbstauslöser mit 10 Sekunden Vorlaufzeit sowie ein umschaltbarer PAL/NTSC-Videoausgang zur Verfügung. Ausgestattet mit einer USB-Schnittstelle transferiert die RR230 die Bilder zu jedem Rechner, dessen Betriebssystem USB-Mass Storage Class-kompatible Treiber vorinstalliert hat (u. a. Windows 2000/Me/XP und MacOS ab OS 8.6) und unterstützt EXIF 2.2/Print. Für den Datentransfer zu Rechnern mit Windows 98 liefert Ricoh passende USB-Treiber mit. Ebenfalls zum Lieferumfang gehören zwei Alkali-Einwegbatterien, alle benötigten Anschlusskabel (USB und Video), eine Trageschlaufe, eine Tasche – und ein Software-Paket. Die Batterien besitzen handelsübliches AA/Mignon-Format, so dass dem Einsatz von leistungsstarken NiMH-Akkus oder Lithium-Einwegbatterien nichts im Wege steht. Alternativ zu den AA/Mignon-Zellen kann auch eine CR-V3-Lithium-Einwegzelle verwendet werden. Die Kamera soll bereits ab Ende Februar zum Preis von rund 250 EUR in den Handel kommen. Weitere Details zur Ricoh Caplio RR230 gibt es in unserem dazugehörigen digitalkamera.de-Datenblatt.


Artikel-Vorschläge der Redaktion

Vierter Teil des digitalkamera.de-FotoMOOC gestartet

Vierter Teil des digitalkamera.de-FotoMOOC gestartet

Der kostenlose Kurs ist für Einsteiger, die eine (neue) Kamera suchen und fotografische Grundlagen verstehen möchten. mehr…

Welchen Einfluss die Sensorgröße auf die Bildgestaltung hat

Welchen Einfluss die Sensorgröße auf die Bildgestaltung hat

Neben Blende, Belichtungszeit und Brennweite beeinflusst auch die Sensorgröße die Bildwirkung und Aufnahmetechnik. mehr…

Fotos nachträglich fokussieren

Fotos nachträglich fokussieren

Normalerweise wird erst fokussiert und dann fotografiert. Bei Panasonic und Olympus geht das jedoch auch umgekehrt. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…