In voller Länge

Ricoh Caplio GX-Detailvorstellung auf digitalkamera.de

2004-05-17 Haben wir die neue Ricoh Caplio GX bereits vor zirka anderthalb Wochen hier in der News-Rubrik per Sondermeldung bekannt gegeben, folgt mit dieser Meldung die ausführliche Beschreibung des 5-Megapixel-Boliden mit Weitwinkel-Zoom, die nur auf die offizielle Deutschland/Europa-Vorstellung wartete.  (Yvan Boeres)

   Ricoh Caplio GX [Foto: Ricoh]
 

Am vergangenen Donnerstag hat sich dann auch Ricoh Deutschland dazu durchgerungen, eine Pressemitteilung zur Caplio GX zu versenden, so dass jetzt alle Details zu dieser neuen Kamera bekannt sind. Die technischen Daten sind den meisten unserer Leser schon längst bekannt (das entsprechende digitalkamera.de-Datenblatt wurde zeitgleich mit der Sondermeldung online gestellt), aber nun sind auch der Preis und der Markteinführungstermin für die Caplio GX kein offenes Geheimnis mehr. Und wie man es seit der Caplio RR30 und von ihren Nachfolgerinnen der G-Serie her gewohnt ist, besticht auch die Caplio GX bei einem Preis von rund 350 EUR wieder mit einem äußerst attraktiven Preis-/Ausstattungsverhältnis. Ricoh hat mit der Caplio GX diesmal sogar endgültig den Sprung in eine höhere Auflösungsklasse geschafft; spielten ihre Vorgängerinnen allesamt in der 3-Megapixel-Liga, darf man sich mit der Caplio GX über satte 5 Megapixel bzw. eine maximale Bildauflösung von 2.592 x 1.944 Bildpunkten freuen.

Optisch nimmt die Ricoh Caplio GX Anleihen bei der berühmten GR1; eine damals bei anspruchsvollen Amateuren und z. T. auch Profis (als "Notizblock"- bzw. "Immer-dabei"-Kamera) wegen ihrer Kompaktheit und ihres Weitwinkel-Objektivs beliebten Kleinbild-Sucherkamera. Mussten sich aber die GR1 wie auch ihre Schwestern GR1s, GR1v und GR21 mit einem Festbrennweitenobjektiv begnügen und auf Erweiterungsmöglichkeiten verzichten, wartet die Caplio GX mit einem Weitwinkelzoom auf (28-85 mm/F2,5-4,3 entspr. KB) und kann – dank Blitzschuh mit Mittenkontakt sowie Vorsatzlinsenadapter – einen Aufsteckblitz und/oder optisches Zubehör (Nahlinsen, Konverter, Filter usw.) aufnehmen. Die Caplio G4 wide und die Caplio RX waren bereits vor allem wegen ihres Weitwinkelzooms und ihrer übrigen Ausstattung als Preistipp bekannt; die Caplio GX setzt die Tradition fort und bietet neben den neuen "Extras" (Auflösung, Blitzschuh, Konverter-Anschluss, Design, semi-automatische und manuelle Belichtungssteuerung usw.) den gleichen Funktionsumfang. Dazu gehören u. a. solche – bei Kameras der unteren Preisklasse ungewohnten – Funktionen wie ein Flächen-Autofokus, mehrere Belichtungsmessverfahren (Matrix/Mehrfeld, mittenbetont integral, Spot), automatische Belichtungsreihen, eine Histogramm-Anzeige, eine ausgezeichnete Makro-Fähigkeit (bis auf 1 cm in WW-Stellung), eine Intervallfunktion, diverse Motivprogramme, einstellbare Lichtempfindlichkeitsstufen (bei der GX von ISO 64 bis 1.600), der "High Sensitivity"-Modus mit Display-Aufhellung bei schwachen Lichtverhältnissen, der "Synchro Monitor"-Modus mit automatischer Display-Abschaltung beim Auslösen – und noch einiges mehr. Geschätzt wurde bei den Caplio GX-Vorgängerinnen auch die Reaktionsgeschwindigkeit; schnell ist die GX nach wie vor und soll in nur 1,2 aufnahmebereit sein und in nur 0,12 Sekunden auslösen. "Altbewährtes" findet man auch in Form des eingebauten Speichers (erweiterbar über SD/MMC-Wechselspeicherkarten), der Videoaufnahme mit oder ohne Tonaufzeichnung,  der separaten Tonaufnahme und der Wahl zwischen mehreren Energiequellen (AA/Mignon-Zellen, optionaler Lithiumionenakku, Netzteil), wobei der interne Speicher der höheren Auflösung angepasst wurde (16 MByte) und die Bedienung der verschiedensten Funktionen dank neuem Einstellrad bequemer als je zuvor erfolgen soll.

Wie alle Digitalkameras neuerer Bauart ist auch die Caplio GX mit dem herstellerübergreifenden USB-Direktdruckstandard PictBridge kompatibel. Die dazu und für den Datentransfer zum Computer benötigte USB-Schnittstelle besitzt die sie selbstverständlich; über einen LC-Farbbildschirm (1,8" mit 130.000 Bildpunkten), einen eingebauten Miniaturblitz (mit allen geläufigen Funktionen) und die üblichen Weißabgleichs-Einstellungen (Automatik, Voreinstellungen, Manuell) verfügt das neueste Caplio-Modell natürlich auch. Die Ricoh Caplio GX ist 114 x 58 x 29 mm klein, wiegt 205 g (ohne Akku und Wechselspeicher) und ist ab Juni lieferbar. Weitere Einzelheiten gibt es wie gewohnt in unserem digitalkamera.de-Datenblatt; die ursprüngliche Version des Datenblattes vom 7. Mai haben wir durch Preis und Markteinführungstermin ergänzt.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Gratis-Raw-Konverter Capture One Express Fujifilm

Gratis-Raw-Konverter Capture One Express Fujifilm

Fujifilm-Fotografen können gratis auf die Grundfunktionen der leistungsfähigen Raw-Konverter-Software zurückgreifen. mehr…

Wie schraube ich einen Filter richtig auf mein Objektiv?

Wie schraube ich einen Filter richtig auf mein Objektiv?

Dieser Fototipp zeigt, wie Filter auf ein Objektiv geschraubt werden und was zu tun ist, wenn ein Filter mal festsitzt. mehr…

Graufilter-Simulation: Der praktische Olympus LiveND-Filter erklärt

Graufilter-Simulation: Der praktische Olympus LiveND-Filter erklärt

In diesem Fototipp erklären wir, was die ND-Filtersimulation von Olympus kann und wie sie eingesetzt wird. mehr…

Nikon Z Wochen – Nikon startet mit Sofort-Rabatt-Aktion in den Sommer

Nikon Z Wochen – Nikon startet mit Sofort-Rabatt-Aktion in den Sommer

Bis zu 400 Euro Sofort-Rabatt für Nikon Z 7, Z 6 (auch Movie Kit) und Z 50 sowie insgesamt acht Z-NIKKOR-Objektive. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach