Aus alt mach neu

Polaroid führt die Sofortbildtechnik ins digitale Zeitalter

2008-01-21 Das waren noch Zeiten, als man die gute alte Polaroid-Kamera ausgepackt hat und der fertige Ausdruck unten aus der Kamera gepoppt kam. Nach fünf Minuten in der Luft herumwedeln ist das Bild wie von Zauberhand erschienen. Mit dem Siegeszug der Digitalkameras sind die Sofortbildkameras von der Bildfläche verschwunden. Polaroid, dessen Name für immer mit den kultigen Kameras verbunden bleiben wird, versucht den Mythos wieder zu beleben und beamt diese Technologie mit dem neuen Digital Mobile Photo Printer ins Digitalzeitalter. Besonders stolz ist man dabei auf die verwendete Zero Ink Technology (ZINK). Diese kommt ohne Tinte, Kartuschen und Farbbänder aus, macht den Drucker dadurch handlich und klein und wird von Polaroid als besonders umweltschonend gerühmt.  (Daniela Schmid)

Digital Instant Mobile Photo Printer von Polaroid [Foto: Polaroid] Die von ZINK Imaging aus dem US-Bundesstaat Maine erfundene ZINK Technology arbeitet mit im Papier verborgenen Kristallen und Hitze. Das Papier besteht aus einer Basisschicht, drei Bildschichten, die Farbkristalle in Gelb, Magenta und Cyan enthalten, und einer Polymer-Schutzschicht. Da die Kristalle erst durch Hitze ihre Farbe annehmen, erscheint das Papier vor dem Druck weiß. Ein Bild in der Größe 2 x 3 Zoll (50,8 x 76,2 mm) enthält 100 Milliarden Kristalle. Der ZINK-Drucker aktiviert diese mittels Hitzeimpulsen, und in 60 Sekunden hält man das fertige randlose Foto in Händen. Dieses ist reißfest, wasser- und schmutzabweisend und kann sofort angefasst werden. Nach Abziehen des Schutzpapiers auf der Bildrückseite lassen sich die Fotos als Aufkleber verwenden.

Digital Instant Mobile Photo Printer von Polaroid [Foto: Polaroid] Die Daten werden über USB/PictBridge von der Kamera an den Drucker gesandt. Über die PictBridge-Anzeige im Kameramenü kann man bestimmen, welche Bilder an den Drucker geschickt werden. Der Digital Mobile Photo Printer ist Bluetooth-fähig (OBEX = object exchange profile) und dadurch leicht mit Handys verwendbar. Ein weiterer Vorteil des Druckers ist seine geringe Größe. Mit Abmessungen von 120 x 72 x 23,5 mm ist er kaum größer als ein Stapel Spielkarten und mit knapp 230 g auch nicht viel schwerer. Polaroids neues Sofortbildwunder soll im Laufe des Jahres auf den Markt kommen. Bisher stehen nur die ungefähren Dollarpreise fest. Demnach wird der Drucker 150 US$ kosten und ein Blatt ZINK-Papier zwischen 30 und 35 Cent liegen.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Fotoprojekt Räucherstäbchen

Fotoprojekt Räucherstäbchen

In diesem Fototipp stellen wir ein Fotoprojekt für schlechtes Wetter vor und legen die Grundlage für Experimente. mehr…

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Mit Clean HDMI lassen sich Videos ohne Zeitbegrenzung aufnehmen und Kameras als Webcam oder zum Streaming einsetzen. mehr…

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Sich vorzustellen, wie der Bildwinkel einer Brennweite aussieht, ist schwer. Die Lösung: Objektivsimulatoren. mehr…

Was ist ein lineares DNG?

Was ist ein lineares DNG?

In diesem Tipp erklären wir, was ein lineare DNG vom herkömmlichen DNG unterscheidet und welchen Vorteil es bietet. mehr…

FOTOPROFI
Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

Calumet PhotographicDie Testberichte sponsert Calumet – Ihr Spezialist für alles was das Fotografen- und Videografenherz begehrt. Mit Filialen in Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Daniela Schmid

Daniela Schmidhat in Augsburg Sprachen studiert, bevor sie nach einem halben Jahr in einer PR-Agentur für IT-Firmen in die Verlagsbranche wechselte. Ab 2004 war sie als festangestellte Redakteurin für die Magazine Computerfoto und digifoto zuständig. Während eines dreijährigen Auslandsaufenthaltes in der Nähe von New York berichtete sie als freie Autorin für digitalkamera.de von der PMA, CES und der PhotoPlus Expo aus Las Vegas und New York und übernahm die Zuständigkeit für die Rubrik Zubehör. Seit 2009 testet sie auch regelmäßig Kameras.