Von "Kopf" bis "Fuß" auf Pixel eingestellt

Pentax-DA 16-45mm führt "maßgeschneiderte" DSLR-Objektivlinie an

2003-12-16 Nach Nikon (DX-Serie), Olympus (FourThirds-System) und Canon (EF-S-Setobjektiv) bringt nun auch Pentax für digitale Spiegelreflexkameras "maßgeschneiderte" Wechselobjektive auf den Markt. Den Anfang macht das Zoomobjektiv smc Pentax-DA 16-45mm/F4 ED AL.  (Yvan Boeres)

   Pentax-DA 16-45 mm [Foto: Pentax]
 

Wie bei den oben genannten Mitstreitern hat Pentax den Bildkreis des smc Pentax-DA 16-45mm/F4 ED AL auf das Format des CCD-Sensors (23,5 x 15,7 mm) ihrer digitalen Spiegelreflexkamera *ist D "zugeschnitten". Laut Pentax hat dies eine – im Vergleich zu Kleinbild-Objektiven mit vergleichbaren Daten – erhebliche Reduzierung bei Format, Gewicht und Herstellungskosten zur Folge. Doch auch die Abbildungsleistungen des 3-fach-Zooms (KB-äquivalent von 24,5-69 mm bei Verwendung an der *ist D) sollen optimal an die Bedürfnisse einer modernen DSLR angepasst sein.

Das 365 Gramm leichte Objektiv setzt sich bei einer Größe von nur 72 x 92 mm (Durchmesser x Länge) aus 13 Linsenelementen in zehn Gruppen zusammen, wovon eine Linse aus so genanntem ED-Glas ("Extra-low Dispersation" = besonders geringe Lichtstreuung) besteht und zwei Linsen eine asphärische Form besitzen. Die Nahgrenze des Objektivs liegt bei 28 cm; die Blende kann bis auf F22 geschlossen werden. Dabei verzichtet Pentax auf den fast schon zur Markentradition gehörenden Blendenring; die Blende wird also jetzt an der Kamera eingestellt. Das erhöht laut Pentax den Bedienungskomfort. Um diesen noch weiter zu betonen, führt Pentax beim neuen DA-Objektiv erstmals das "Quick-Shift Focus System" ein. Ähnlich wie bei manchen USM-Objektiven von Canon oder z. B. Minoltas "Direct Manual Focus"-Funktion kann man den Autofokus-Betrieb augenblicklich verlassen und die Scharfstellung manuell vornehmen, indem man einfach am Fokussierring dreht.

Pentax plant, die DA-Objektivreihe im nächsten Jahr sukzessive aufzubauen, so dass das 16-45 mm-Zoom kein "Einzelkind" bleiben wird. Bilder die von der *ist D in Kombination mit dem neuen Zoom gemacht wurden, können auf der Website von Pentax Japan betrachtet werden. Das neue Objektiv wird voraussichtlich zu einem Preis von rund ca. 550 EUR ab Januar 2004 im Fachhandel erhältlich sein.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Vor- und Nachteile von Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren

Vor- und Nachteile von Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren

Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren sind sehr effektiv, bieten aber je nach Brennweite Vor- und Nachteile. mehr…

digitalkamera.de Kaufberatung Spiegelreflexkameras aktualisiert

digitalkamera.de "Kaufberatung Spiegelreflexkameras" aktualisiert

Die überarbeitete Ausgabe enthält die Nikon D3500 und die Kameras sind zueinander größenrichtig abgebildet. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Enträtselt: Der neue Front-End LSI von Sony erklärt

Enträtselt: Der neue Front-End LSI von Sony erklärt

So richtig erklärt hat Sony nicht, was der Front-End LSI besonderes ist. Wir haben bei Sony Europa nachgefragt. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach