Unbegrenzte Videoaufnahmen mit V-Log L

Panasonic Lumix DMC-GH4R mit erweiterter Videofunktion vorgestellt

2015-09-02 Panasonic kündigt für den europäischen Markt die Lumix DMC-GH4R als Variante der GH4 an, die im Videobereich neue Funktionen besitzt. Einerseits sind Videoaufnahmen nun nicht mehr auf unter 30 Minuten begrenzt und andererseits sorgt die V-Log L Funktion für eine optimale Ausnutzung des Dynamikumfangs. Zumindest letztere Funktion können GH4-Besitzer mittels kostenpflichtigem Firmwareupdate ebenfalls erwerben.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Die neue Panasonic Lumix DMC-GH4R hebt die 30-Minuten-Begrenzung von hochauflösenden Videoaufnahmen auf. [Foto: Panasonic]

    Die neue Panasonic Lumix DMC-GH4R hebt die 30-Minuten-Begrenzung von hochauflösenden Videoaufnahmen auf. [Foto: Panasonic]

  • Bild Außerdem soll die neue V-Log L Funktion den Dynamikumfang der Panasonic Lumix DMC-GH4R bei Videoaufnahmen für die Nachbearbeitung optimal nutzbar machen. [Foto: Panasonic]

    Außerdem soll die neue V-Log L Funktion den Dynamikumfang der Panasonic Lumix DMC-GH4R bei Videoaufnahmen für die Nachbearbeitung optimal nutzbar machen. [Foto: Panasonic]

  • Bild Die neue V-Log L Funktion ist bei der Panasonic Lumix DMC-GH4R im "Photo Style" zu finden. [Foto: Panasonic]

    Die neue V-Log L Funktion ist bei der Panasonic Lumix DMC-GH4R im "Photo Style" zu finden. [Foto: Panasonic]

  • Bild Besitzer der Panasonic Lumix DMC-GH4 können zumindest die V-Log L Funktion der GH4R mit einem kostenpflichtigen Firmwareupdate für 100 Euro freischalten. [Foto: Panasonic]

    Besitzer der Panasonic Lumix DMC-GH4 können zumindest die V-Log L Funktion der GH4R mit einem kostenpflichtigen Firmwareupdate für 100 Euro freischalten. [Foto: Panasonic]

Die unbegrenzte Videoaufnahmelänge ist hingegen nicht Bestandteil des knapp 100 Euro teuren Firmwareupdates. Der Grund: Ab 30 Minuten Videoaufnahmelänge in HD oder höherer Auflösung gilt der höhere Importzollsteuersatz für Camcorder statt dem günstigeren für Fotoapparate. Das ist auch der Grund, warum die GH4R nur in Europa angeboten wird, denn beispielsweise in Übersee verkaufte GH4 besitzen keine Videolängenbegrenzung. Die neue V-Log L Funktion soll eine größere dynamische Bandbreite abdecken, was der Videonachbearbeitung entgegen kommt. Panasonic verspricht gar bis zu zwölf Blendenstufen Dynamikumfang.

Die neue Panasonic Lumix DMC-GH4R soll ab November 2015 zu einem Preis von knapp 1.500 Euro erhältlich sein, denselben Preis veranschlagte Panasonic für die GH4 bei ihrer Markteinführung im vergangenen Jahr. Auch äußerlich gibt es keinen Unterschied zwischen den beiden Varianten, handelt es sich doch rein technisch um dieselbe Kamera, nur mit anderen freigeschalteten Funktionen. Das V-Log L Firmwareupdate für die GH4 soll knapp 100 Euro kosten. Man erwirbt einen Lizenzschlüssel, macht ein Firmwareupdate der GH4 auf Version 2.3 und exportiert mit der Kamera die Seriennummer auf die Speicherkarte. Seriennummer und Lizenzschlüssel werden auf eine Website hochgeladen, woraufhin ein Aktivierungscode heruntergeladen werden kann, den man wiederum via SD-Karte in die Kamera spielt. Fortan soll V-Log L als "Photo Style" auf der GH4 verfügbar sein.  


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Intelligente Fotosuche für Lightroom jetzt für 29 statt 49 Euro

Intelligente Fotosuche für Lightroom jetzt für 29 statt 49 Euro

Die auf künstlicher Intelligenz basierende Suche Excire Search (Standard Edition) gibt es diesen Monat 20 € günstiger. mehr…

DigitalPhoto FotoBibel 2019 als PDF kostenlos auf digitalkamera.de

DigitalPhoto FotoBibel 2019 als PDF kostenlos auf digitalkamera.de

Das Sonderheft der DigitalPhoto-Redaktion ist Testkompendium und Einkaufsberater für Kameras, Objektive und Zubehör. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 41, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.