Ergänzung für das PEN-System

Olympus bringt zwei Festbrennweiten- und zwei Zoomobjektive

2011-06-30 Mit insgesamt vier neuen Objektiven ergänzt Olympus die drei Neuvorstellungen im PEN-System. Interessant sind besonders die beiden Festbrennweiten, also das M.Zuiko Digital ED 12 mm 1:2.0 und des M.Zuiko Digital 45 mm 1:1.8. Letzteres ist ein relativ günstiges Porträtobjektiv, das sich auch für Einsteiger empfiehlt. Das Weitwinkelobjektiv mit 12 Millimeter Brennweite will dagegen auch professionellen Ansprüchen genügen. Dazu kommen passend zum neuen Kamera-Design die beiden bereits für das PEN-System verfügbaren Zoomobjektive: das M.Zuiko Digital ED 40-150 mm F4.0-5.6 R und das M.Zuiko Digital 14-42 mm F3.5-5.6 II R.  (Daniela Schmid)

Olympus 45 mm F1.8  [Foto: Olympus]Das M.Zuiko Digital ED 12 mm 1:2.0 punktet besonders durch seine relativ große Anfangsblende von F2.0. Der Autofokus lässt sich direkt durch zurück ziehen des Objektivrings abschalten. Dabei kann der Schärfentiefebereich gleich dort abgelesen werden und muss nicht über das LCD kontrolliert werden. Geisterbilder und Gegenlichtreflexe hat Olympus laut eigenen Angaben Dank einer neuen Mehrfachbeschichtung im Griff. Zur weiteren Ausstattung gehören der High-Speed-Image Autofokus, eine Naheinstellgrenze von 0,2 Metern und ein Blickwinkel von 84°. Von der Verarbeitung her ist das Weitwinkelobjektiv mit den Top-Pro-Objektiven im E-System vergleichbar. Die Abdichtung gegen Staub und Spritzwasser fehlt allerdings, durch die Fertigung aus Metall ist das Objektiv trotzdem gut geschützt. Für das Olympus 14-42 mm F3.5-5.6 II R  [Foto: Olympus]M.Zuiko Digital ED 12 mm 1:2.0, das umgerechnet auf das Kleinbildformat eine Brennweite von 24 Millimeter erreicht, zahlt man 800 EUR. Es ist ab Juli 2011 im Fotohandel erhältlich.

Das M.Zuiko Digital 45 mm 1:1.8 liegt mit 300 EUR deutlich günstiger. Mit seiner Brennweite von umgerechnet 90 Millimeter eignet es sich vor allem für Porträts. Durch die Anfangsgangsblende von F1.8 ermöglicht es Aufnahmen mit geringer Schärfentiefe. Das M.Zuiko Digital 45 mm 1:1.8, das aus neun Elementen in acht Gruppen gefertigt ist, besitzt einen Blickwinkel von 27° und eine Naheinstellgrenze von 0,5 Metern. Es wiegt 116 Gramm und misst 56 x 46 Millimeter. Das Porträtobjektiv für das PEN-System wird ab September 2011 verfügbar sein.

Die beiden Zoomobjektive existieren im PEN-Portfolio bereits und kommen nun speziell für die neuen Kameras PEN E-P3, PEN Lite und PEN Mini in neuen Design und mit dem Namenszusatz R auf den Markt. An den technischen Daten und den Abmessungen ändert sich nichts.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Hausmessen und Foto-Tage im Herbst 2019

Hausmessen und Foto-Tage im Herbst 2019

Wir haben zusammengestellt, wo in den nächsten Wochen Hausmessen und ähnliche Veranstaltungen stattfinden. mehr…

Testbericht: LG HU80KG/HU80KSW Presto CineBeam Videoprojektor

Testbericht: LG HU80KG/HU80KSW "Presto" CineBeam Videoprojektor

Mit Tragegriff und 6,7 kg Gewicht ist der 2500 Lumen helle 4K-Projektor recht gut an wechselnden Standorten einsetzbar. mehr…

Enträtselt: Der neue Front-End LSI von Sony erklärt

Enträtselt: Der neue Front-End LSI von Sony erklärt

So richtig erklärt hat Sony nicht, was der Front-End LSI besonderes ist. Wir haben bei Sony Europa nachgefragt. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Daniela Schmid

Daniela Schmidhat in Augsburg Sprachen studiert, bevor sie nach einem halben Jahr in einer PR-Agentur für IT-Firmen in die Verlagsbranche wechselte. Ab 2004 war sie als festangestellte Redakteurin für die Magazine Computerfoto und digifoto zuständig. Während eines dreijährigen Auslandsaufenthaltes in der Nähe von New York berichtete sie als freie Autorin für digitalkamera.de von der PMA, CES und der PhotoPlus Expo aus Las Vegas und New York und übernahm die Zuständigkeit für die Rubrik Zubehör. Seit 2009 testet sie auch regelmäßig Kameras.