Ab Dezember erhältlich

Olympus Makro-Zangenblitz STF-8 im Detail vorgestellt

2016-11-02 Auf der Photokina 2016 kündigte Olympus die Entwicklung eines Makro-Zangenblitzgeräts namens STF-8 an, nun konkretisiert Olympus die Neuvorstellung mit neuen Fakten, Markteinführungstermin und Preis. So besitzen die beiden Blitzköpfe jeweils eine Leitzahl von 6, zusammen erreichen sie eine Leitzahl von 8,5. Olympus betont, es handle sich um den ersten spritzwassergeschützten Makro-Zangenblitz am Markt. Er ist kompatibel mit den beiden Makroobjektiven von Olympus (30 und 60 mm) sowie mit dem 12-40 mm F2.8 Pro.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Der Olympus STF-8 ist der erste spritzwassergeschützte Makro-Zangenblitz am Markt. Die beiden Blitzköpfe haben eine Leitzahl von jeweils 6, zusammen erreichen sie eine Leitzahl von 8,5. [Foto: Olympus]

    Der Olympus STF-8 ist der erste spritzwassergeschützte Makro-Zangenblitz am Markt. Die beiden Blitzköpfe haben eine Leitzahl von jeweils 6, zusammen erreichen sie eine Leitzahl von 8,5. [Foto: Olympus]

  • Bild Der Olympus STF-8 Makro-Zangenblitz ist kompatibel mit den beiden Makroobjektiven 30 mm und 60 mm sowie dem 12-40 mm F2.8 Pro. Wer Step-Up- oder Step-Down-Ringe von Drittanbietern verwenden, kann den Blitz aber auch an andere Objektive adaptieren. [Foto: Olympus]

    Der Olympus STF-8 Makro-Zangenblitz ist kompatibel mit den beiden Makroobjektiven 30 mm und 60 mm sowie dem 12-40 mm F2.8 Pro. Wer Step-Up- oder Step-Down-Ringe von Drittanbietern verwenden, kann den Blitz aber auch an andere Objektive adaptieren. [Foto: Olympus]

Dank der beiden rund um das Objektiv auf dem Ringadapter verschiebbaren und um 40 Grad nach innen sowie 60 Grad nach außen neigbaren Blitzköpfe sollen sich auch Makromotive aus kürzester Distanz ausleuchten lassen. Die Blitzköpfe stehen dabei nicht über das Objektiv hinaus, sodass sich selbst kürzeste Ausnahmeabstände realisieren lassen. Wer möchte, kann die Köpfe auch ganz abnehmen und beispielsweise auf einem Stativ oder Blitzfußadapter montieren. Die Blitzleistung der beiden Köpfe lässt sich relativ zueinander über Einstellräder vom 8:1 bis hin zu 1:8 einstellen, um eine interessante Lichtverteilung zu erreichen.

Wer möchte, kann die Leistung der Blitzköpfe sogar einzeln von voller auf bis zu 1/128 Leistung herunterregeln, statt im TTL-Modus zu arbeiten. Des Weiteren unterstützt der STF-8 Drahtlosblitzen als Master. Außerdem kann der Zangenblitz zusammen mit dem Fokus-Stacking, Fokus-Bracketing sowie High-Res-Shot der entsprechenden Olympus-Kameras verwendet werden. Ab Dezember 2016 soll der Olympus STF-8 zu einem Preis von knapp 500 Euro erhältlich sein. Da er kompatibel mit Step-Up- und Step-Down-Ringen von Drittanbietern ist, kann der Zangenblitz außerdem auch mit anderen als den drei von Olympus vorgesehenen Objektiven verwendet werden.

Unser ausführliches Datenblatt zum Olympus STF-8 veröffentlichen wir im Laufe des Vormittags.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

In diesem Tipp erklären wir worauf zu achten ist, wenn eine Displayschutzfolie oder -glas montiert werden soll. mehr…

Die Jinbei Halloween-Deals sind da!

Die Jinbei Halloween-Deals sind da!

Jetzt haben Sie haben die Möglichkeit bis zu 46 % bei Lichttechnik und dem passenden Zubehör zu sparen. mehr…

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Dieser Fototipp zeigt Anregungen für ein kreatives Portraitshooting mit möglichst wenig finanziellem Aufwand. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 43, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.