Photokina 2002

Olympus Edelmini C-50 Zoom mit Mini-Speicher und Mini-Akku

2002-09-27 Das mit der xD-Picture Card mögliche Miniaturisierungspotential ist bei der neuen Digitalkamera C-50 Zoom von Olympus zwar noch lange nicht ausgereizt. Dennoch zeigt die neue 5-Megapixel-Kamera was Techniker und Designer hinbekommen, wenn sie nicht an irgendwelche (raum)technischen Einschränkungen gebunden sind. Die auf der Photokina vorgestellte Olympus C-50 Zoom verbindet Stil und Technik.  (Yvan Boeres)


  
  
Jedenfalls sieht die neue Olympus C-50 Zoom wesentlich eleganter aus die letzte Edelmini-Digitalkamera von Olympus, die C-40 Zoom, deren Design durch die fast quadratische Frontansicht und die recht große Gehäusetiefe umstrittener war. Sicher hätte die C-50 Zoom angesichts der Tatsache, dass sie ausschließlich die winzigen xD-Picture Card-Wechelspeicherkarten verwendet, noch wesentlich kleiner ausfallen können, doch mit ihren Abmessungen von 99,5 x 58,5 x 41,5 Millimeter ist sie bereits alles andere als groß. Die durchgestylte Frontplatte an der Kameravorderseite schaltet, wenn zur Seite geschoben wird, die Kamera ein und gibt dem optischen 3-fach-Zoom (entspr. 38-114 mm/F2,8-4,8 bei KB) den Weg frei, um – je nach eingestellter Brennweite – mehr oder weniger aus dem Kameragehäuse herauszufahren. Unmittelbar hinter dem Objektiv verbirgt sich in den Tiefen der Kamera ein 1/1,8”-RGB-CCD-Bildwandler, der mit effektiv fünf Millionen Pixel auflöst und Bilddateien in einer maximalen Größe von 2.560 x 1.920 Bildpunkten liefert. Der Olympus-eigene TruePic-Algorithmus unterzieht die Bilder zuvor einer elektronischen "Schönheitskur" und sollte später einmal ein Pixel auf dem CCD defekt sein, rechnet sie die Pixel Mapping-Funktion der C-50 Zoom heraus.

Die TruePic-Bildoptimierung sorgt hauptsächlich dafür, dass die Farben im Bild brillant und in feinen Abstufungen abgebildet werden. Für die richtige Belichtung, den Weißabgleich und die Schärfe sorgen andere Techniken. Die Einstellung der Schärfe übernimmt ein TTL-Autofokus-System; und zwar in einem Entfernungsbereich zwischen 50 cm und unendlich. Schaltet man die Kamera in den Makro-Modus um, kann man sich bis auf 20 cm (bei Objektiv in Weitwinkel-Stellung) bzw. 30 cm (bei Objektiv in Tele-Stellung) dem Hauptmotiv nähern. Zur Ermittlung der adäquaten Zeit-/Blenden-Kombination, d. h. der richtigen Belichtung, dient die ESP-Mehrfeld-Messzelle; in der Programmautomatik werden die entsprechende Verschlusszeit und Blende automatisch von der Kamera eingestellt. Will man einen der beiden Parameter vorgeben, steht eine Blendenautomatik mit Zeitenvorwahl oder einer Zeitenautomatik mit Blendenvorwahl zur Verfügung. Alternativ dazu kann man auf verschiedene Belichtungs-Variationen zurückgreifen, die eine Belichtungsreihenautomatik aufnimmt. Eine Spotmessung und eine Belichtungskorrektur-Funktion besitzt die C-50 Zoom ebenfalls. Wer sich die Sache ganz einfach machen will, kann neben der Programmautomatik auch unter sechs Motivprogrammen wählen (Porträt, Selbstporträt, Sport/Action, Nachtaufnahme, Landschaftsaufnahme mit Person im Vordergrund, Landschaft). Über die auf der mitgelieferten 32 MByte-xD-Picture Card enthaltene Panorama-Funktion lassen sich bequem Panoramen aus Einzelbildern erstellen. Außerdem wartet die C-50 Zoom mit variablen Empfindlichkeitsstufen, diversen Weißabgleichs-Einstellungen und einstellbaren Scharfzeichnungs- bzw. Bildkontrast-Parametern auf. Der eingebaute Miniaturblitz der Kamera schaltet sich automatisch bei schwachen Lichtverhältnissen und bei Gegenlicht ein, reicht bis maximal 3,4 Meter und ist nach dem Abfeuern innerhalb von maximal sieben Sekunden wieder einsatzbereit. Zu seinem Funktionsrepertoire gehören unter anderem die Blitz-Langzeitsynchronisation (mit Blitz-Auslösung vor oder nach der Belichtung) und die Korrektur Roter Augen.

Damit die Bilder nicht nur bei der Aufnahme und nach der elektronischen Nachbearbeitung, sondern auch bei der Ausgabe auf einem Drucker bzw. einer Belichtungsmaschine eine gute Figur machen, zieht Olympus gleich alle Register: Die Olympus C-50 Zoom unterstützt neben dem EXIF Print-Standard (auch bekannt als EXIF 2.2) auch die zweite Generation der Print Image Matching-Technologie von Epson. Weitere Funktionen bietet die Kamera unter anderem in Form eines Serienbildmodus (3 Bilder in Folge bei 1 Bild pro Sekunde), eines Video-Modus (16 Sekunden Video in einer Auflösung von 320 x 240 Bildpunkten bei einer Bildfrequenz von 15 Bildern pro Sekunde), der 2-in-1 Crop & Merge-Funktion, einer Resize-Funktion sowie eines Schwarz-Weiß- bzw. Sepia-Aufnahmemodusses. Ein Digitalzoom (4- bis 5-fache Vergrößerung, je nach eingestellter Auflösung) und eine Bilddrehungs-Funktion sind auch vorhanden. Viele der Einstellungen kann man in einem speziellen Speicher für Benutzereinstellungen für einen späteren Abruf bereithalten. Der 1,5”-LCD-Farbmonitor an der Kamerarückseite dient unter anderem der Einstellung der Funktionen, aber auch als Sucher-Ersatz (einen optischen Sucher hat die Kamera zusätzlich) oder zur Bildwiedergabe. Letztere kann auch auf einem Fernsehgerät erfolgen, da sie mit einem Videoausgang ausgestattet ist.

Die Olympus C-50 Zoom ist die erste Digitalkamera von Olympus, die zur Stromversorgung einen Lithiumionen-Akku verwendet. Der mitgelieferte Akku ist nicht nur besonders flach und klein, sondern auch kapazitätsstark. Ist der Akku leer, kann er mit dem mitgelieferten Schnellladegerät innerhalb von zwei Stunden wieder aufgeladen werden. Bei der Datenübertragung zum PC oder Mac setzt Olympus nach wie vor auf eine USB-Schnittstelle; dank Kompatibilität mit dem USB-Mass Storage Class-Design (bei Olympus AutoConnect genannt) wird die Kamera als externes Massenspeicher-Laufwerk auf dem Computer angemeldet. Erhältlich ist die Olympus C-50 Zoom ab November für rund 800 EUR und wird serienmäßig mit einer Handschlaufe, einer 32 MByte xD-Picture Card, einem Kabelset (Video und USB), dem Lithiumionen-Akku (samt Schnellladegerät) einer Infrarot-Fernbedienung und einem Software-/Treiber-Paket (u. a. mit der Camedia Master 4.0-Software und Uleads PhotoImpact) ausgeliefert. Ein digitalkamera.de-Datenblatt zur Olympus C-50 Zoom wird in etwa 10 Tagen zur Verfügung stehen.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Fotoprojekt Räucherstäbchen

Fotoprojekt Räucherstäbchen

In diesem Fototipp stellen wir ein Fotoprojekt für schlechtes Wetter vor und legen die Grundlage für Experimente. mehr…

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Teilnehmer vor Ort mit extern zugeschalteten Teilnehmern zu verbinden ist gar nicht allzu aufwändig. mehr…

Was ist ein lineares DNG?

Was ist ein lineares DNG?

In diesem Tipp erklären wir, was ein lineare DNG vom herkömmlichen DNG unterscheidet und welchen Vorteil es bietet. mehr…

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Sich vorzustellen, wie der Bildwinkel einer Brennweite aussieht, ist schwer. Die Lösung: Objektivsimulatoren. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach