Firmware-Saison

Olympus E-500 bekommt neue Firmware (Version 1.2)

2006-03-30 Ist es nach der CES, PMA, PIE & Co. ganz schön ruhig (um nicht "mucksmäuschenstill" zu sagen) in Sachen Kameraankündigungen geworden, vergeht seit vergangener Woche kaum ein Tag, an dem nicht irgendein Kamerahersteller neue Firmware-Versionen für seine Kameras veröffentlicht. Die nächste größere Fotomesse findet mit der Photokina erst Ende September statt, und bis dahin muss man auch den bestehenden Kundenstamm pflegen. Das tut nun auch die Firma Olympus, die heute für ihr digitales Spiegelreflexkameramodell E-500 eine neue Firmware mit der Versionsnummer 1.2 veröffentlicht hat.  (Yvan Boeres)

Olympus E-500 [Foto: MediaNord]Durch Aufspielen der neuen Firmware (in der Version 1.2) befähigt man seine E-500 dazu, über einen neu hinzugekommenen Menüpunkt die Funktionen der Weißabgleichsspeicherungstaste und der AEL/AFL-Taste (Belichtungsmesswertspeicherungs- bzw. Schärfespeicherungs-Taste) zu vertauschen. Außerdem wird durch das Updaten der Kamera die Genauigkeit der Belichtung bei Verwendung des eingebauten Blitzes mit verschiedenen 4/3-kompatiblen Objektiven der Marke Sigma (18-50mm F3.5-5.6 DC, 18-125mm F3.5-5.6 DC, 55-200mm F4-5.6 DC bei offener Blende) verbessert.

Um von diesen neuen Funktionen bzw. Verbesserungen zu profitieren, braucht man nicht einmal irgend einem Link zu folgen, sondern einfach die Olympus-Master-Software zu öffnen (sofern diese schon auf dem Computer installiert ist), die Kamera über das USB-Kabel mit dem Rechner zu verbinden und eine Internet-Verbindung aufzubauen. Aus der Olympus-Master-Software heraus ruft man dann die Kamera-Update-Funktion aus dem Online-Service-Menü auf – alles andere erledigt die Software bzw. der Computer. Beim Einspeisen der Firmware gelten die üblichen Vorsichtsmaßnahmen, d. h. dass eine Unterbrechung der Stromversorgung (z. B. wegen eines erschöpften Akkus) tunlichst vermieden werden sollte. Wie immer sei darauf hingewiesen, dass das Updaten der Kamera bzw. der Firmware durch den Anwender selbst auf eigene Verantwortung erfolgt – auch wenn das Firmware-Update öffentlicher Natur ist. Wer sich nicht zutraut, diese nicht ganz risikofreie Operation selbst durchzuführen, sollte die Firmware nur dann wechseln, wenn er es für absolut nötig hält, beziehungsweise das Update von einem Händler oder einer Olympus-Servicestelle vornehmen lassen.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Spitzenklasse-F2,8-Standard-Zoom für spiegellose Vollformat-Kameras

Spitzenklasse-F2,8-Standard-Zoom für spiegellose Vollformat-Kameras

Das SIGMA 24–70mm F2,8 DG DN | Art ist das Flaggschiff der neuen Generation von Zoom-Objektiven mit großer Blende. mehr…

Kaufberatung Spiegellose Systemkameras jetzt mit 222 Seiten

Kaufberatung Spiegellose Systemkameras jetzt mit 222 Seiten

Überarbeitete und ergänzte Ausgabe mit allen neuen Kameras, aktualisierten Testspiegeln und Ausstattungsübersicht. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Testbericht: LG HU80KG/HU80KSW Presto CineBeam Videoprojektor

Testbericht: LG HU80KG/HU80KSW "Presto" CineBeam Videoprojektor

Mit Tragegriff und 6,7 kg Gewicht ist der 2500 Lumen helle 4K-Projektor recht gut an wechselnden Standorten einsetzbar. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach