Maßgeschneiderte Pakete

Olympus E-410- und E-510-Kits für spezielle Aufnahmesituationen

2007-11-08 Gleich sechs "Profi-" Kits aus Kamera, Objektiven und Zubehör hat Olympus für unterschiedliche Anwendungsbereiche geschnürt. Das schließt aber keineswegs die neue E-3 mit ein, sondern die beiden Einsteigerkameras E-410 und E-510. Ob Unterwasserfotografie, Medizin- und Makrofotografie, Architekturfotografie, Reisefotografie, Reportagefotografie oder Naturfotografie – für jeden ist etwas dabei. Je nach Paket gehören bis zu vier Objektive dazu, die Preise reichen von ca. 2.000 EUR bis zu über 6.000 EUR.  (Benjamin Kirchheim)

Sämtliche Kits sollen ab sofort im Fachhandel lieferbar sein. Das mit ca. 2.050 EUR Günstigste ist das Reportage Pro Kit, das neben einer E-510 nur das Zuiko Digital F2,8-3,5/14-54-mm-Objektiv sowie den leistungsstarken FL-50-Blitz und eine Kompakttasche mit der Produktbezeichnung SBC-1 enthält. Diese kompakte Ausrüstung soll sich besonders gut für Reportagen eignen, zumal das Objektiv anerkannt gut und lichtstark ist. Das Medizin & Makro Pro Kit kostet rund 2.400 EUR und enthält ebenfalls die E-510 sowie die SBC-1 Kameratasche. Als Objektiv gehört jedoch das lichtstarke F2,0/50 mm Makro zum Lieferumfang, außerdem gehört der Ringblitz SRF-11 mitsamt Adapterring FR-1 dazu. Mit diesem Paket sollen vor allem Mediziner, wie z. B. Zahn- oder Hautärzte, oder auch Makrofotografen angesprochen werden.

Olympus E-510 Travelling Pro Kit [Foto: Olympus]  Olympus E-510 Reportage Pro Kit  [Foto: Olympus]  Olympus E-510 Nature Pro Kit  [Foto: Olympus]

Rund 2.650 EUR kostet das Travelling Pro Kit, das ideal für Reisen sein soll. Neben der E-510 sind das F2,8-3,5/11-22mm- sowie das F3,5-6,3/18-180mm-Objektiv dabei. Das Blitzgerät FL-36 sowie die Tasche SBC-1 gehören ebenfalls dazu, so dass sich eine kompakte Reiseausstattung ergibt. Das Superzoom ist universell einsetzbar, während das F11-22mm-Objektiv für Städtefotografie prädestiniert ist. Das Architekturkit durchbricht schon die 4.000er-Marke und kostet rund 4.050 EUR. Es umfasst neben der E-510 auch den leistungsstarken FL-50-Blitz sowie die hochwertigen F4,0/7-14mm- und F2,8-3,5/14-54mm-Objektive. Auch dieses Kit kommt mit der kompakten SBC-1 E-Systemtasche daher. Insbesondere das verzeichnungsarme Weitwinkelobjektiv macht dieses Paket für Architekturaufnahmen wertvoll.
Olympus E-510 Medical-Macro Pro Kit [Foto: Olympus] Olympus E-510 Architecture Pro Kit[Foto: Olympus]  Olympus E-410 Underwater Pro Kit  [Foto: Olympus]

Für Unterwasserfans hat Olympus dagegen ein Paket auf Basis der E-410 geschnürt. Neben dem günstigen F3,5-5,6/14-42mm-Objektiv ist auch das F2,0/50 mm Makro mit von der Partie, für das nötige Licht sorgt das FL-36 Blitzgerät. Damit Kamera, Objektive und Blitz nicht nass werden, sind die entsprechenden Unterwassergehäuse im Lieferumfang – aber Achtung: Für das passende Objektiv sollte man sich vor dem Tauchgang entscheiden, denn wechselbar sind sie unter Wasser selbstverständlich nicht. Das mit Abstand teuerste Paket richtet sich an Naturfotografen, die ca. 6.040 EUR auf den Tisch blättern müssen. Dafür sind neben der E-510 auch insgesamt vier Objektive mit dabei: Das F4,0/7-14mm-Objektiv für Weitwinkelaufnahmen, das F2,8-3,5/14-54 mm als Universalzoom, das F2,0/50 für Makrofotos sowie das F2,8-3,5/50-200 mm als Teleobjektiv. Wem auf Kleinbild umgerechnete 400 mm nicht reichen, kann noch den Telekonverter EC-14 zwischen Teleobjektiv und Kamera setzen, denn der gehört ebenfalls zum Lieferumfang. Da die SBC-1 für so eine Ausrüstung zu klein ist, befindet sich eine große E-System-Tasche im Paket.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Vor- und Nachteile von elektronischem, Schlitz- und Zentralverschluss

Vor- und Nachteile von elektronischem, Schlitz- und Zentralverschluss

In diesem Fototipp erläutern wir die Vor- und Nachteile der drei in Digitalkameras zum Einsatz kommenden Verschlüsse. mehr…

Testbericht: LG HU80KG/HU80KSW Presto CineBeam Videoprojektor

Testbericht: LG HU80KG/HU80KSW "Presto" CineBeam Videoprojektor

Mit Tragegriff und 6,7 kg Gewicht ist der 2500 Lumen helle 4K-Projektor recht gut an wechselnden Standorten einsetzbar. mehr…

digitalkamera.de veröffentlicht Original-Testaufnahmen von 170 Kameras

digitalkamera.de veröffentlicht Original-Testaufnahmen von 170 Kameras

Eine komplette ISO-Reihe je Kamera, auch im Raw-Format, ermöglicht den direkten Vergleich von Kameras untereinander. mehr…

Enträtselt: Der neue Front-End LSI von Sony erklärt

Enträtselt: Der neue Front-End LSI von Sony erklärt

So richtig erklärt hat Sony nicht, was der Front-End LSI besonderes ist. Wir haben bei Sony Europa nachgefragt. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 41, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.