Irrtum aufgeklärt

Olympus E-30 verfügt über keinen Spritzwasserschutz

2008-11-12 Ersten Informationen und mündlichen Bestätigungen auf der Photokina 2008 zufolge sollte Olympus' neue Mittelklasse-DSLR E-30 mit einer Art Spritzwasserschutz ausgestattet sein, der sich allerdings von dem Schutz der E-3 unterscheiden sollte. Dieser Eindruck verstärkte sich, weil bei dem Prototypen, den wir kurz vor der offiziellen Vorstellung bei Olympus in der Hand hatten, eine Gummidichtung am Batteriefachdeckel angebracht war. Die offizielle Pressemitteilung schwieg sich über das Thema jedoch aus. Wir haben nicht locker gelassen, und nun kam von Olympus Japan die offizielle Bestätigung, dass die E-30 keinen Spritzwasser- oder Staubschutz besitzt, nur der Sensor bzw. der Tiefpassfilter davor verfügt über den bewährten Ultraschallmechanismus, der den Staub – verglichen mit Systemen anderer Hersteller – am effektivsten abschüttelt. Unsere Meldung vom 5.11.2008 sowie das Kameradatenblatt haben wir entsprechend korrigiert.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Olympus E-30 [Foto: Olympus]

    Olympus E-30 [Foto: Olympus]

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Langzeitaufnahmen mit Graufiltern

Langzeitaufnahmen mit Graufiltern

Graufilter sind das ideale Werkzeug für Langzeitbelichtungen. In diesem Tipp zeigen wir worauf zu achten ist. mehr…

Einfluss der Brennweite auf die Bildwirkung

Einfluss der Brennweite auf die Bildwirkung

Der Fototipp erklärt, was es mit flacher und steiler Perspektive auf sich hat und wie sie sich darstellt. mehr…

Gratis-Raw-Konverter Capture One Express Fujifilm

Gratis-Raw-Konverter Capture One Express Fujifilm

Fujifilm-Fotografen können gratis auf die Grundfunktionen der leistungsfähigen Raw-Konverter-Software zurückgreifen. mehr…

Mit den Angeboten von Datacolor bis zu 200 € sparen

Mit den Angeboten von Datacolor bis zu 200 € sparen

Bis zu 100 € spart man beim SpyderX Elite. Das neue Farbmessgerät ColorReader EZ kostet mit ca. 30 % Rabatt nur 49 €. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 42, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.