Erweiterung für Alpha- und NEX-System

Objektivadapter, Handgriff und elektronischer Sucher von Sony

2011-08-24 Mit drei relativ hochwertigen Accessoires stockt Sony sein Zubehörangebot weiter auf. Dazu gehören der elektronische Sucher FDA-EV1S mit 2,3 Millionen Bildpunkten XGA OLED-Display für die NEX-5N, der Objektivadapter LA-EA2, der die Verwendung fast aller A-Mount-Objektive auf dem E-Mount-Kamerasystem erlaubt und der Funktionshandgriff VG-C77AM für die Alpha SLT-A77V. Letzterer verdoppelt die Akkukapazität und bietet durch die Wiederholung der Bedienknöpfe der Kamera einen größeren Komfort bei Vertikalaufnahmen.  (Daniela Schmid)

Sony VG-C77AM Batteriegriff [Foto: Sony]Zu den Steuerungstasten am VG-C77AM zählen beispielsweise der Knopf für das Fn-Menü, ein Rändelrad oder der Umschalter von Autofokus auf manuellen Fokus. Durch den Einsatz zweier Akkus des Typs NP-FM500H lässt sich die Aufnahmekapazität auf bis zu 1.060 Bilder im LC-Display-Betrieb und 940 im Sucherbetrieb steigern. Der Handgriff besteht aus einem ABS-Gehäuse (Acrylnitril-Butadien-Styrol). Dem Material wird eine hohe Oberflächenhärte und gute Schlagfestigkeit nachgesagt. Außerdem sind Knöpfe, Drehregler und Akkufach gegen Staub und Feuchtigkeit geschützt. Der Funktionsgriff wird in Schwarz ab Januar 2012 für 330 EUR im Handel erhältlich sein. Er wird ohne Akkus rund 335 Gramm wiegen und 139 x 125 x 87 Millimeter messen.

Sonys ObjektivadSony LA-EA2 [Foto: Sony]apter LA-EA2 ist mit Translucent Mirror Technologie ausgestattet. Mit ihm können Objektive des Alpha-System mit NEX-Kameras verwendet werden. Ausgenommen sind STF- und Minolta Xi-Objektive sowie Telekonverter. Der Adapter verfügt über einen TTL-Phasendetektions-Autofokus mit 15 Fokuspunkten und drei Kreuzsensoren, unterstützt also eine laut Sony schnelle und präzise Scharfstellung bei Foto- und Video-Aufnahmen. Zur weiteren Ausstattung gehören eine AE-Unterstützung mit Blendensteuerung und ein im Gehäuse integriertes Stativgewinde. Der LA-EA2 wiegt rund 200 Gramm, misst 78,5 x 86,5 x 44 Millimeter und ist aus schwarzem Magnesiumpolycarbonat gefertigt. Er soll ab September 2011 für 400 EUR verfügbar sein.

Der elektronische Sucher FDA-EV1S ist für die NEX-5N konzipiert. Er besitzt ein 0,5 Zoll XGA OLED Display mit 2,3 Millionen Bildpunkten (XGA Sony Elektronischer Sucher FDA-EV1S [Foto: Sony]entspricht 1.024 x 768 Echtfarbpixeln) und liefert so laut Sony ein hochauflösendes, kontrastreiches Bild. Der Sucher ist um 90° nach oben klappbar und erhöht dadurch die Flexibilität beim Fotografieren. Außerdem soll er in Situationen wie bei starkem Sonnenlicht einen klareren Blick auf das Motiv ermöglichen als das LC-Display. Per Augensensor schaltet er sich automatisch zu, kann aber auch manuell durch Drücken des Knopfes Sucher/LCD aktiviert werden. Er vergrößert das Livebild um das 1,09-fache (entspricht 0,71-fach in 35 Millimeter Kleinbild) und ermöglicht eine Bildfeldabdeckung von rund 100 Prozent. Für Brillenträger gibt es einen Dioptrinausgleich von -4 dpt bis +1 dpt. Der FDA-EV1S ist mit dem Smart Accessory Terminal 2 der NEX-5N kompatibel. Der aus Kunststoff und Magnesium gefertigte Sucher wird mit Augenmuschel, Kontaktschutz und Schutzbeutel ausgeliefert. Er misst 26,2 x 34,5 x 40,4 Millimeter und wiegt 26 Gramm. Der kleine Silberling soll für 370 EUR ab September 2011 verfügbar sein.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Daniela Schmid

Daniela Schmidhat in Augsburg Sprachen studiert, bevor sie nach einem halben Jahr in einer PR-Agentur für IT-Firmen in die Verlagsbranche wechselte. Ab 2004 war sie als festangestellte Redakteurin für die Magazine Computerfoto und digifoto zuständig. Während eines dreijährigen Auslandsaufenthaltes in der Nähe von New York berichtete sie als freie Autorin für digitalkamera.de von der PMA, CES und der PhotoPlus Expo aus Las Vegas und New York und übernahm die Zuständigkeit für die Rubrik Zubehör. Seit 2009 testet sie auch regelmäßig Kameras.