Rasante Systemkamera

Nikon kündigt Nikon 1 J4 mit hoher Serienbildrate und WiFi an

2014-04-10 Nikon erneuert das 1-System weiter und kündigt heute die Nikon 1 J4 an. Die besonders leichte und kompakte Systemkamera löst 18 Megapixel auf, glänzt mit einem On-Sensor-Phasen-AF und ermöglicht Serienbildaufnahmen in atemberaubender Geschwindigkeit. Gegenüber dem Vorgängermodell hat Nikon die Bedienung verbessert, zum Beispiel bietet die 1 J4 ein Display mit Touch-Funktion. Neu ist auch die integrierte WiFi-Funktion, über die sich Aufnahmen mit der 1 J4 schnell ins Netz bringen lassen. Die Nikon 1 J4 wird in vier Farben mit einem jeweils farblich abgestimmten 3fach-Zoom erhältlich sein – allerdings erst ab Herbst 2014.  (Martin Vieten)

  • Bild Nikon 1 J4 mit 10-30 mm Objektiv in Schwarz. [Foto: Nikon]

    Nikon 1 J4 mit 10-30 mm Objektiv in Schwarz. [Foto: Nikon]

  • Bild Nikon 1 J4 mit 10-30 mm Objektiv in Orange. [Foto: Nikon]

    Nikon 1 J4 mit 10-30 mm Objektiv in Orange. [Foto: Nikon]

  • Bild Nikon 1 J4 mit 10-30 mm Objektiv in Weiß. [Foto: Nikon]

    Nikon 1 J4 mit 10-30 mm Objektiv in Weiß. [Foto: Nikon]

  • Bild Nikon 1 J4 mit 10-30 mm Objektiv in Silber. [Foto: Nikon]

    Nikon 1 J4 mit 10-30 mm Objektiv in Silber. [Foto: Nikon]

Nach der V-Reihe erneuert Nikon nun auch die J-Serie und kündigt heute die Nikon 1 J4 an. Rein äußerlich hat sich auf den ersten Blick nicht viel geändert, auch die J4 kommt in einem hochwertigen und handlichen Gehäuse aus Aluminium. Die wichtigsten Neuerungen finden unter der Haube statt: So wächst die Sensorauflösung von rund 14 auf jetzt 18,4 Megapixel, die maximale Empfindlichkeit steigt auf ISO 12.800 – die neue Bildbearbeitungs-Engine EXPEED 4A sorgt dabei für die nötige Rauschunterdrückung. Geblieben ist es bei einem Sensor im 1-Zoll-Format, CX nennt Nikon es. Verbessert hat Nikon ferner den Autofokus: Die Nikon 1 J4 profitiert von einem On-Sensor-Phasen-AF mit 105 Messzellen. Er ermöglicht ein kontinuierlichen Fokusnachführung bei einer Serienbildrate von 20 Fotos per Sekunde (fps). Ohne Fokusnachführung nimmt die Nikon 1 J4 sogar mit einer Rate von bis zu 60 fps auf.

Die außergewöhnlich hohe Serienbildrate ermöglichen der Nikon 1 J4 eine Reihe pfiffiger Sonderfunktionen. Etwa „Best Moment Capture“, bei der die Kamera bereits mit der Aufnahme beginnt, sobald der Auslöser halb angetippt wird. Innerhalb von einer Sekunde gelangen mit dieser Funktion 20 Fotos in den Speicher der Kamera, anschließend kann man bequem das gelungenste auswählen. Die Bedienung hat Nikon ebenfalls verbessert, die 1 J4 weist nun ein Touchdisplay auf. Darüber lässt sich die Kamera fokussieren und auslösen, man kann die wichtigsten Einstellungen ändern und erhält sogar eine Vorschau auf die gewählte Kreativfunktion. Das Display löst bei einer Diagonalen von drei Zoll mit 1.037.000 Bildpunkten sehr fein auf. Direkt in die Kamera integriert hat Nikon eine WiFi-Funktion, sodass sich Bilder nun drahtlos an ein Mobilgerät senden lassen.

Die Nikon 1 J4 verfügt über ein integriertes Blitzlicht, ein Systemblitzgerät lässt sich nicht anschließen. Die Kamera bietet eine Reihe vollautomatischer Aufnahmemodi, lässt sich aber auch halbautomatisch oder gar manuell betreiben. Eine Akkuladung reicht laut Nikon für rund 300 Aufnahmen, gespeichert wird auf microSD-Karte.

  • Bild Nikon 1 J4 in Schwarz, Rückansicht. [Foto: Nikon]

    Nikon 1 J4 in Schwarz, Rückansicht. [Foto: Nikon]

  • Bild Nikon 1 J4 in Schwarz, ohne Objektiv. [Foto: Nikon]

    Nikon 1 J4 in Schwarz, ohne Objektiv. [Foto: Nikon]

  • Bild Nikon 1 J4 in Orange, ohne Objektiv. [Foto: Nikon]

    Nikon 1 J4 in Orange, ohne Objektiv. [Foto: Nikon]

  • Bild Nikon 1 J4 in Weiß, ohne Objektiv. [Foto: Nikon]

    Nikon 1 J4 in Weiß, ohne Objektiv. [Foto: Nikon]

  • Bild Nikon 1 J4 in Silber, ohne Objektiv. [Foto: Nikon]

    Nikon 1 J4 in Silber, ohne Objektiv. [Foto: Nikon]

Bei Videoaufnahmen glänzt die Nikon 1 J4 mit Full-HD-Auflösung bei einer Bildrate von bis zu 60 fps. Wird die Bildrate auf 30 fps reduziert, sorgt ein elektronischer Bildstabilisator für verwacklungsfreie Filmsequenzen. Während der Filmaufzeichnung ist es jederzeit möglich, Fotos in hoher Auflösung aufzunehmen. Diese Aufgabe erledigt auf Wunsch der der neue „Auto-Fotopicker“ sogar automatisch: Er analysiert jeden Bildausschnitt und speichert parallel zur Filmaufnahme Fotos, wenn die Bedingungen dafür optimal sind.

Die Nikon 1 J4 wird es nur im Set mit dem 3fach-Zoom NIKKOR VR 10-30 mm geben. Angeboten werden die vier Farbvarianten Silber, Orange, Weiß und Schwarz – jeweils mit farblich passendem Objektiv. Zum Lieferumfang gehört unter anderem ein externes Ladegerät, sodass die Kamera beim Aufladen eines optionalen Zweitakkus nicht blockiert wird. Eigens für die 1 J4 führt Nikon zudem ein Unterwassergehäuse sowie ein Unterwasser-Blitzgerät ein. Zu haben sein wird das Kamera-Set allerdings erst ab Herbst 2014, für rund 590 Euro.


Artikel-Vorschläge der Redaktion

Welchen Einfluss die Sensorgröße auf die Bildgestaltung hat

Welchen Einfluss die Sensorgröße auf die Bildgestaltung hat

Neben Blende, Belichtungszeit und Brennweite beeinflusst auch die Sensorgröße die Bildwirkung und Aufnahmetechnik. mehr…

Foto-Datensicherung in der Cloud mit Amazon Prime

Foto-Datensicherung in der Cloud mit Amazon Prime

Amazon-Prime-Kunden haben einen unbegrenzten Speicher für Fotos; wie das funktioniert haben wir ausprobiert. mehr…

Kameras per USB laden zu können, eröffnet viele Möglichkeiten

Kameras per USB laden zu können, eröffnet viele Möglichkeiten

Wir zeigen, welche Vorteile und Lade-Möglichkeiten sich eröffnen, wenn der Akku in einer Kamera per USB aufgeladen wird. mehr…

Kaufberatung: Worauf Sie beim Kauf eines Stativkopfes achten sollten

Kaufberatung: Worauf Sie beim Kauf eines Stativkopfes achten sollten

In dieser Kaufberatung dreht sich alles um Stativköpfe und worauf man beim Kauf eines solchen achten sollte. mehr…