Familien-, Reise- und Vlogger-Kamera

Neue, kompakte Micro-Four-Thirds-Systemkamera Panasonic Lumix DC-G110

2020-06-24 Mit der Panasonic Lumix DC-G110 stellt der japanische Elektronikriese eine besonders kompakte Systemkamera für Familien-, Reise- und Social-Media-Fotografie sowie -Videografie vor. Damit erweitert Panasonic seine G-Serie, die sich bisher vornehmlich an (ambitionierte) Hobbyfotografen richtete, nach unten, die G110 ist also nicht etwa das Nachfolgemodell der G91, sondern ein kleineres Schwestermodell.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Die Panasonic Lumix DC-G110 ist eine äußerst kompakte und leichte Vertreterin der G-Serie von Panasonic. Sie ist das kleine Schwestermodell der G81 und G91. [Foto: Panasonic]

    Die Panasonic Lumix DC-G110 ist eine äußerst kompakte und leichte Vertreterin der G-Serie von Panasonic. Sie ist das kleine Schwestermodell der G81 und G91. [Foto: Panasonic]

  • Bild Der rückwärtige Touchscreen der Panasonic Lumix DC-G110 leuchtet sehr hell und löst feine 1,8 Millionen Bildpunkte auf. Der 0,73-fach vergrößernde elektronische Sucher bringt es sogar auf 3,7 Millionen Bildpunkte. [Foto: Panasonic]

    Der rückwärtige Touchscreen der Panasonic Lumix DC-G110 leuchtet sehr hell und löst feine 1,8 Millionen Bildpunkte auf. Der 0,73-fach vergrößernde elektronische Sucher bringt es sogar auf 3,7 Millionen Bildpunkte. [Foto: Panasonic]

Wir konnten bereits ein seriennahes Vorserienmodell testen, siehe weiterführende Links am Ende dieser Newsmeldung.

Dabei kann man das "Kleiner" durchaus wörtlich nehmen, denn die G110 besitzt ein sehr kompaktes Gehäuse mit einem nur kleinen Griff. Dank viel Kunststoff konnte Panasonic zudem das Gewicht niedrig halten (betriebsbereit nur knapp über 400 Gramm samt 12-32mm-Setobjektiv). Bei der Technik hingegen wird größtenteils geklotzt statt gekleckert. Einzig den mit 1/500 Sekunde etwas langsamen mechanischen Verschluss (stammt aus der GX-Serie) und den fehlenden Sensor-Shift-Bildstabilisator könnte man bemängeln. Immerhin verfügt die G110 aber über einen Gyro-Sensor für die digitale Video-Bildstabilisierung. Zudem bietet die Lumix den aktuellen 20-Megapixel-Sensor im 17,3 mal 13 Millimeter großen Micro-Four-Thirds-Format, der zudem 4K-Videos mit maximal 30 und Full-HD-Videos mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde aufzeichnen kann.

Besonders beeindruckend ist der 3,7 Millionen Bildpunkte auflösende elektronische Sucher, der mit seiner kleinbildäquivalenten 0,73-fachen Vergrößerung zudem ein sehr großes Sucherbild bietet, der Augabstand kann sich mit 20 mm ebenfalls sehen lassen. Der 7,5 Zentimeter große 3:2-Touchscreen kann ebenfalls mit einer hohen Auflösung beeindrucken, sie liegt bei 1,8 Millionen Bildpunkten. Zudem ist der Bildschirm sehr hell und lässt sich flexibel seitlich schwenken und drehen, so dass auch Selfies kein Problem sind.

  • Bild Auf der Oberseite bietet die Panasonic Lumix DC-G110 einen auffällig roten Videoauslöser, aber auch viele andere Tasten und Bedienräder. [Foto: Panasonic]

    Auf der Oberseite bietet die Panasonic Lumix DC-G110 einen auffällig roten Videoauslöser, aber auch viele andere Tasten und Bedienräder. [Foto: Panasonic]

  • Bild Die Micro-USB-Schnittstelle der Panasonic Lumix DC-G110 kann zum Laden des wechselbaren Lithium-Ionen-Akkus verwendet werden. [Foto: Panasonic]

    Die Micro-USB-Schnittstelle der Panasonic Lumix DC-G110 kann zum Laden des wechselbaren Lithium-Ionen-Akkus verwendet werden. [Foto: Panasonic]

  • Bild Der 17,3x13mm große Micro-Four-Thirds-Sensor der Panasonic Lumix DC-G110 löst 20 Megapixel für Fotos und 4K für Videos auf. [Foto: Panasonic]

    Der 17,3x13mm große Micro-Four-Thirds-Sensor der Panasonic Lumix DC-G110 löst 20 Megapixel für Fotos und 4K für Videos auf. [Foto: Panasonic]

Die G110 lässt sich komplett automatisch, aber auch manuell steuern und bietet eine Vielzahl von Motivprogrammen sowie einen schnellen DFD-Hybridautofokus mit Gesichts- und Augenerkennung. Drahtlos nimmt die kleine Kamera per WLAN und Bluetooth Verbindung mit Smartgeräten und auch WLAN-Netzwerken auf. Per App kann die Kamera ferngesteuert werden und auch das GPS des Smartphones lässt sich via Bluetooth zum Geotagging nutzen. An kabelgebundenen Schnittstellen bietet die Lumix Micro-USB samt Ladefunktion für den wechselbaren Akku (ca. 250-270 Aufnahmen pro Ladung), Micro-HDMI und einen 3,5 mm Stereo-Mikrofoneingang.

Mikrofon ist ein gutes Stichwort: Panasonic nimmt auch Vlogger als Zielgruppe der Kamera ins Visier und baut ein spezielles 3-Kapsel-Mikrofon ein, das mit dem OZO Audiosystem von Nokia ausgestattet ist. Das bedeutet, dass man wählen kann, in welcher Richtung (Surround, vorne oder hinten) das Mikrofon hauptsächlich aufnehmen soll. Zudem gibt es eine Automatik, die sogar an die Gesichtserkennung gekoppelt ist und so den Ton hauptsächlich von den Personen vor der Kamera aufnimmt. Überhaupt schaltet die Kamera in einen speziellen Selfie-Modus, sobald der Bildschirm nach vorne geklappt wird. Mit einem auffälligen roten Rahmen wird dann eine aktive Videoaufnahme signalisiert.

Zudem bietet die G110 eine Audiopegelanzeige samt wahlweise automatischer oder manueller Aussteuerung und einen digitalen Windfilter. Der Videoauslöser fällt größer aus als bei normalen Systemkameras und ist rot hervorgehoben. In Full-HD sind Zeitlupen- und Zeitrafferaufnahmen möglich und sogar mit der flachen Tonwertkurve Vlog-L für späteres Color-Grading können Videos gefilmt werden. Allerdings sind die Aufnahmen je nach Auflösung auf 10 bis maximal knapp 30 Minuten pro Clip begrenzt. Social-Media-Videografen können sich mit dem Frame-Marker-Modus Masken mit den üblichen Bildseitenverhältnissen der gängigen Social-Media-Formate über den Bildschirm legen und auch Hochkant-Videos können auf Wunsch aufgezeichnet werden.

  • Bild Mit dem optionalen Griffstativ DMW-SHGR1, das einige Bedienelemente bietet, lässt sich mit der Panasonic DC-G110 auch wunderbar vloggen. [Foto: Panasonic]

    Mit dem optionalen Griffstativ DMW-SHGR1, das einige Bedienelemente bietet, lässt sich mit der Panasonic DC-G110 auch wunderbar vloggen. [Foto: Panasonic]

  • Bild Das optionale Griffstativ DMW-SHGR1 lässt sich aber auch als Ministativ für die Panasonic Lumix DC-G110 einsetzen. [Foto: Panasonic]

    Das optionale Griffstativ DMW-SHGR1 lässt sich aber auch als Ministativ für die Panasonic Lumix DC-G110 einsetzen. [Foto: Panasonic]

Als Zubehör bietet Panasonic ein leichtes Griffstativ an, das per Micro-USB auch elektronisch an die Kamera angeschlossen wird. Ein Videoauslöser, eine Sleep-Taste sowie ein zweistufiger Fotoauslöser stehen als Bedienelemente direkt am Griffstativ zur Verfügung, nur ein elektrisches Zoom lässt sich leider nicht darüber steuern. Mit Firmwareupdates soll das Griffstativ DMW-SHGR1 übrigens auch kompatibel mit den Modellen GH5, GH5S, G9, G91 und G81 werden, wobei hier der Anschluss über einen mitgelieferten Adapter über den Remote-Anschluss erfolgt, die Sleep-Taste ist dann funktionslos.

Ab Ende Juli 2020 soll die Panasonic Lumix DC-G110 im Set mit dem 12-32 mm F3.5-5.6 OIS Pancake-Zoom zu einem Preis von knapp 750 Euro erhältlich sein. Das Set mit G110, 12-32mm und Griffstativ soll knapp 800 Euro kosten und auch ein Doppelzoomkit mit 12-32mm und 35-100 mm F4-5.6 Asph. OIS, aber ohne Griffstativ will Panasonic anbieten, der Preis wird bei knapp 950 Euro liegen. Die Preise sind übrigens aufgrund der vorübergehenden Mehrwertsteuersenkung zunächst etwas niedriger, und liegen bei ca. 730 Euro für das 12-32mm-Kit, 780 Euro für das Set mit 12-32mm und Griffstativ sowie 925 Euro für das Doppelzoomkit.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Die große Franzis-Fotobibliothek: 6.265 Seiten als PDF für nur 29,95 €

Die große Franzis-Fotobibliothek: 6.265 Seiten als PDF für nur 29,95 €

25 PDF-E-Books u. a. zu Natur-, Städte- und Reise-, Tier-, Familien-, Akt-, Makro- und Schwarz-Weiß-Fotografie. mehr…

Mit Sun Locator Pro Outdoorshootings in 3D planen

Mit Sun Locator Pro Outdoorshootings in 3D planen

In diesem Fototipp stellen wir die Sun Locator App vor, die sich zum Planen von Outdoorshootings einsetzen lässt. mehr…

Graufilter-Simulation: Der praktische Olympus LiveND-Filter erklärt

Graufilter-Simulation: Der praktische Olympus LiveND-Filter erklärt

In diesem Fototipp erklären wir, was die ND-Filtersimulation von Olympus kann und wie sie eingesetzt wird. mehr…

Gratis-Raw-Konverter Capture One Express Fujifilm

Gratis-Raw-Konverter Capture One Express Fujifilm

Fujifilm-Fotografen können gratis auf die Grundfunktionen der leistungsfähigen Raw-Konverter-Software zurückgreifen. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 42, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.