Schallmauer durchbrochen

Neue Speicherkartengenerationen erreichen zwei Terabytes

2009-01-11 Anlässlich der CES 2009 in Las Vegas haben SanDisk und Sony die gemeinsame Entwicklung zweier neuer Speicherformate im Memory-Stick-Bereich angekündigt. Das "Memory Stick Format Series for Extended High Capacity" – so der voraussichtliche Name – erweitert die Memory Stick Pro-Serie und soll eine maximale Speicherkapazität von bis zu zwei Terabytes ermöglichen. Wurde noch vor wenigen Jahren das Erreichen der Gigabyte-Schwelle groß gefeiert, wird nun also die nächste Schallmauer durchbrochen. Aber nicht nur an der Kapazität, sondern auch an der Geschwindigkeit soll weiter gearbeitet werden. Das "Memory Stick HG Micro"-Format wird eine maximale Datenübertragungsgeschwindigkeit von 60 MBytes (MB) pro Sekunde erreichen. Ebenfalls zwei Terabytes sollen die SD-Karten nach dem gleichfalls auf der CES angekündigten neuen Standard SDXC der SD-Association erreichen. Bereits 2009 sollen demnach auch Geschwindigkeiten bis zu 104 MB pro Sekunde erreicht werden. Die Roadmap liegt allerdings schon bei 300 MB.  (Daniela Schmid)

SanDisk Logo [Foto: SanDisk]SDXC steht für Secure Digital eXtended Capacity. Die genauen Spezifikationen für den neuen Standard möchte die SD Association noch im ersten Quartal 2009 ankündigen. Die SDXC-Spezifikation greift auf das Microsoft exFAT File System zurück. Von den neuen Geschwindigkeiten sollen auch SDHC, Embedded SD und SDIO profitieren. Wann erste Karten auf den Markt kommen sollen, steht noch nicht fest. Panasonic, ein Mitbegründer der SDA hat angekündigt, schnell Taten folgen zu lassen. Dabei sind Kapazitäten von 64 GB als erster Schritt wahrscheinlich.

SanDisk Extreme III Memory Stick Pro HG 8 GB [Foto: SanDisk]Haben vor einigen Jahren Kritiker den Memory Stick noch für eine Sackgasse gehalten, so sind nach der Bekanntgabe in Las Vegas keine Zweifel mehr offen. Sony wird mit Partner SanDisk den Memory Stick zukunftsfähig machen und die Konkurrenzfähigkeit zur SD-Karte weiter ausbauen. Die Linzenzvergabe für die beiden neuen Formate soll bereits 2009 anlaufen. Damit wird es für folgende MS-Reihen erweiterte Formate geben: Memory Stick Pro, Memory Stick Pro HG, Memory Stick Micro (M2) und für das ebenfalls neu eingeführte Format Memory Stick HG Micro. Mit zwei Terabytes Speicherkapazität werden die bisherigen 32 GB des MS Pro um das 60fache übertroffen. Damit sehen sich die beiden Hersteller für die zukünftigen Anforderungen hochauflösender Foto- und Videokameras mehr als gerüstet. Voraussichtlich weiter unterstützt werden mit den beiden Formaten der MagicGate-Copyrightschutz und die Access-Control-Funktion.

Mit dem Memroy Stick HG Micro wird die konsequente Weiterentwicklung des Memory Stick Micro (M2) den Markt betreten. Sein verbessertes 8-bit Parallel-Interface besitzt eine ebenfalls verbesserte Interface-Clock-Frequenz von 60 Megahertz und ist damit dreimal so schnell wie das herkömmliche 4-bit Parallel-Interface und die 40 MHz Interface-Clock-Frequenz. Die damit maximal erreichbare Datentransferrate soll bei 60 MB pro Sekunde liegen.

Zur genauen Markteinführung der ersten Speicherkarten im neuen Format und zu welchem Preis diese zu haben sein werden, gibt es auch von SanDisk und Sony noch keine Angaben.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Gratis-Raw-Konverter Capture One Express Fujifilm

Gratis-Raw-Konverter Capture One Express Fujifilm

Fujifilm-Fotografen können gratis auf die Grundfunktionen der leistungsfähigen Raw-Konverter-Software zurückgreifen. mehr…

Langzeitaufnahmen mit Graufiltern

Langzeitaufnahmen mit Graufiltern

Graufilter sind das ideale Werkzeug für Langzeitbelichtungen. In diesem Tipp zeigen wir worauf zu achten ist. mehr…

Einfluss der Brennweite auf die Bildwirkung

Einfluss der Brennweite auf die Bildwirkung

Der Fototipp erklärt, was es mit flacher und steiler Perspektive auf sich hat und wie sie sich darstellt. mehr…

Canon EOS- und PowerShot-Kameras als Webcam nutzen

Canon EOS- und PowerShot-Kameras als Webcam nutzen

Eine per USB an einen Windows-PC angeschlossene Canon-Kamera lässt sich mit der Beta-Software als Webcam verwenden. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Daniela Schmid

Daniela Schmidhat in Augsburg Sprachen studiert, bevor sie nach einem halben Jahr in einer PR-Agentur für IT-Firmen in die Verlagsbranche wechselte. Ab 2004 war sie als festangestellte Redakteurin für die Magazine Computerfoto und digifoto zuständig. Während eines dreijährigen Auslandsaufenthaltes in der Nähe von New York berichtete sie als freie Autorin für digitalkamera.de von der PMA, CES und der PhotoPlus Expo aus Las Vegas und New York und übernahm die Zuständigkeit für die Rubrik Zubehör. Seit 2009 testet sie auch regelmäßig Kameras.