Neue Ricoh Digitalkamera mit Zoom und hoher Auflösung

1999-04-15 Die Zahl 2,3 hat bei der Ricoh RDC-5000 gleich doppelte Bedeutung: Sie gibt die Auflösung in Megapixel und den Zoomfaktor an. Ein Highlight ist die integrierte Schutzabdeckung für den LCD-Monitor.  (Jan-Markus Rupprecht)

Mit dem konventionellen, an eine Kleinbild-Kompaktkamera erinnernden Gehäuse der RDC-5000 wird Ricoh seinen bisherigen Gehäusekonzepten untreu, bei denen der LCD-Monitor gegenüber dem Objektiv stets schwenkbar angeordnet war. Dafür gibt es jetzt eine pfiffige Abdeckung, die den 1,8"-LCD-Monitor beim Einschalten der Kamera frei gibt und die sich beim Ausschalten wieder schützend über seine empfindliche Oberfläche legt, um diese vor Beschädigungen (Bruch oder Kratzer) zu schützen. Auch ein optischer Sucher ist jetzt vorhanden, der es ermöglicht den LCD-Monitor beim Fotografieren zum Stromsparen auszuschalten.

Das aufwendige 2,3-fach-Zoom-Objektiv der Ricoh RDC-5000 umfaßt einen Brennweitenbereich von 38 bis 86 mm (verglichen mit Kleinbild-Kameras). Es besteht aus in sechs Gruppen mit insgesamt neun Glas-Elementen, darunter vier asphärische Linsen. Die hohe optische Auflösung von 200 Linien/mm sorgt für gestochen scharfe Bilder und besten Farbkontrast.

Die Kamera besitzt 8 MByte Arbeitsspeicher (RAM), der auch als Pufferspeicher dient, damit der Fotograf sofort weitere Bilder machen kann, während die vorherigen komprimiert und entweder im eingebauten Flash-Speicher (8 MByte) oder auf einer optionalen SmartMedia-Karte bis 32 MByte abgelegt werden. Bilder können sowohl vom internen Flash-Speicher auf SmartMedia kopiert werden, als auch umgekehrt. So können Bilder unterwegs dubliziert und weitergegeben oder Sicherungskopien erstellt werden. Neben dem üblichen seriellen Anschluß zur Datenübertragung auf den PC besitzt die Kamera auch einen USB-Anschluß. Der Videoausgang ist zwischen NTSC und PAL umschaltbar.

Die Ricoh RDC-5000 wird ab ungefähr Mai/Juni 1999 im Handel verfügbar sein und 1.800 DM kosten. Das digitalkamera.de-Datenblatt ist bereits (noch etwas unvollständig) online verfügbar.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Spitzenklasse-F2,8-Standard-Zoom für spiegellose Vollformat-Kameras

Spitzenklasse-F2,8-Standard-Zoom für spiegellose Vollformat-Kameras

Das SIGMA 24–70mm F2,8 DG DN | Art ist das Flaggschiff der neuen Generation von Zoom-Objektiven mit großer Blende. mehr…

Testbericht: LG HU80KG/HU80KSW Presto CineBeam Videoprojektor

Testbericht: LG HU80KG/HU80KSW "Presto" CineBeam Videoprojektor

Mit Tragegriff und 6,7 kg Gewicht ist der 2500 Lumen helle 4K-Projektor recht gut an wechselnden Standorten einsetzbar. mehr…

Kaufberatung Spiegellose Systemkameras jetzt mit 222 Seiten

Kaufberatung Spiegellose Systemkameras jetzt mit 222 Seiten

Überarbeitete und ergänzte Ausgabe mit allen neuen Kameras, aktualisierten Testspiegeln und Ausstattungsübersicht. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Jan-Markus Rupprecht

Jan-Markus Rupprecht, 54, fotografiert mit Digitalkameras seit 1995, zunächst beruflich für die Technische Dokumentation. Aus Begeisterung für die damals neue Technik gründete er 1997 digitalkamera.de, das Online-Portal zur Digitalfotografie, von dem er bis heute Chefredakteur und Herausgeber ist. 2013 startete er digitalEyes.de als weiteres Online-Magazin, das den Bogen der digitalen Bildaufzeichnung noch weiter spannt.