Größer, weiter, schneller

Neue Karten von SanDisk, Lexar, Kingston, Eye-Fi – UHS-II kommt

2011-01-07 Neben den zahlreichen Kamera-Neuvorstellungen gibt es auf der CES in Las Vegas auch wieder etliche Neuheiten hinsichtlich Speicherkarten. Die WLAN-SD-Karten von Eye-Fi laden Dank dem Funktionsupdate Direct-Mode in Zukunft Bilder direkt aufs Smartphone. Lexar bringt die bisher größte und schnellste microSDHC-Karte mit 32 GByte auf den Markt. Sie entspricht den Anforderungen der Geschwindigkeitsklasse 10. Während Kingston seine erste SDHC-Karte herausbringt, die dem UHS-I-Standard der SD Associaton entspricht, wartet diese bereits mit den Spezifikationen für UHS-II auf. SanDisk präsentiert die bisher schnellste CF-Karte mit 128 GByte und einem Datentransfer von 100 MByte pro Sekunde.  (Daniela Schmid)

Direct Mode nennt Eye-Fi seine neueste Funktion. Sie ermöglicht das Herunterladen von Bildern direkt Eye-Fi Pro X2 SDHC-Speicherkarte
 [Foto: Eye-Fi]auf ein Smartphone oder einen Tablet-PC, für die dann selbstverständlich die passende App bereitsteht. Die dahinter steckende Philosophie besagt, dass nicht alle Nutzer mit den Fotoqualitäten von Smartphones etc. einverstanden sind, bzw. das Vorzeigen der Bilder auf Smartphones und Tablet PCs einfacher ist als auf Digitalkameras. Zusätzlich kann man seine Fotos und Videos über die Eye-Fi-Karte direkt in seinem persönlichen Eye-Fi-Account sichern und organisieren. Von dort aus kann auch das Laden auf diverse soziale Netzwerke und andere Internetseiten erfolgen. Einen genauen Zeitpunkt, wann Direct Mode zur Verfügung stehen soll, hat Eye-Fi noch nicht genannt. 2011 ist jedoch sicher gesetzt. Dann sollen alle Besitzer einer Eye-Fi-X2-Karte kostenlos updaten können.

Nach der 128 GByte SDXC-Karte mit 133facher Geschwindigkeit bringt Lexar nun eine 32 GByte fassende microSDHC-Karte heraus. Mit ihrer Mindestschreibgeschwindigkeit von 10 MByte pro Sekunde und einer Lesegeschwindigkeit von 20 MByte pro Sekunde wird sie der Geschwindigkeitsklasse 10 zugeordnet. Sie ist eigentlich für Smartphones und andere Mobiltelefone gedacht, kann jedoch auch in bestimmten damit kompatiblen Digitalkameras eingesetzt werden. Mit ihren Werten und dem im Lieferumfang enthaltenen Kit aus USB-LesegLexar 32 GByte microSDHC-Karte mit Kartenleser [Foto: Lexar]erät und der Sideload-Software mediamove zur schnellen Datenverwaltung ist sie laut Lexar bisher die einzige ihrer Art. Für 120 EUR ist die microSDHC 32 GB erhältlich.

Konkurrent SanDisk bringt einen anderen Weltrekord und setzt dieses Jahr zur CES auf CompactFlash. Die SanDisk Extreme Pro CompactFlash fasst 128 GByte und erreicht eine Schreib- und Lesegeschwindigkeit von 100 MByte pro Sekunde. Damit bietet sich die Karte für professionelle Fotografen und Videos in FullHD mit Kinoanspruch an. Die Karte arbeitet mit einem Power-Core-Controller, der die Daten schneller und effizienter über die gesamte Speicherkarte verteilt als bisher. Dazu kommt das UDMA-7-Interface, das den maximalen Datentransfer zwischen Kamera und Karte sicherstellt. Die Extreme-Pro-128-GByte-CompactFlash kann jetzt bereits vorbestellt werden und ist international noch im ersten Quartal 2011 verfügbar. Der Preis liegt bei 1.500 US $.

Kingston pusht seine SDHC-Karten der Klasse 10 und legt an Geschwindigkeit zu. Waren 32 GByte-Karten bisher in der Lage mit 120facher Geschwindigkeit zu arbeiten, so wird diese jetzt auf 233fach erhöht. Die SDHC UHS-I Kingston SDHC-Speicherkarte Klasse 10 mit 32 GByte und 233facher Geschwindigkeit
 [Foto: Kingston]Ultimate XX kann damit 60 MByte pro Sekunde Daten lesen und mit 35 MByte pro Sekunde schreiben. Sie entspricht dem vor einem halben Jahr von der SD Association verabschiedeten Standard UHS-I (Ultra High Speed BUS) und arbeitet mit entsprechendem Zubehör am besten. Sie ist aber auch z. B. zu Lesegeräten der Geschwindigkeitsklassen 4, 6 und 10 kompatibel. Neben der 32 GByte fassenden SDHC-Karte gibt es Kapazitäten von 8 und 16 GByte. Die Karten kosten entsprechend 70, 170 und 350 US $.

Während die Hersteller also noch dabei sind, UHS-I umzusetzen, verabschiedete die SD Association pünktlich zur CES den nächsten Geschwindigkeitsstandard UHS-II. Die theoretisch erreichbaren Geschwindigkeiten von UHS-I von 104 MByte pro Sekunde werden dabei verdreifacht. Mit UHS-II sollen Transferraten von bis zu 312 MByte pro Sekunde möglich werden. Wie bei UHS-I ist dies einer zweiten Reihe Pins zu verdanken. Dadurch ändert sich an der Größe der Karten nichts, dafür kann der Stromverbrauch weiter gesenkt werden. Alle Karten und Lesegeräte mit UHS-II sind voll rückwärtskompatibel bis hin zu einfachsten SD-Karten. Der Plan der SD Association geht jedoch weiter. Die Geschwindigkeiten von UHS-II sollen als nächstes nochmals verdoppelt werden.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Bildverwaltung Excire Foto und Excire Search jetzt mit 30 % Rabatt

Bildverwaltung Excire Foto und Excire Search jetzt mit 30 % Rabatt

Suchen und finden Sie ganz einfach Ihre Fotos, auch in sehr großen Fotosammlungen, und jetzt mit 30 % Rabatt. mehr…

Mit den Angeboten von Datacolor bis zu 100 € sparen

Mit den Angeboten von Datacolor bis zu 100 € sparen

Ausgesuchte Spyder-Produkte für Fotografen zu besonders attraktiven Konditionen. Nur gültig in der EU. mehr…

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Die Fotos können auch auf weit entfernte Bilderrahmen übertragen werden. Die Verwaltung erfolgt komfortabel im Browser. mehr…

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

In diesem Test haben wir die Software genau unter die Lupe genommen und zeigen, ob sich ein Update oder Umstieg lohnt. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Daniela Schmid

Daniela Schmidhat in Augsburg Sprachen studiert, bevor sie nach einem halben Jahr in einer PR-Agentur für IT-Firmen in die Verlagsbranche wechselte. Ab 2004 war sie als festangestellte Redakteurin für die Magazine Computerfoto und digifoto zuständig. Während eines dreijährigen Auslandsaufenthaltes in der Nähe von New York berichtete sie als freie Autorin für digitalkamera.de von der PMA, CES und der PhotoPlus Expo aus Las Vegas und New York und übernahm die Zuständigkeit für die Rubrik Zubehör. Seit 2009 testet sie auch regelmäßig Kameras.