Neue Kameras von Toshiba und Fujifilm

1998-09-08 Toshiba und Fujifilm haben mit der PDR-M1 und der MX-500 neue Digitalkameras für das SXGA-Marktsegment entwickelt. Beide Hersteller bedienen mit den Modellen Toshiba PDR-5 und der Fujifilm DX-8 weiterhin auch den Standard-VGA-Bereich. Mit der Fujifilm DX-9 hält die erste Kamera in die digitalkamera.de-Marktübersicht Einzug, die nicht in Deutschland lieferbar ist.  (Jan-Markus Rupprecht)

   Toshiba PDR-M1
Fujifilm MX-500

Die neue Toshiba PDR-M1 hatten wir am 20. August schon kurz angekündigt. Heute ist das Datenblatt fertig und wir können Ihnen zeigen, wie die Kamera aussieht und ein wenig mehr darüber berichten. Und dabei können wir ökonomisch vorgehen und Ihnen im gleichen Atemzug die neue Fujifilm MX-500 vorstellen. Wer sich nämlich beide Fotos und die Technischen Daten einmal näher anschaut, stellt fest, daß beide Modelle "bauähnlich" sind, d. h. sie unterscheiden sich offenbar nur ein wenig im Aussehen des Gehäuses. Die Daten sind identisch: 1,5-Mio-Pixel-CCD-Sensor mit einer resultierenden Auflösung von ehrlichen 1.280 x 1.024 Bildpunkten, Weitwinkel-Autofokus-Objektiv mit 35 mm Brennweite, optischer Sucher und 1,8"-LCD-Monitor, PAL/NTSC-Videoausgang (umschaltbar), um die wichtigsten zu nennen. Die Angabe der CCD-Sensor-Größe bei Toshiba (1/2") ist sicherlich nur gerundet (Fujifilm 1/1,7"). Einigkeit auch beim Liefertermin und im Preis: ab Oktober für 1.200 DM. Wie entscheidet sich nun der geneigte Käufer? Entweder nach Design-Vorlieben – Dreh-Verschluß für das Objektiv bei Toshiba oder Schieber bei Fujifilm. oder doch besser nach Inhalt des Lieferumfanges ? Aber da wird es auch nicht leicht: die Toshiba kommt mit der größeren Speicherkarte (4 MByte) daher, Fujifilm spendiert wie schon bei der MX-700 nur kümmerliche 2 MByte. Dafür ist bei der Fujifilm MX-500 mit Adobe PhotoDeluxe 2.0 vermutlich die bessere Bildbearbeitungssoftware dabei. Ein Update auf die aktuelle Version 3.0 Vollversion kostet aber womöglich gleich wieder Geld. Wer also schon ein gutes Bildbearbeitungsprogramm besitzt, sollte zur Toshiba PDR-M1 greifen. Wer mit mit der 2.0er Version von PhotoDeluxe zufrieden ist, nimmt lieber die Fujifilm MX-500. Und wenn Sie sich fragen, warum die Fujifilm MX-700 bei fast gleichen Technischen Daten eineinhalb Mal soviel kostet wie die MX-500, hier die Kurzfassung: Netz-/Ladegerät im Lieferumfang, ausgefeilte Lithium-Ionen-Akku-Technik, edles Metallgehäuse (statt Kunststoff), größerer LCD-Monitor (2" statt 1,8").

Toshiba PDR-5

Fujifilm DX-9

Die weiteren Neuvorstellungen von Toshiba und Fujifilm spielen sich im Standard-VGA-Bereich ab, der bei unseren Besuchern auf relativ geringes Interesse stößt. Deshalb hier nur die wichtigsten Eckwerte: Toshiba PDR-5, kleine Kamera mit stromsparenden C-MOS-Sensor, Spannungsversorgung über Lithium-Batterie, integrierte PC-Card zur Datenübertragung z. B. auf Notebook-Computer, für rund 700 DM bereits lieferbar. Fujifilm DX-8 (Bild siehe Datenblatt) nicht unähnlich der oben vorgestellten MX-500, aber geringere Auflösung, mit eingebautem LCD-Monitor für ebenfalls 700 DM, lieferbar ab Spätherbst (also zu Weihnachten). Mit der Fujifilm DX-9 (unteres Bild) haben wir noch eine Kamera nachgepflegt, die in Deutschland gar nicht erhältlich ist. Schließlich wollen wir unserem Anspruch gerecht werden, alle in Europa (nicht nur in Deutschland) erhältlichen Digitalkameras zu listen! Und wo doch die von Olympus gesponsorte englische digitalkamera.de-Version vor der Tür steht ...  ;-)  Die DX-9 ist seit März in England für umgerechnet rund 1.000 DM lieferbar, für diesen Preis bietet sie bereits ein optisches 3-fach-Zoom (32 bis 96 mm) und die gleiche Lithiumionen-Akkutechnik wie die MX-700.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Das große E-Book-Paket Aktfotografie 2019 nur 24,99 statt 108,95 Euro

Das große E-Book-Paket Aktfotografie 2019 nur 24,99 statt 108,95 Euro

Fünf sorgfältig zusammengestellte Fachbücher mit insgesamt 933 Seiten plus 70 Minuten Video-Tutorial. mehr…

Vor- und Nachteile von elektronischem, Schlitz- und Zentralverschluss

Vor- und Nachteile von elektronischem, Schlitz- und Zentralverschluss

In diesem Fototipp erläutern wir die Vor- und Nachteile der drei in Digitalkameras zum Einsatz kommenden Verschlüsse. mehr…

Standard-Zoom mit hoher Schärfe und weichem Bokeh für Sony E-Mount

Standard-Zoom mit hoher Schärfe und weichem Bokeh für Sony E-Mount

Das Tamron 28-75mm F/2.8 liefert bei geringer Baugröße und Gewicht exzellente Bildqualität an hochauflösende Kameras. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Jan-Markus Rupprecht

Jan-Markus Rupprecht, 54, fotografiert mit Digitalkameras seit 1995, zunächst beruflich für die Technische Dokumentation. Aus Begeisterung für die damals neue Technik gründete er 1997 digitalkamera.de, das Online-Portal zur Digitalfotografie, von dem er bis heute Chefredakteur und Herausgeber ist. 2013 startete er digitalEyes.de als weiteres Online-Magazin, das den Bogen der digitalen Bildaufzeichnung noch weiter spannt.