Direktdruck-Duo

Neue Foto-Tintenstrahl-Direktdrucker Canon S830D und S530D

2002-08-12 Canons Foto-Tintenstrahl-Direktdrucker S820D bekommt einen Nachfolger: den S830D. Und dieser hat diesmal einen "kleinen Bruder" mit im Schlepptau, den Canon S530D, mit dem das Drucken direkt von einer Speicherkarte jetzt auch in die mittlere Preisklasse vorstößt.  (Yvan Boeres)

   Canon S830D Fotodrucker
 

Der neue S830D unterscheidet sich kaum vom Vorgängermodell S820D. Der Drucker bleibt weiterhin ein Sechsfarben-Drucker mit einer Druckauflösung von 2.400 x 1.200 dpi, der mit einem Speicherkartensteckplatz ausgerüstet ist und auch per USB-Spezialkabel Verbindung mit einer DirectPrint-kompatiblen digitalen Fotokamera oder Videokamera von Canon aufnimmt. Wer im Besitz einer solchen Kamera ist, kann direkt von der Kamera aus seine Bilder zum Drucker schicken – ohne Umweg über einen PC und ohne die Speicherkarte aus der Kamera hinauszunehmen. Die Bildauswahl erfolgt auf dem LCD-Farbbildschirm der Kamera und über das Kameramenü. Wer keine DirectPrint-kompatible Kamera besitzt, was zum Beispiel auf Besitzer anderer Kameramarken zutrifft, braucht trotzdem keinen PC. Einfach die Speicherkarte aus der Kamera herausnehmen und in einen PC-Card-Adapter (dieser gehört nicht zum Lieferumfang des Druckers) stecken und dem Druck der Bilder steht nichts mehr im Wege. Um die Bildauswahl auch hier so bequem wie möglich zu gestalten, bietet Canon als optionales Zubehör einen aufsteckbaren 1,5"-LCD-Farbbildschirm für den Drucker an. Canons weise Entscheidung, das PC-Card-Format (Typ I + II) als einzigen Steckplatz anzubieten, macht unzählige Steckplätze am Drucker überflüssig - und gewährt trotzdem eine Kompatibilität zu fast allen Speicherkartentypen, auch in der Zukunft. Denn PC-Card-Adapter gibt es sowohl für CompactFlash als auch für SmartMedia, Memory Stick, SD/MMC und sogar für die neue xD-Picture Card. Wirklich neu am S830D ist die Unterstützung des EXIF Print-Standards (auch als EXIF 2.2 bekannt). Canon bezeichnet die USB-Schnittstelle des S830D zwar als kompatibel zu "USB 2.0 Full Speed", diese Geschwindigkeit entspricht aber der von USB 1.1 und nicht etwa der vollen "Hi Speed" Datenübertragungsrate, die man eigentlich mit USB 2.0 verbindet (siehe unsere Meldung vom "Ist USB 2.0 nicht gleich USB 2.0?" unter "Weiterführende Links"). Ohne LCD-Bildschirm wird der Canon S830D rund 460 EUR kosten.

   Canon S830D Fotodrucker
 

Rund 100 Euro günstiger ist der zweite neue Foto-Tintenstrahl-Direktdrucker S530D von Canon, kann aber trotzdem fast alles, was der S830D kann. So druckt auch der S530D mit 2.400 x 1.200 dpi; allerdings nicht mit sechs, sondern nur mit vier Farben. Den Direktdruck über die USB-Schnittstelle oder über den Speicherkarten-Steckplatz beherrscht der S530D zwar ebenfalls – allerdings mit der Einschränkung, dass hier nicht mit voller Druckauflösung, sondern "nur" noch mit 1.200 x 1.200 dpi gedruckt werden kann. Es deutet also alles darauf hin, dass der S530D über weniger Prozessorleistung und/oder weniger Pufferspeicher verfügt als der S830D. Bei der Druckgeschwindigkeit gibt es zwischen dem S530D und dem S830D im Fotodruck hingegen kaum einen Unterschied: 0,6 A4-Fotos pro Minute schafft der S530D; mit 0,56 A4-Fotos pro Minute ist der S830D mit sechs Farben nur geringfügig langsamer. Deutlicher ist da der Unterschied beim Grafik- und Textdruck. Vierzehn (Schwarzweiß) bzw. zehn Seiten pro Minute legt der S530D hin; der S830D ist in beiden Disziplinen ungefähr vier Seiten pro Minute schneller. Das Druckwerk des S530D ist also eher für Büro-Anwendungen optimiert, während der S830D als reinrassiger Fotodrucker diese Ausgaben nur "notfalls" mit erledigt.

Ansonsten unterscheiden sich die beiden neuen Canon-Drucker kaum. Gemeinsam haben der S530D und der S830D die Advanced MicroFine Droplet-Technologie, das Farbmanagement über ICM 2.0, ColorSynch 2.5 (oder höher) und EXIF 2.2 sowie die Papierzufuhr für bis zu 100 Blatt. Unterstützt werden alle Papierformate bis zu A4 (A4 randlos, A4 mit Rand, B5, A5, Legal, Umschläge, 10 x 15, eigene Einstellungen) und bis zu einer Papierstärke von 64-105 Gramm pro Quadratmeter. Canon-Spezialmedien bis 270 g/qm werden ebenfalls unterstützt. Beide Drucker sind mit den Betriebssystemen Windows XP/2000/ME/98 und MacOS 8.6-9.x sowie MacOS X (v10.1 oder höher) kompatibel und werden u. a. mit der Software Canon PhotoRecord ausgeliefert, die unterschiedliche Layoutvarianten anbietet und die Bilder an die eingestellte Ausgabegröße anpasst. Der S530D und der S830D von Canon sind ab Anfang September im Handel erhältlich.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Testbericht: Capture One 21

Testbericht: Capture One 21

In diesem Test stellen wir den umfangreichen Rohdatenkonverter vor und beurteilen seine Einsteigerfreundlichkeit. mehr…

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

In diesem Test haben wir die Software genau unter die Lupe genommen und zeigen, ob sich ein Update oder Umstieg lohnt. mehr…

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

In diesem Tipp erklären wir worauf zu achten ist, wenn eine Displayschutzfolie oder -glas montiert werden soll. mehr…

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Dieser Fototipp zeigt Anregungen für ein kreatives Portraitshooting mit möglichst wenig finanziellem Aufwand. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach