"Pannen"-Dienst

Neue Firmware (V 1.2) für Nikon Coolpix 7900/5900 veröffentlicht

2005-09-06 Mit der neuesten Version der Firmware für die Coolpix 7900 und Coolpix 5900 von Nikon wird ein Fehler behoben, der zu einer unverhältnismäßig langen Speicherzeit von Bildern führte, wenn im Kameramenü die Datums-Einbelichtungsfunktion auf etwas Anderes als "Aus" (z. B. "Nur Datum", "Datum & Uhrzeit" oder "Zeitraum einbel.") gestellt war. Außerdem werden Menüfehler bei der Anzeige in koreanischer Sprache und Rechtschreibfehler in den spanischen, französischen und italienischen Texten korrigiert.  (Yvan Boeres)

Nikon Coolpix 7900  [Foto: Nikon]Noch steht die Firmware nur auf dem asiatischen und amerikanischen Server zum Download bereit. Doch das Update-Prozedere ist überall dasselbe und erfordert keine besonderen technischen Vorkenntnisse. Es genügt, die unten angegebene Seite (siehe weiterführende Links) aufzurufen, bei der man alle nötigen Informationen (bis zum Erscheinen auf dem europäischen Server nur in englischer Sprache) zum Update bekommt. Nachdem man die Update-Anleitung und die Lizenzvereinbarung durch Anklicken des Bestätigungs-Links explizit zur Kenntnis genommen hat, beginnt der eigentliche Download. Nach Abschluss des Downloads dekomprimiert man die für sein Betriebssystem passende Update-Datei durch einen Doppelklick auf das Programmsymbol. Dabei entsteht die eigentliche Firmware-Datei mit dem Dateinamen Firmware.bin, die man (entweder über ein externes Kartenlaufwerk oder über die Kamera-Computer-Anbindung via USB) in das Hauptverzeichnis einer SD-Karte kopiert (ob der interne Speicher der Kamera eventuell in Ermangelung einer Speicherkarte ausreicht, ist nicht bekannt). Nach Einlegen der Speicherkarte schaltet man die Kamera ein und sucht im Einstellungsmenü (Setup) den entsprechenden Punkt zum Update der Firmware auf. Das Update beginnt, sobald der Benutzer sein Okay dazu gibt.

Obwohl die Firmware in jedem Land gleich sein müsste, empfiehlt es sich abzuwarten, bis die Firmware auch auf dem europäischen Nikon-Server zum Herunterladen bereit steht. Wer sich die neue Firmware dort herunter laden will, muss sich aber vorher registrieren. Außerdem sei wie immer darauf hingewiesen, dass das Update in Eigenregie ausschließlich auf eigene Verantwortung erfolgt – auch unter Einhaltung der üblichen Vorsichtsmaßnahmen (Update nur im Netzbetrieb oder mit voll geladenem Akku). Eine Unterbrechung der Stromversorgung, z. B. wegen eines erschöpften Akkus, kann im schlimmsten Fall zu einem Totalausfall der Kamera führen, bei dem dann nur noch der Kundenservice des Herstellers als letzte Hoffnung für eine schnelle Kameragenesung bleibt. Wem die ganze Sache zu heikel ist und sich nicht traut, diese – nicht ganz risikofreie – Operation selbst durchzuführen, sollte die Firmware nur bei wirklichem Bedarf wechseln oder das Update von einem Händler bzw. von einer Nikon-Servicestelle vornehmen lassen.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Spitzenklasse-F2,8-Standard-Zoom für spiegellose Vollformat-Kameras

Spitzenklasse-F2,8-Standard-Zoom für spiegellose Vollformat-Kameras

Das SIGMA 24–70mm F2,8 DG DN | Art ist das Flaggschiff der neuen Generation von Zoom-Objektiven mit großer Blende. mehr…

Kaufberatung Spiegellose Systemkameras jetzt mit 222 Seiten

Kaufberatung Spiegellose Systemkameras jetzt mit 222 Seiten

Überarbeitete und ergänzte Ausgabe mit allen neuen Kameras, aktualisierten Testspiegeln und Ausstattungsübersicht. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Testbericht: LG HU80KG/HU80KSW Presto CineBeam Videoprojektor

Testbericht: LG HU80KG/HU80KSW "Presto" CineBeam Videoprojektor

Mit Tragegriff und 6,7 kg Gewicht ist der 2500 Lumen helle 4K-Projektor recht gut an wechselnden Standorten einsetzbar. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach