Redaktionelle Sonderveröffentlichung (Anzeige)

NEAT projects professional für digitalkamera.de-Leser mit 47 % Rabatt

2017-05-03 NEAT projects ist eine anwenderfreundliche Software um Szenen mit vielen sich bewegenden Objekten (z. B. Touristen) zu "entvölkern". Dazu werden viele Fotos zusammengerechnet, sodass am Ende alles, was sich bewegt hat, verschwindet. Eine zweite Funktion des Programms macht praktisch das Gegenteil: Aus mehreren Fotos werden die bewegten Elemente in ein gemeinsames Foto zusammengefügt. So lassen sich beispielsweise Bewegungsabläufe gut darstellen. Für digitalkamera.de-Leser bietet Franzis jetzt für NEAT projects professional (das ist die "große" Version des Programms mit allen Möglichkeiten) einen tollen Sonderpreis an: statt 129 Euro kostet das Programm für digitalkamera.de-Leser nur 69 Euro.  (Jan-Markus Rupprecht, Public Relations)

Zu NEAT projects hatten wir auf digitalkamera.de übrigens schon einen Fototipp und eine News-Meldung.


Artikel-Vorschläge der Redaktion

Foto-Datensicherung in der Cloud mit Amazon Prime

Foto-Datensicherung in der Cloud mit Amazon Prime

Amazon-Prime-Kunden haben einen unbegrenzten Speicher für Fotos; wie das funktioniert haben wir ausprobiert. mehr…

Kaufberatung spiegellose Systemkameras um neue Kameras ergänzt

"Kaufberatung spiegellose Systemkameras" um neue Kameras ergänzt

Unser Kaufberatungs-E-Book haben wir um die kürzlich vorgestellten Neuheiten von Canon, Fujifilm und Olympus ergänzt. mehr…

Vor- und Nachteile von Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren

Vor- und Nachteile von Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren

Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren sind sehr effektiv, bieten aber je nach Brennweite Vor- und Nachteile. mehr…

Nach rechts belichten oder „Expose To The Right“

Nach rechts belichten oder „Expose To The Right“

Mit „Expose To The Right“ verbessern Sie die Tiefenzeichnung in Fotos. digitalkamera.de zeigt, wie’s funktioniert. mehr…

Autor

Jan-Markus Rupprecht

Jan-Markus Rupprecht, 52, fotografiert mit Digitalkameras seit 1995, zunächst beruflich für die Technische Dokumentation. Aus Begeisterung für die damals neue Technik gründete er 1997 digitalkamera.de, das Online-Portal zur Digitalfotografie, von dem er bis heute Chefredakteur und Herausgeber ist. 2013 startete er digitalEyes.de als weiteres Online-Magazin, das den Bogen der digitalen Bildaufzeichnung noch weiter spannt.