Pixel-Allerlei

MPEG-Camcorder/Digitalkamera-"Zwitter" als neue Marktnische

2003-10-10 Mit der Vorstellung der neuen Sanyo Xacti DMX-C1 und der Panasonic D-Snap-Serie erobern kleine Multifunktionsgeräte mit Fotofunktion den Markt der Unterhaltungselektronik. Während die Sanyo Xacti DMX-C1 und die Panasonic D-Snap SV-AV20 das MPEG-Format zur hochqualitativen Aufnahme und Wiedergabe von Videos nach dem MPEG-4-Standard benutzen, kommt bei der Panasonic D-Snap SV-AS10 das MPEG-Format zur Wiedergabe von Musik nach dem MP3-Standard (MPEG 2.5 Audio Layer III) zum Einsatz.  (Yvan Boeres)

   Sanyo Xacti DMX-C1 [Foto: Sanyo]
 
   Panasonic SV-AV20 [Foto: Panasonic]
 

Bereits bei der kürzlich auf unserer News-Seite vorgestellten Samsung Digimax U-CA3 (siehe digitalkamera.de-Meldung vom 25.09.2003) soll das MPEG-4-Format zu einer verbesserten Bildqualität bei Videoaufnahmen beitragen. Bleibt die U-CA3 aber aus tiefstem Herzen bzw. nach der Vorstellung von Samsung eine digitale Fotokamera, sehen Sanyo und Panasonic ihre MPEG-4-fähigen Geräte nicht eindeutig als eine solche. Demnach bezeichnet Sanyo die Xacti DMX-C1 klar als digitale Videokamera, während Panasonic die D-Snap SV-AV20 als "SD Multi-User"-Produkt anpreist. Da wir uns auf digitalkamera.de (und speziell in unserer Digitalkamera-Marktübersicht) digitalen "Vollblut"-Fotokameras widmen, werden die DMX-C1 und die SV-AV20 nicht in unsere Kameradatenbank aufgenommen – auch wenn besonders die Sanyo Xacti DMX-C1 von den technischen Daten her locker den Mindestanforderungen für die Aufnahme in unserer Kamera-Marktübersicht gerecht wird. Denn die DMX-C1 kann mit ihrem 3,3-Megapixel-Bildwandler (1/2,7"-CCD mit 3.340.000 Pixel), ihrem 5,8-fach-Zoomobjektiv (38-220 mm/F3,5-3,7 entspr. Kleinbild) und ihrem Funktionsumfang (5-Punkt/Flächen-AF, Belichtungs- und Weißabgleich-Automatik/Voreinstellungen, einstellbare Lichtempfindlichkeit, Belichtungskorrektur, Makro/Supermakro-Modus usw.) durchaus als vollwertige digitale Fotokamera betrachtet werden. Als Videokamera liefert sie maximal 640 x 480 Pixel große Videosequenzen mit einer Bildfrequenz von 30 Bildern pro Sekunde mit Ton und ohne feste Aufnahmezeit (die Aufnahmezeit wird von der Speicherkartenkapazität vorgegeben) und dank MPEG-4-Verfahren sogar in bester Bildqualität. Außergewöhnlich ist das Design der Video-Xacti: die DMX-C1 gleich einem durchgestylten Klapp-Handy mit angewachsener Objektiv/Blitz/Sucher-Einheit. Die Xacti DMX-C1 verfügt außerdem über einen Steckplatz für SD-Speicherkarten, einem 1,5"-Farb-LCD (in der Klappe integriert), einer USB-Schnittstelle, einem PAL/NTSC-AV-Ausgang und einem eingebauten Stereo-Mikrophon (begleitet von einem Mono-Lautsprecher); die Stromversorgung erfolgt über ein Lithiumionenakku (Typ: DB-L20). Die Sanyo Xacti DMX-C1 erscheint im November und wird rund 700 EUR kosten.

Wesentlich bescheidener gibt sich die Panasonic D-Snap SV-AV20 beim Anblick auf dessen technische Daten. Zwar nimmt die SV-AV20 ebenfalls MPEG-4-Videos auf, doch der 400.000-Pixel-CCD der SV-AV20 reicht gerade mal für Foto- und Videoaufnahmen in VGA-Auflösung (640 x 480 Pixel). Auch muss die SV-AV20 mit einem Festbrennweiten-Objektiv und ohne Autofokus auskommen. Ein eingebautes Blitzgerät gehört gerade noch zur Minimalausstattung des kleinen (6,2 x 2,6 x 7,4 cm) multimedialen Alleskönners, dessen Multimedia-Eigenschaften wiederum denen der Sanyo Xacti überlegen sind. So verfügt die D-Snap SV-AV20 über einen verhältnismäßig großen (dreh- und schwenkbaren) 2"-Farb-LCD verfügt und kann auch als MP3-Player und Diktiergerät verwendet werden. Wie bei der Sanyo bedient sich die kleine Panasonic bei der Datenspeicherung und bei der Stromversorgung eines Lithiumionenakkus und SD-Speicherkarten; wer wie Lara Croft im Film "Tomb Raider – The cradle of life" (wo die D-Snap SV-AV20 eine "Nebenrolle" spielt) mit der D-Snap SV-AV20 auf Abenteuerreise gehen will, muss – bewaffnet mit rund 450 EUR – zuerst mal am Verkäufer vorbei.

Panasonic SV-AS10 [Foto: Panasonic]
   
  

Ebenfalls als MP3-Player einsetzbar, aber ohne MPEG-4-Funktionalität und (vielleicht deshalb) von Panasonic der Kategorie der digitalen Fotokameras zugeordnet ist die D-Snap SV-AS10 – die laut Panasonic dünnste (9,9 bzw. 13,5 mm) Digitalkamera mit integriertem LCD-Monitor (1,5" mit 76.800 Pixel) der Welt. Da Panasonic die SV-AS10 klar als digitale Fotokamera einstuft und sie von den technischen Daten her auch knapp den Mindestanforderungen für die Aufnahme in unsere Kameradatenbank gerecht wird, gibt es auch ein digitalkamera.de-Datenblatt zur SV-AS10. Die zierliche Kamera im Hochkant-Design nimmt Fotos, Motion-JPEG-Videos und Sprachnotizen auf; der 2,1-Megapixel-CCD löst die Fotos dabei in maximal 1.600 x 1.200 Bildpunkte auf. Das um 180° schwenkbare Objektiv (35mm/F4,0 entspr. KB) erlaubt das Fotografieren/Filmen aus den ungewöhnlichsten Aufnahmepositionen heraus; ein so genannter "Jogball" soll die einfache und schnelle Menünavigation erlauben. Erfolgen Belichtung, Lichtempfindlichkeitseinstellung und Weißabgleich bei der SV-AS10 automatisch, wartet die Kamera zusätzlich mit manuell einstellbaren Empfindlichkeiten (ISO 100/200/400), Motivprogrammen (für Nacht- und Nahaufnahmen) und Weißabgleich-Voreinstellungen (Tageslicht sonnig/bewölkt, Leuchtstofflampenlicht, manuelle Weißpunkt-Messung) auf. Bilder von bewegten Motiven nimmt die SV-AS10 entweder als QVGA-Videosequenz oder mit der Serienbildfunktion (max. 3 Bilder in Folge bei einer Bildfrequenz von 3 B/s) auf; Spezialeffekte (S/W, Sepia), eine Mehrfeld-Belichtungsmessung, ein Selbstauslöser mit 10 Sekunden Vorlaufzeit, ein Makro-Modus (Nahgrenze: 10 cm) und ein eingebauter Miniaturblitz (mit Rote-Augen-Korrektur) runden die Ausstattung der D-Snap SV-AS10 auf. Nicht zu vergessen: die USB-Schnittstelle und der Speicherkarten-Steckplatz (für SD-Cards). Die Panasonic D-Snap SV-AS10 ist in verschiedenen Farben (Silber, Türkisblau, Orange) erhältlich, unterstützt bei der Musikwiedergabe neben dem MP3-Format auch das WMA- und AAC-Format und sollte in den nächsten Tagen zu einem Listenpreis von rund 330 EUR in den Handel kommen.


Artikel-Vorschläge der Redaktion

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Vor- und Nachteile von Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren

Vor- und Nachteile von Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren

Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren sind sehr effektiv, bieten aber je nach Brennweite Vor- und Nachteile. mehr…

Adobe Photoshop Lightroom CC kostenlos legal als Bildverwaltung nutzen

Adobe Photoshop Lightroom CC kostenlos legal als Bildverwaltung nutzen

Ohne Raw-Konverter kann Lightroom dauerhaft kostenlos als leistungsfähige Bildverwaltung genutzt werden. mehr…

Welchen Einfluss die Sensorgröße auf die Bildgestaltung hat

Welchen Einfluss die Sensorgröße auf die Bildgestaltung hat

Neben Blende, Belichtungszeit und Brennweite beeinflusst auch die Sensorgröße die Bildwirkung und Aufnahmetechnik. mehr…