Hommage an die Morgendämmerung

Limitierte Leica Q2 Dawn by Seal präsentiert

2022-09-21 Bei Leica gibt es mehr Sondereditionen als neue Produkte, das könnte man schon fast als Tradition bezeichnen. So gab es von der Leica Q2 bereits drei Sondereditionen, wenn man die Sonderedition der monochromen Variante mitzählt, sogar bereits vier. Die Leica Q2 Dawn by Seal soll es nun weltweit 500 mal geben.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Die "Belederung" der Leica Q2 Dawn by Seal besteht aus einem besonderen Stoff, der mit seiner Mischung aus schwarzem Polyester und goldenem Japan-Papier an eine Morgendämmerung erinnern soll. [Foto: Leica]

    Die "Belederung" der Leica Q2 Dawn by Seal besteht aus einem besonderen Stoff, der mit seiner Mischung aus schwarzem Polyester und goldenem Japan-Papier an eine Morgendämmerung erinnern soll. [Foto: Leica]

  • Bild Unter dem Displayglas der Leica Q2 Dawn by Seal sind die Seriennummer und die Seal-Signatur eingraviert. [Foto: Leica]

    Unter dem Displayglas der Leica Q2 Dawn by Seal sind die Seriennummer und die Seal-Signatur eingraviert. [Foto: Leica]

  • Bild Technisch entspricht die Leica Q2 Dawn by Seal dem 47 Megapixel auflösenden Serienmodell mit Farbsensor. [Foto: Leica]

    Technisch entspricht die Leica Q2 Dawn by Seal dem 47 Megapixel auflösenden Serienmodell mit Farbsensor. [Foto: Leica]

  • Bild Auch der Kameragurt der Leica Q2 Dawn by Seal besitzt ein spezielles Design. [Foto: Leica]

    Auch der Kameragurt der Leica Q2 Dawn by Seal besitzt ein spezielles Design. [Foto: Leica]

  • Bild Passend zur Leica Q2 Dawn by Seal gibt es einen Schal, der eher wie ein Tuch aussieht. Eine weiße Version davon soll einzeln in den Leica-Stores erhältlich sein. [Foto: Leica]

    Passend zur Leica Q2 Dawn by Seal gibt es einen Schal, der eher wie ein Tuch aussieht. Eine weiße Version davon soll einzeln in den Leica-Stores erhältlich sein. [Foto: Leica]

Technisch entspricht die Leica Q2 Dawn by Seal der Serienversion mit 47 Megapixeln in Farbe. Die "Belederung" besteht aus einem einzigartigen Stoffabschnitt, wodurch jedes Modell ein Unikat ist. Der Stoff besteht zu 97 Prozent aus einem schwarzen Polyester und zu sieben Prozent aus goldfarbenem Japanpapier. Das ursprünglich handgeschöpfte Washi-Papier wird seit ca. 1.300 Jahren produziert. Der Stoff soll mit seinem Zusammenspiel aus Licht und Schatten an Morgendämmerung erinnern, daher auch der Name "Dawn", der auf Deutsch "Dämmerung" bedeutet. Neben dem besonderen Stoffbezug gibt es eine Gravur hinter dem Displayglas, das neben der fortlaufenden Nummer der Sonderedition auch die Signatur des Sängers Seal zeigt.

Passend zur Kamera gibt es einen Schal sowie einen Gurt. Ab heute ist die Leica Q2 Dawn by Seal zu einem Preis von 6.350 Euro erhältlich, das sind 700 Euro mehr als die Standardversion. Wer nur einen Schal möchte, kann diesen in Weiß statt Schwarz in den Leica-Stores erwerben.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Fotoprojekt Räucherstäbchen

Fotoprojekt Räucherstäbchen

In diesem Fototipp stellen wir ein Fotoprojekt für schlechtes Wetter vor und legen die Grundlage für Experimente. mehr…

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Mit Clean HDMI lassen sich Videos ohne Zeitbegrenzung aufnehmen und Kameras als Webcam oder zum Streaming einsetzen. mehr…

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus einer Liste mit Dateinamen alle Fotos auf einmal finden und weiterverarbeiten können. mehr…

Was ist ein lineares DNG?

Was ist ein lineares DNG?

In diesem Tipp erklären wir, was ein lineare DNG vom herkömmlichen DNG unterscheidet und welchen Vorteil es bietet. mehr…

FOTOPROFI Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

Calumet PhotographicDie Testberichte sponsert Calumet – Ihr Spezialist für alles was das Fotografen- und Videografenherz begehrt. Mit Filialen in Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 44, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.