Mikroskopisch klein

Lexar verwendet Microns 34 nm NAND-Technologie in Speicherkarten

2009-07-02 Die erste Speicherkarte, die sich Microns neuen 32 Gb multi-level cell (MLC) NAND-Chip zunutze machen wird, ist die Lexar Platinum II SDHC-Karte mit 32 GByte. Dieser Chip ist durch den Einsatz von Microns neuer 34-Nanometer-Technologie 17 Prozent kleiner als sein Vorgänger und kommt damit den Marktforderungen nach immer höheren Speicherkapazitäten in immer kleineren elektronischen Geräten entgegen. Als Tochterunternehmen von Micron profitiert der Speicherkartenhersteller Lexar als einer der ersten von der neuen Chipgeneration. Der ebenfalls neue 16 Gb MLC NAND-Chip misst nur 84 mm² und wird daher vor allem für Micro- und Mini-Speicherkarten eingesetzt. Ab Ende September 2009 wird Lexar eine ganze Reihe von Speicherkarten und USB-Speichersticks auf den Markt bringen, die diese neue 34nm-Technologie nutzen.  (Daniela Schmid)

Lexar Platinum SDHC-Karte 32 GB [Foto: Lexar]Neben den beiden 32 Gb und 16 Gb MLC NAND-Chips wendet Micron die 34nm-Technologie in 8- und 16 Gb single-Level cell (SLC) NAND-Chips an. Neben der Platzersparnis bieten die neuen Chips höhere Schreib- und Lesegeschwindigkeiten an. Die verwendete ONFI 2.1-Schnittstelle mit ihrer enorm hohen Bandbreite ermöglicht Transfergeschwindigkeiten von bis zu 200 MBytes pro Sekunde. Die traditionellen SLC NAND-Chips waren bisher auf 40 MBytes pro Sekunde beschränkt. Die NAND-Technologie kommt beispielsweise auch in den für Notebooks verwendeten Solid State Drives (SSDs) zum Einsatz. Auch dort werden auf die Dauer wesentlich verbesserte Geschwindigkeiten erwartet. Bis es bei den Speicherkarten soweit ist, dauert es wohl noch eine Weile. Lexars Platinum II 32 GB SDHC-Karte arbeitet mit 60facher Schreib- und Lesegeschwindigkeit und ist damit lediglich der Geschwindigkeitsklasse 4 zuzuordnen. Andere kürzlich vorgestellte SDHC-Karten von Panasonic und SanDisk schaffen bereits die von der SD Association neu eingeführte Klasse 10 (siehe weiterführende Links). Die Lexar Platinum II SDHC-Karte garantiert eine minimale Schreibgeschwindigkeit von 9 MBytes pro Sekunde und eine minimale Lesegeschwindigkeit von 12 MBytes pro Sekunde. Die 34nm-Technologie wird ebenfalls in Lexars 16 GB microSDHC-Karte zum Einsatz kommen. Ab Ende September 2009 wird der Einsatz auf alle möglichen Arten von Speicherkarten ausgeweitet werden.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Was ist ein lineares DNG?

Was ist ein lineares DNG?

In diesem Tipp erklären wir, was ein lineare DNG vom herkömmlichen DNG unterscheidet und welchen Vorteil es bietet. mehr…

Grafikpaket PRO 2022 für Adobe Photoshop für 39,00 € statt 745,35 €

Grafikpaket PRO 2022 für Adobe Photoshop für 39,00 € statt 745,35 €

Noch erhältlich: 5 x Top-Software + zeitsparende Ad-Ons + Stockfotos + Photoshop-Know-how für Ihre besten Bilder. mehr…

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Mit Clean HDMI lassen sich Videos ohne Zeitbegrenzung aufnehmen und Kameras als Webcam oder zum Streaming einsetzen. mehr…

Bis zu 5 x 300 Euro sparen bei der Sony Alpha 7R V Kombi-Aktion

Bis zu 5 x 300 Euro sparen bei der Sony Alpha 7R V Kombi-Aktion

Beim Kauf einer Sony Alpha 7R V und ausgewählter Objektive erhalten Sie bis zu 1.500 Euro Sofort-Rabatt. mehr…

FOTOPROFI Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Daniela Schmid

Daniela Schmidhat in Augsburg Sprachen studiert, bevor sie nach einem halben Jahr in einer PR-Agentur für IT-Firmen in die Verlagsbranche wechselte. Ab 2004 war sie als festangestellte Redakteurin für die Magazine Computerfoto und digifoto zuständig. Während eines dreijährigen Auslandsaufenthaltes in der Nähe von New York berichtete sie als freie Autorin für digitalkamera.de von der PMA, CES und der PhotoPlus Expo aus Las Vegas und New York und übernahm die Zuständigkeit für die Rubrik Zubehör. Seit 2009 testet sie auch regelmäßig Kameras.